Mein Kind will ausziehen!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jessi_hh 17.05.11 - 22:32 Uhr

Hallo,

heute beim Abendbrot kam meine Süße (3,5J.) auf einmal auf die Idee, viel lieber jetzt sofort bei ihrer Freundin (Nachbarkind) wohnen zu wollen. Als ich dann sagte, dass wir uns dann ja gar nicht mehr sehen würden und sie dann nicht mehr nachts in mein Bett kommen kann, war ihr das recht und sie sagte, die Mutter ihrer Freundin könne ja dann auch ihre Mama sein.
Bis dahin fand ichs noch amüsant und hab dann gesagt, ich müsse erstmal drüben anrufen und ihr Kommen ankündigen. Hab dann so getan, als telefoniere ich mit den Nachbarn und hab dann gesagt, sie könne dort einziehen. Ich bin natürlich davon ausgegangen, sie kriegt jetzt kalte Füße.
Aber was macht meine Tochter?
Geht in den Flur und zieht ihre Schuhe an! #schock#schock#schock Als sie mich dann fragte, welche Jacke sie anziehen soll, sah ich mich dann doch gezwungen, die Situation aufzulösen!
Sie war ganz traurig und hat geweint und ich war ziemlich geknickt. Sowas hab ich nicht erwartet. :-( Hab ihr dann erklärt, dass man seine Mama nicht tauschen kann und dass keiner sie so doll lieb hat wie Mama und Papa und die Familie und dass sie uns bestimmt nach ein paar Tagen vermissen würde. Sie war aber anderer Meinung.
Mir ist schon klar, dass ihr die Tragweite ihrer Worte gar nicht bewußt ist und dass sie auch keine Vorstellung davon hat, was ein Auszug bedeuten würde, aber traurig gemacht hat mich das Ganze schon.
Haben Eure sowas auch schonmal gemacht?

LG,
Jessi

Beitrag von hsi 17.05.11 - 22:45 Uhr

Hallo,

sowas hat meine zwar nicht gesagt, aber dafür das sie mich nicht mehr lieb hat, nur noch den Papa und die Oma. Das tat auch weh, vor allem kurz nach der Geburt von meinem jüngstens, da haben eh noch die Hormone gesponnen.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (geb. 26+4 SSW)

Beitrag von jessi_hh 17.05.11 - 23:16 Uhr

Oje, das tut auch weh, dass glaube ich sofort. Zum Glück blieb ich davon bisher verschont. Mal sehen, was noch so alles kommt! ;-)

Lg und alles Gute für Deinen Kleinsten,
Jessi

Beitrag von minemaus 17.05.11 - 22:46 Uhr

Mach dir nichts draus, das hatten wir auch schon mal... oder eher gesagt öfters.
Einmal hab ich ihr einen kleinen Koffer gepackt, ihr die Schuhe angezogen und bin mit ihr zu den Nachbarn gegangen.
Da hab ich dann gefragt, ob sie einziehen kann, sie möchte nicht mehr bei uns wohnen. Als die nachbarin gesagt hat, klar, komm rein! war sie total entsetzt und als ich dann gesagt habe: "Tschüss!" kam sie hinterher gelaufen und hat gesagt: Nein! Ich will zu Euch! Ich will doch nicht weg!

:-)

Schocktherapie. hat aber geholfen und kam nie wieder vor! :-)

Natürlich hab ich ihr nachher auch noch gesagt, daß ich das sehr traurig fände, wenn sie nicht mehr bei uns wäre und das ich das nie wollen würde.

Beitrag von jessi_hh 17.05.11 - 23:07 Uhr

Oha, zu solch einer Shocktherapie hätte ich nicht den Mut. Meine Tochter würde nämlich bestimmt erstmal dortbleiben und am nächsten Tag erst nach mir fragen. Sie hat dort schon geschlafen und kennt das von daher schon.

Danke für Deine Antwort.

LG,
Jessi

Beitrag von nadeschka 17.05.11 - 23:05 Uhr

*lach* nee. Kann ich mir auch wirklich nicht vorstellen bei meiner Tochter. Aber das konntest du ja auch nicht, also wer weiß...;-)

Naja, Kopf hoch - sie hätte schon noch Heimweh bekommen nach der richtigen Mama. #liebdrueck

Beitrag von claudi2712 18.05.11 - 08:12 Uhr

Guten Morgen Jessi,

ja - mein Bruder hat das damals gemacht. Allerdings wollte er nicht zu den Nachbarn, sondern in die weite Welt hinaus. Mit 7! Meine Mutter hat ihm sein Köfferchen vom Schrank geholt und aufgeklappt und ihn packen lassen. 1 Unterhose, sein Teddy, ne Tüte Gummibärchen und nen kleines Tetrapack Saft wanderten dort hinein. Von nun an wolle er aufs abendliche Zähneputzen verzichten, ließ er sie wissen:-) und packte die Zahnbürste, die meine Mutter ihm reichte, wieder aus. Dann nahm er sein Kissen unter den Arm, schnappte sich sein Survival-Bag und verließ die Wohnung. Nicht traurig, meine Mutter im Kreis grinsend und Glück-wünschend an der Tür mit weißem Taschentuch. Ich stand die ganze Zeit mit offenem Mund daneben und konnte es nicht fassen. Gott, was hab ich ihn damals um seinen Mut beneidet- WAS für ein Revoluzzer:-)

Gegen Abend - Uhrzeit weiß ich wirklich nicht mehr - aber es war die übliche Zeit für ihn, dass er reinkommen musste vom Spielen, gingen die Schlüssel:-) Er hätte ja weiter gewollt, aber sein Freund Alex, der wollte ja unbedingt nach hause;-) Ja nee - ist klar...

VG
Claudia

Beitrag von jessi_hh 18.05.11 - 17:36 Uhr

Hallo Claudia,

#rofl Am besten ist das weiße Taschentuch!

So einen 7-Jährigen Revoluzzer hätte ich als Mama wohl auch erstmal ziehen lassen. Aber eine 3,5-Jährige allein auf der Straße - da hatte ich doch Bammel!
Mal sehen, was noch so kommt. Vielleicht stell ich das Köfferchen schonmal parat. ;-)

Beitrag von bluehorse 18.05.11 - 09:12 Uhr

Hallo,

das machen denke ich die meisten Kinder mal, dass sie kurzfristig lieber woanders wohnen möchten, wo es in ihrer Vorstellung vielleicht "besser" ist.
Kennst du das Buch von Astrid Lindgren "Lotta zieht um". Das habe ich meinen Kindern in dem Alter vorgelesen. Das geht es genau um das Thema (und Lotta stellt dort auch schnell fest, dass sie ihre Familie vermisst).

LG bluehorse

Beitrag von jessi_hh 18.05.11 - 17:37 Uhr

Danke für den Tipp, das Buch werde ich mir besorgen. Ich finde Astrid Lindgren-Geschichten sowieso toll.

LG,
Jessi

Beitrag von michi0512 18.05.11 - 09:33 Uhr

Ohja, mit 3,5 gings los. Regelmäßig bis er 4,5 war. Ich hab ihm immer seinen Koffer gegeben mit den Worten:

Na dann lauf fein rechts und grüß die Leute. Und denke dran: an der Straße gut schauen ob ein auto kommt :-P

Er ist nie gegangen - zum Glück :-)

Beitrag von jessi_hh 18.05.11 - 17:39 Uhr

Den Koffer werde ich auch mal bereitstellen, damit sie weiß, was ihre Worte zu bedeuten haben. Dann macht sie hoffentlich auch einen Rückzieher!

LG,
Jessi

Beitrag von nadine-88 18.05.11 - 09:51 Uhr

meine kleine ist auch raviniert. wir ziehen zum 1.8 um und da meinte sie doch glatt zu mir mama ich ziehe allein in die große wohnung..du und papa ud das baby im bauch können hier weiter wohnen..Ich dann ganz entsetzt gewesen und sagte aber eine Wohnung kostet doch auch geld. sie darauf nur Ich arbeite in der tankstelle.(keine ahnung wie sie darauf kam aber nun gut).. lach aber nach ein wenig unterhaltung wollte sie dann auch das wir alle dahin ziehen..

sonst kenne ich das nur wenn sie bei oma oder so ist das sie dann sagt wenn ich sie abholen möchte mama nein jetzt noch nicht ;)

Beitrag von meandco 18.05.11 - 09:55 Uhr

#rofl

unsere redet auch dauernd vom umziehen (vor allem seit ich im dez die studentenwohnung aufgelöst habe und wir da nicht mehr hinfahren was sie gar nicht verstehen will) ...

grade vor ein paar tagen hat sie ihrem papa erklärt, dass sie mir mir in das gelb-rote hotel in v... ziehen wird und er aber da wohnen bleiben kann. auf nachfrage: nein, er darf nicht mit umziehen, er muss da bleiben #cool

sein gesicht kannst du dir vorstellen #rofl

lg
me

Beitrag von kiki-2010 18.05.11 - 10:34 Uhr

Ich bin mit 7 auch mal von zuhause ausgezogen, war ein bisserl eifersüchtig auf den kleinen Bruder ;-)

Naja, bis zur Freundin gegenüber hab ich's geschafft. Habe mir aber zumindest meinen kleinen Spielzeugkoffer mit all meiner Unterwäsche eingepackt :-) Nach 10 Minuten ist mir dann aufgegangen, dass es zuhause doch nicht so schlimm ist #rofl.... Im Übrigen hatte ich eine tolle Kindheit und noch heute ein exzellentes Verhältnis zu meinen Eltern ;-)

Mach Dir mal keine Sorgen! Ist völlig normal, ist so einem Alter haben die Kids noch eine rege Phantasie und (natürlich) hat sie keine Ahnung was sie da redet.
Mein Sohn (5) hat auch schon mal gemeint, sich eine andere Eltern zu suchen, die nicht von ihm verlangen sein Zimmer aufzuräumen :-) Hi hi, das nehmen wir mit Humor!
Also, wetten Sie hat es morgen schon wieder vergessen und Mama und Papa sind wieder die Besten??? ;-)


lg

Beitrag von jessi_hh 18.05.11 - 17:41 Uhr

Hallo,

ich hab heute morgen ma vorsichtig angefragt, ob sie immer noch zur nachbarin ziehen wolle. Nee, sie wolle lieber hier bleiben!

Puh! Glück gehabt! ;-)

LG,
Jessi

Beitrag von sterni84 18.05.11 - 10:44 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wollte letztes Jahr auch zu Oma und Opa ziehen.

Sie holte sich mangels anderer Alternativen einen gelben Sack und packte alle ihre Kuscheltiere ein. Auf meinen Hinweis, dass sie noch Bettwäsche und Kleidung mitnehmen müsse, weil Oma sowas ja nicht hat, räumte sie noch den halben Kleiderschrank leer.

Sie bat mich dann ihren Sack nach unten zu bringen, weil der viel zu schwer wäre. Ich hab ihn ihr dann runtergetragen und an die Tür gestellt. Sie hat sich angezogen, schnappte sich den Sack, mit den Worten: tschüß Mama, ich geh jetzt - ich darf ja noch kein Auto fahren.

Ich hab gesagt: tschüß Schatz, sei vorsichtig und pass auf die Autos auf.

So, mein Kind dann mit dem schweren Sack nach draußen auf den Hof. 3 Meter weiter riss der Sack dann und der Umzug war beendet. Ich hab ihr dann erklärt, dass sie wohl noch zu klein sei zum Ausziehen und lieber bei uns bleiben soll. Ihre Antwort: aber nur bis ich einen neuen Sack habe #rofl

Ich wollte als Kind auch immer zu meiner Oma ziehen - scheiterte allerdings daran, dass ich nirgendswo anders schlafen wollte. :-p

Gestern war meine Tochter so sauer, dass sie meinte: es wäre viel schöner zuhause, wenn ich tot wäre. #schock Ich sagte: meinst Du wirklich? Wärst Du nicht traurig, wenn ich tot wäre? Da kam dann: #heul Mama, Du sollst nicht tot sein!

Man sollte solche Äußerungen nicht zu ernst nehmen, auch wenn es einen natürlich verletzt.

LG Lena

Beitrag von jessi_hh 18.05.11 - 17:43 Uhr

Oha, daran sieht man ja, dass die Kinder noch gar nicht wissen, was sie da sagen. Aber geschockt wär ich auch erstmal!

LG,
Jessi

Beitrag von jujo79 18.05.11 - 12:31 Uhr

Hallo!
Nee, das hatten wir zum Glück noch nicht, aber es gibt doch von Astrid Lindgren das Buch "Lotta zieht um". Ist ein tolles Buch...
Grüße JUJO

Beitrag von tascha3577 18.05.11 - 14:15 Uhr

Hallo Jessi
mein Sohn ist im Februar 5 geworden und wir hatten dieses Thema schon sehr oft, müssen ja schlimme eltern sein ;-) !! Hab ihm dann erklärt das wenn er 18 Jahre alt ist er sehr gerne seine Koffer packen und ausziehen kann *lach* das Thema kommt eigentlich ständig hoch, wenn er mal etwas nicht darf oder was angestellt hat und man mit ihm schimpft :-) !!!

Am "coolsten" findet er zur Zeit den Spruch ( am meisten am WE wenn der Kindergarten zu ist ):

Mama, kannst du mich woanders hinbringen wo jemand anderes auf mich aufpasst ? Wenn ich dann frage wieso: Och mir is langweilig, dabei hat er hier Spielzeug, wir setzen uns mit ihm hin und spielen usw.

glg

PS: Mir graut´s jetzt schon wieder vor den Sommerferien *lol* das geht ja garnicht, da können wir wenigstens ins Schwimmbad aber der Herr wird trotzdem nicht zufrieden sein :-)

Beitrag von jessi_hh 18.05.11 - 17:33 Uhr

Oh ja, vor den Sommerferien grauts mir auch schon. ;-) Weihnachtsferine waren schon grauenhaft, aber da war ihr kleiner Bruder auch gerade geboren.
Ich hab mich in den Ferien direkt mal für zwei Wochen bei meinen Eltern in Schweden angemeldet. Da wirds meiner Kleinen hoffentlich nicht langweilig.
Hier daheim will sie sich am liebsten täglich verabreden, obwohl ich mich auch mit ihr hinsetze und spiele. Aber das scheint nicht so toll zu sein wie das Spielen mit anderen Kindern.

LG,
Jessi

Beitrag von smilla1975 18.05.11 - 22:01 Uhr

#rofl

sei mir bitte nicht böse, ich kann mir vorstellen, dass man da als mama "ganz schön dumm aus der wäsche schaut" -- aber so, wie meine große (5,5 jahre) zur zeit drauf ist, hätt ich nix dagegen, wenn sie mal für ein paar tage zur nachbarin zieht #cool ......

(und für die übermütter hier: das war nur ein kleiner scherz!!!)

lg
smilla

Beitrag von jessi_hh 18.05.11 - 23:59 Uhr

#rofl

Von der Seite hab ichs noch gar nicht betrachtet! So gehts mir manchmal auch!

LG,
Jessi