Gestern VOX Fahrrad-Würstchen-Verkäufer in Miami ???

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von tascha3577 18.05.11 - 07:23 Uhr

Hi,
hat das einer gestern gesehen ? Bin um 22 Uhr brav ins Bett :-) habs nicht fertigkucken können wie ist es mit dem fahrenden Würstchenverkäufer ausgegangen. Ich denke er ist auf die Nase gefallen erst auf dicke Hose machen statt erstmal Geld verdienen allein das Haus, ne Wohnung hätte es doch auch erstmal getan oder wie sieht ihr das ?

lg

Beitrag von melina2003 18.05.11 - 07:51 Uhr

ich hab es zuende gesehen.
Und ja ich musste reichlich lachen , denn sowas muss nach hinten los gehen.

Das Paar ohne kinder ist im März zurück nach Deutschland.
Das andere paar mit der Tochter hat es weiter probiert.
Mussten aber dann aus dem Haus raus weil sie die Miete nicht zahlen konnten und sind in eine kleine 40 qm wohnung gezogen.

Er wollte aber auf keinen Fall aufgeben und wird sich nun was anderes überlgen.


Eigenltich tot langweilig , aber man sieht somit wieder warum man sich das mit dem Auswandern überlegen sollte.

Amerika ist eben nicht das land der unbegrenzten Möglichkeiten.

LG

Beitrag von simsalabim4 18.05.11 - 08:38 Uhr

Ha ha . Die Familie mit den Würstchen war echt furchtbar. Allein wie sie dort bei dem Metzger gesessen haben und er dem Metzger , der seit 25 Jahre erfolgreich dort ein Geschäft führt, erklären wollte wo der Hase lang läuft. Einfach nur ätzend!

Beitrag von pipilotta20 18.05.11 - 10:47 Uhr


Hallo


Ich habs auch fertig gesehn aber den Anfang nicht ganz. Hab erst gegen 22 Uhr 30 eingeschaltet. Hab ne fette Magen Darm grippe seit gestern Nacht hat se mich wachgehalten.Und deswegen hab ich noch geschaut#hicks.
Aber fands auch lustig. Hauptsache erstmal groß loslegen wollen und Geld zum Fenster rausgeworfen wie das dicke Haus und die Lagerhalle.
Das Paar das wieder zurück musste tat mir ein bischen leid auch wenn se selber schuld waren.


l.g pipilotta20#stern#stern#stern mit johannes und männe

Beitrag von pupsismum 18.05.11 - 11:22 Uhr

Wir haben das auch gesehen und ich denke, das Auswandern an sich ist weniger das Problem, sondern die schlechte Vorbereitung.

Mir will immer nicht in den Kopf, warum so viele meinen, sie müssten in ein fremdes Land gehen und sich gleich selbständig machen und dann natürlich mit so einer SENSATIONELLEN Idee wie Würstchen verkaufen.#klatsch

Sich selbständig zu machen, ist schon in Deutschland schwer genug, wo du vielleicht von Kontakten oder Käufen der Familie, Freunde und Bekannte profitieren kannst. Aber im Ausland... wo dich keiner kennt?

Für mich wäre klar, sollten wir uns jemals ernsthaft überlegen auszuwandern, müsste erst die Sprache gelernt und dann ein Job dort gefunden werden, bevor man richtig weggeht. Zur Not muss halt ein Partner vorgehen, sich dort günstig unterbringen und vor Ort nach einem Job suchen und dann kommen die anderen nach.

Die Leute sind einfach oftmals extrem schlecht vorbereitet und blauäugig.

Gruß
p

Beitrag von erdbeerblond 18.05.11 - 11:26 Uhr

Vor allem gleich 10 oder 20 solcher Fahrräder in Auftrag zu geben #rofl und 40000 Würsten verkaufen zu wollen, am liebsten natürlich mit Angestellten ohne eigene Arbeitskraft. Das war teilweise Fremdschämen für mich...

Beitrag von engelchen1989 18.05.11 - 14:59 Uhr

Genau so sehe ich das auch. Mir tun da vor allem die Kinder leid, die unter der blauäugigkeit der Eltern leiden müssen. Freunde und gewohnte umgebung verlassen und dann in einem fremden Land von A nach B geschleppt werden und nicht mal die Zeit haben irgendwo richtig anzukommen.

Mein Onkel ist vor vielen Jahren ausgewandert zusammen mit seiner Freundin. Die beiden arbeiten 6 Tage die Woche und etliche Stunden am Tag und haben kaum Freizeit. Sie reißen sich den Hintern auf um in ihrem Traumland bleiben zu können und andere meinen sie müssten mal eben mit dem Finger schnippen oder die Hacken aneinander schlagen und werden in null komma nichts steinreich.

LG

Beitrag von lichtchen67 18.05.11 - 09:00 Uhr

Ich fand den Anfang schon gut, als die Frau sagte, wir gehen aus Deutschland weg weil man hier wenn man arbeitet das ganze geld abgezogen bekommt für Hartz 4 Schmarotzer und Leute die keinen bock haben zu arbeiten....

Da dachte ich mir dann schon, na Frauchen, wenn das mit den Würstchen in Florida nicht klappt, dann aber nicht zurückkommen und beim "Amt" melden nä #nanana

Ich bin aber auch eingepennt und habs nicht bis zu ende gesehen.

30.000 Würstchen im Monat verkaufen, das war schon ein tolles ziel #rofl

Lichtchen

Beitrag von susi.k 18.05.11 - 11:19 Uhr

Und so einer nennt sich Vermögensberater, ich schmeiß mich weg!

Susi

Beitrag von sandy_1 18.05.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

ja da hast recht. Ich dachte mir auch "oh gott, Vermögensberater" #schock Hoffentlich hat er seine Kunden besser beraten. #rofl

Habe leider auch den Rest nicht gesehen, bin auf der Couch eingeschlafen. #schmoll

Lg, Sandra

Beitrag von morgenstern66 18.05.11 - 14:07 Uhr

später meinte er noch, er rechne damit mehrere 100 Räder auf die Straße zu schicken.

Beitrag von kitty1979 18.05.11 - 15:00 Uhr

Hatte er nicht sogar von 1000 - 2000 Rädern gesprochen....

Ich hab es mir auch bis zum Schluss angesehen, wollte nicht verpassen, wie dieser Großkotz ordentlich auf die Nase fäll!

Beitrag von sassi31 18.05.11 - 17:34 Uhr

***Ich fand den Anfang schon gut, als die Frau sagte, wir gehen aus Deutschland weg weil man hier wenn man arbeitet das ganze geld abgezogen bekommt für Hartz 4 Schmarotzer und Leute die keinen bock haben zu arbeiten.... ***

Mit dieser dumm-dreisten Aussage hatte sie bei mir sofort alle Sympathiepunkte verloren.

Beitrag von tascha3577 18.05.11 - 21:25 Uhr

Das war schon krass aber bei mir war es dann soweit als sie sagte das sie nicht mitarbeiten wird. Das sind echt die richtigen.

lg

Beitrag von sassi31 19.05.11 - 01:53 Uhr

Fand ich auch schlimm. Aber wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall. Und das haben die Beiden inzwischen ja auch rausgefunden.

Meistens tut es mir leid, wenn Leute so kläglich scheitern oder es viel schwerer haben, als erwartet. Aber die Vorstellungen von denen waren total unrealistisch. Jeder halbwegs intelligente Mensch hätte sich erstmal eine kleine Wohnung gemietet und dann mit nur einem Fahrrad-Würstchen-Grill gestartet. Und falls es nicht läuft einen Plan B zur Hand gehabt. Doch die zwei waren so arrogant zu glauben, ganz Miami liegt ihnen zu Füßen. Dann noch diese blöden Bemerkungen und das dämliche Verhalten bei dem deutschen Metzger und ich hab nur noch drauf gewartet, dass die auf die Nase fliegen.

Gruß
Sassi

Beitrag von tascha3577 18.05.11 - 14:11 Uhr

Hi,
danke für eure Antworten genauso denke ich nämlich auch !!
lg