mal ne doofe Frage: Neugeborenes anziehen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von juli.ane 18.05.11 - 08:10 Uhr

Guten Morgen,

bitte lacht mich nicht aus, aber es ist mein 1. Kind und ich habe keine Übungsmöglichkeiten :-D
Was ziehe ich meinem im Juli geborenen Neugeborenen denn an?

Also ich habe Kurzarmbodys und Langarmbodys aus Baumwolle --> die quasi zuerst oder?

Und dann drüber? Strampler? Oberteile und Hosen? (obwohl ich was einteiliges erstmal bevorzuge) ... aber aus welchem Stoff?

Wie ist dann quasi der Aufbau? Windel - Windelhösschen - Body - Strampler -Jäckchen (oder kann ich die auch weglassen im Hochsommer?). Was ist mit Socken? Kann ein Neugeborenes mit nackten Armen im Hochsommer liegen? #kratz

Hach mann ... vielen Dank für eure Antworten, lg, Jule #winke

Beitrag von yvy1981 18.05.11 - 08:14 Uhr

Hallo,
Sina ist am 29. Juli 2009 geboren und es war im August nochmal richtig warm. Da hat sie nur in ihrem Body im Kinderwagen gelegen und ich hatte ein dünnes UV-Schutztuch als Decke oder eine Mullwindel über sie gedeckt. Wichtig ist das sie nicht direkter Sonne ausgesetzt ist.
Ansonsten sagt man immer eine Lage mehr wie man selbst als Faustregel. Auf keinem Fall zu warm wegen Hitzestaugefahr. Strümpfe habe ich Sina allerdings immer angezogen, aber nur so ganz dünne.
LG
Yvonne

Beitrag von nsd 18.05.11 - 08:18 Uhr

Ich habe ein November -Kind, aber ein Windelhöschen braucht man nicht (oder wickelst du mit Stoff).

Fiona hatte im November an bei 21-22 Grad Raumtemperatur:
- Windel
- langarmbody
- langarm Strampler

Wenn es raus ging, dann kam noch Strumphose, Mütze und Fleece-Overall dazu.

Oberteil und Hose fand ich am Anfang sehr unpraktisch. Jeans sind eigentlifch am schlimmsten, da der Stoff sehr steif ist und es eine Qual ist diese anzuziehen. Strampler sind auch 2Teilig, aber sie drüken nicht am Bauch und er Rücken ist immer bedeckt, auch beim Tragen. Strampler haben idR immer Füßchen und dann brauchst du im Sommer keine Socken anziehen. Je nach Temperatur würde ich etwas dünnes langärmeliges aus Baumwolle anziehen.
Denke auch daran, dass du dein Baby nicht überhitzt. Wenn draußen 30 Grad sind, dann brauchst du kein Jäckchen etc. anziehen.

Beitrag von heiho 18.05.11 - 08:45 Uhr

#rofl#rofl#rofl
Das klingt nach meinem Gefühl vor der Geburt meines ersten Sohnes. Was hab ich mir Gedanken gemacht, mit einer Nachbarin geredet, die zwei Kinder hatte (und wieder mit mir schwanger war). Sie hat nicht gelacht!
Mach dich nicht verrückt, weiß ja noch keiner, wie das Wetter dann ist, letztes Jahr um die Zeit wars nicht besonders warm, in dem Jahr, in dem mein Sohn geboren wurde wars dermaßen heiß, dass er nur die Windel anhatte um sich nicht in Schweiß aufzulösen ;-) (habe nur immer darauf geachtet, dass erbloß keine direkte Sonne abbekommt! - war ein Tragekind, also auch die meiste Zeit an meinem Körper))
Im Krankenhaus habe ich gesehen, wie die Schwestern den Kleinen angezogen haben, und zu Hause habe ich den Nacken, die Hände und die Füße gefühlt um zu sehen, wie warm / kalt ich ihn anziehen sollte. Dann kam ja noch jede Woche die Hebamme (am Anfang ja noch öfter). Als der Kleine da war, war ich nicht einmal wirklich verunsichert, auch bei blöden Sprüchen (ist dem nicht zu kalt? - nein, war ihm nicht!). Kannst dir vertrauen, wenn du dir schon Gedanken machst ist alles in Ordnung, dann wirst du sehen was gerade "passt".
LG

Beitrag von zwei-erdmaennchen 18.05.11 - 09:00 Uhr

Hi Jule,

meine Kinder sind im April bzw Mai geboren und hatten nie Langarmbodies an. Dafür war es selbst da schon zu warm und meine Kinder sind auch schon immer eher heißblütig unterwegs (einen Heizstrahler haben sie z.B. überhaupt nicht ertragen).

Als Faustregel kannst du dir merken dein Baby immer eine Stufe wärmer anzuziehen als du am liebsten angezogen wärst. Sprich wenn du ein T-Shirt anhast, dann zieh deinem Kind ein langärmeliges an, würdest du am Liebsten nackt herumlaufen kann Baby auch nur einen Spaghettiträgerbody anziehen. Die hatten meine fast permanent an - auch unter der Kleidung waren die vollkommen ausreichend.

Wichtig ist es dein Kind nicht zu warm anzuziehen. Laß dich nicht von kalten Händen oder Füßen beirren denn die haben in den seltensten Fällen was mit der Kleidung sondern mit der anfangs noch schlechten Durchblutung zu tun. Fühle deinem Kind in den Nacken. Ist der warm aber nicht feucht ist es genau richtig.

Ansonsten hatte ich in den ersten beiden Größen fast ausschließlich Strampler aus Jersey, danach viel mehr Zweiteiler.

Je nachdem wo du einkaufst fallen die Kleidungsstücke sehr unterschiedlich aus. Wir haben z.B. eine Babyjacke von Esprit in 56, darin sind unsere Kinder anfangs ertrunken (okay, die Große war nur 49cm, aber die Kleine 54 und selbst das war noch Welten zu groß. Die hatten sie dann bis zu einem guten halben Jahr noch an. Heute ist es so, dass z.B. meine Große mit drei Jahren von C&A (wo ich selten kaufe weil die Qualität echt bescheiden ist) Größe 116 trägt und von Esprit 98. Es fällt also massiv unterschiedlich aus.

Was ich dir als Tipp geben kann ist immer wieder bei Amazon, Tom Tailor-Online und Esprit-Online nach reduzierten Teilen zu schauen. Diese kosten dann kaum mehr als die Sachen von C&A oder H&M sind aber qualitativ um Welten besser. Die günstigen Sachen haben fast ausschließlich nur für ein Kind gereicht, die Markensachen - insbesondere Esprit - sind von zwei Kindern getragen, immer bei 60 Grad gewaschen und sehen noch fast aus wie neu. Das lohnt sich also wirklich.

Wenn du noch Fragen hast kannst du dich gerne melden.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kathrincat 18.05.11 - 09:22 Uhr

ja windel, kurzarmbody der reicht auch im hochsommer bei über 24c (vielleihct noch kurze hose). du ziehst den baby so an wie du dich anziehen würdest, also wenn du kurze sachen an hast hat dein kind auch welche an.

Beitrag von shorty23 18.05.11 - 10:43 Uhr

Hallo Jule,

unser Tochter kam Anfang August! Die ersten Wochen habe ich sie relativ "warm" (im Vergleich zu mir) angezogen, in der Wohnung war es ja eher so um die 24 Grad und am Anfang können die Babys ihre Tempi nicht so gut halten.

Meine hatte meist an:
1. Windel
2. Body
3. Hose mit Füßchen / Strampler
4. Langarm T-Shirt / Pulli

Je nach Wetter dann eben mehr bzw. dicker oder weniger bzw. dünner, draußen dann natürlich auch eher weniger, wenn es 32 Grad hat oder so. Am Anfang konrolliert man häufig die Temperatur im Nacken, wenn da alles warm (nicht heiß oder schwitzig) ist, dann ist alles gut. Das wirst du schon hinkriegen. Im KH und deine Nachsorgehebi werden dir schon helfen bzw. mir Rat zur Seite stehen.

Ich fand Sachen in Baumwolle gut, im Winter Wolle/Seide.

LG