GRRRR mein Hund Babybay

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dine1975 17.05.11 - 22:52 Uhr

Als ich heute in mein Schlafzimmer komme finde ich meinen Hund schlafend im Babybay vor...ich muß ja sagen ich hab schon etwas gelacht..
aber macht sie das auch wenn die Kleine da ist.....

Vor allem ist das Bett tabu für den Hund,warum um Himmelswillen fängt sie jetzt damit an??

Beitrag von kappel 17.05.11 - 22:55 Uhr

sie weiß das was neues ansteht
viel glück bei der geburt

Beitrag von schnucki-84 17.05.11 - 23:00 Uhr

Mein beiden Kater finden das Kinderzimmer auch sehr interesant und da wurde auch schon mal im Kinderwagen Probe gelegen.:-)

Sind halt Tiere, alles was neu ist ist spannend.

Beitrag von dine1975 17.05.11 - 23:01 Uhr

Danke...hoffe es geht des nächtens noch los ansonsten wird morgen eingeleitet.....

ODER ... das baby bleibt im bauch und der hund kommt ins babybay#rofl

Beitrag von fantimenta 17.05.11 - 23:44 Uhr

#rofl#rofl

Beitrag von annibremen 18.05.11 - 08:43 Uhr

Also ganz ehrlich, ich finde es total widerlich, wenn Tiere in Kinderwagen o.ä. liegen, das ist sowas von unhygienisch und auch absolut unnötig.

Was heißt, sie macht das auch, wenn die Kleine da ist? Legt sie sich dann aufs Kind drauf oder wie ist das zu verstehen?

Dagegen musst du meiner Meinung unbedingt was unternehmen. Igitt! ;-)

Beitrag von mondkind78 18.05.11 - 09:28 Uhr

Bin absolut deiner Meinung!!#pro

Beitrag von wildehilde85 18.05.11 - 10:53 Uhr

Sage jetzt nicht das Hunde im Bett liegen sollen das möchte ich auch nicht aber.....

Seit wissenschaftlich belegt ist, dass der Kontakt zu einem Tier#hund#katze bei Kindern#baby die Sozialkompetenz und das Empathiegefühl steigern und die Gesundheit positiv beeinflussen kann, haben Kinder einige Argumente mehr für ein Haustierauf ihrer Seite.
Wer mit Tieren aufgewachsen ist, wünscht sich ähnlich liebevolle Spielpartner auch für seine Kinder. Wer dagegen den Umgang mit Tieren gar nicht kennt, den plagen oft übertriebene Sorgen. Vielen Eltern gemein ist, dass sie den Zeit- und Pflegeaufwand der vierbeinigen oder gefiederten Gesellen gerade in Stadtwohnungen gewaltig unterschätzen.
Würde auch NIE wieder meine Alt-Deutsche-Schäferhündin abgeben wir lieben Sie über alles.Unsere Töchter lieben Sie so Sehr!!

Beitrag von annibremen 18.05.11 - 14:13 Uhr

Klar fördert der Kontakt zu Tieren die Sozialkompetenz und vermitteln Kindern auch ein Gefühl für Verantwortung, das ist gar keine Frage, sehe ich genauso.

Das ist aber ne ganz andere Baustelle. Hunde-/Katzenhaare haben im Bett eines Säuglings einfach nix zu suchen, ich würde mal vermuten, dass das nahezu alle Frauenärzte, Kinderärzte und Dermatologen bestätigen würden.

Größere Kinder mit Tieren - okay. Aber bei Säuglingen und kleinen Babys ist das was anderes, finde ich. Die haben auch noch nicht so eine gute Abwehr.

Beitrag von wildehilde85 18.05.11 - 20:32 Uhr

Denke mal du hast meinen ersten Satz meines Beitrags überhaupt nicht verstanden...

Beitrag von feurio 18.05.11 - 12:19 Uhr

Hahahahaha, das hatte ich neulich auch mit meinem Kater. Der legt sich auch immer in die Babywiege, die ich gebraucht gekauft habe und gerne auch auf meinen Bauch. Die Ärztin sagt, er kann das Baby hören. Ich denke er freut sich darauf, er mag Kinder nämlich gerne.

Also, da ich erst in der 16 SSW bin, mache ich mich noch nicht verrückt. Die Vorlieben meines Katers ändern sich oft schnell wieder. Und wir ziehen bald um. In der neuen Wohnung werden wir ihm langsam aber konsequent abgewöhnen, im Schlafzimmer zu schlafen. Unsere Idee ist es, dass das Baby mit dem Elternteil, das Nachtwache schieben muss im Schlafzimmer schläft, während die Katze mit dem Elternteil, das durchschlafen darf im Gästezimmer schlafen darf. Kuscheln kann man auch zusammen tagsüber oder am Wochenende (dann allerdings eher ohne Katze. Ab und zu ist die ja auch draußen...).

Die Wiege bekommt eine ganz neue Matraze (die Katze darf die alte dann behalten) und neue Bettwäsche. Außerdem wird alles andere (z.B. Himmel)vorher gründlich gereinigt und gewaschen.
Nach dem Umzug lege ich Alufolie in die Wiege rein. Das mag mein Kater gar nicht. Erst wenn er es sich abgewöhnt hat, kommt die frische Bettwäsche rein.
Mit haustieren ist die Wohnung natürlich nie steril, aber das soll sie ja auch nicht sein. Trotzdem möchte ich auf eine gewisse Trennung von Mietze und baby achten, die, je älter das Kind wird wieder weniger streng gehandhabt werden kann. (Ich habe mir als Dreijährige gegen den Willen meiner Eltern nachts die Katze ins Bett geholt und bin das sozusagen von klein auf gewöhnt. Dafür brauchte ich mir jetzt keinerlei Sorgen wegen Toxoplasmose machen...#freu)

Liebe Grüße