Privatinsolvenz-fällt dann der Unterhalt weg?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mellemama 18.05.11 - 08:54 Uhr

Guten Morgen,

seid einigen Wochen habe ich voll den Krach mit dem KV meiner 7 jährigen Tochter.

Das JA hat bei Gericht einen Beschluß erwirkt,wo er 100% zahlen muß-dem kommt er aber nicht nach:-( er ist selbstständig in einer kleinen Firma mit seinem Vater.

Von September ´10 bis März ´11 hat er monatlich 50€ bezahlt-so wie er lustig war...das JA meinte ich solle froh sein,das ich überhaupt was bekomme:-[:-[:-[ da ist mir der A.... geplatzt und ich habe sehr unfreundlich sie um die Kontopfändung aufgefordert-genau 3x

Seid April bekomme ich kein Unterhalt mehr-er hat ihn eingestellt und will jetzt einen Vaterschaftstest machen(er hat sie damals anerkannt-Test ist morgen-privat).

So nun hab ich gestern mit dem JA telefoniert und nun meinte sie,wenn er in die Privatinsolvenz geht und ALG2 bezieht-sehe ich kein Cent Unterhalt mehr,da er ja Hilfebedürftig ist...bzw er die eidesstaatliche Versicherung ablegt,ich auch nichts bekomme...

Sowohl das JA und auch ich wissen das er nebenher ,,schwarz" arbeitet bzw ,,Nachbarschaftshilfe" leistet und sich so was in die Tasche wirtschaftet...weil laut seiner Papiere die vorliegen-hat er unterm Strich NICHTS!!!!

Bitte versteht mich nicht falsch,das es mir hier nur ums Geld geht oder so-ich möchte einfach nur wissen wie es ist,wenn er in die Insolvenz geht?!

Achso hab mir gestern einen Beratungsschein geholt für einen Anwalt-meint ihr damit komme ich weiter als mit dem JA?

Danke für eure Hilfe...

LG Melli

Beitrag von tammyli 18.05.11 - 09:09 Uhr

Das sieht schlecht aus. Wo nix ist, kann auch kein Geld herkommen. Außer er verdient über dem Selbstbehalt, dann bekommst Du was.

Beitrag von lunacy 18.05.11 - 09:13 Uhr

Mit dem Anwalt kommst Du - sofern Du Dir einen fähigen aussuchst - wesentlich weiter als mit dem Jugendamt! Viel Glück! #klee

Beitrag von ppg 18.05.11 - 09:32 Uhr

Wenn Du Geld hast und weißt das er gar nicht mittellos ist dann nimm Dir einen bissigen Anwalt. Ist aber ein teures Vergnügen und rechnet sich nur wenn Du genau weißt wo die leichen im Keller liegen.

PKH übernimmt das nicht.

Kannst Du das nicht, dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als die Faust in der Tasche zu machen, wo nichts ist kann nichts geholt werden. Du kannst dann den fehlenden Unterhalt titulieren lassen und 30 Jahre lang vollstrecken. Unterhaltsschulden fallen nicht in die Privatinsolvenz

Ute

Beitrag von h-m 18.05.11 - 09:40 Uhr

Aber wenn er nicht zahlen kann, bekommst Du dann nicht Unterhaltsvorschuss vom JA?

Beitrag von silbermond65 18.05.11 - 09:47 Uhr

Wovon sollen sie denn pfänden ? Ist ja nichts da.Mein Exmann zahlt für unseren 15 jährigen auch keinen Cent.Ist in Privatinsolvenz gegangen und hat sich einen Job gesucht ,wo er grade mal bis zur Pfändungsgrenze verdient.
Das einzige was mein Anwalt mir jetzt vorgeschlagen und auch gemacht hat.......Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung ,damit er mal sieht ,daß es so nicht läuft.

Beitrag von manavgat 18.05.11 - 09:49 Uhr

Jugendamt... tsss

kannste vergessen. Das ist denen nur zu mühsam.


Du brauchst eine versierte Anwältin und dann immer auf die 12! Eine Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung könnte Wunder wirken. Wenn nämlich das Gericht befindet, dass er sich nicht ausreichend um Arbeit bemüht, dann kippt unter Umständen die Insolvenz!

Lass Dir keinen Knopf an die Backe nähen und gib nicht auf.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 18.05.11 - 09:55 Uhr

pn

Beitrag von mellemama 18.05.11 - 10:13 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten :-)

Also der UVG ist schon abgelaufen seid Okt ´09 seiddem kämpfe ich mit den JA wegen Unterhalt.

Auch eine Anzeige wurde gemacht wegen Unterhaltspflichtverletzung-die von der Staatsanwaltschaft abgeschmettert wurde,mit der Begründung es ist nicht sein Kind und sein Geld reiche nicht aus für Unterhalt...

Naja ich werde mich jetzt da an einen Anwalt wenden und sehen das es zügig voran geht und nicht wieder 2 Jahre dauert...

Klar sehe ich ja die Begründung von euch ein-wo nichts ist kann man nichts holen-dennoch macht es mich wahnsinnig wütend das er nebenher sich noch massig Kohle macht...:-[:-[:-[ und a buntes Leben...

Naja danke euch trotzdem #winke

Beitrag von silbermond65 18.05.11 - 11:18 Uhr


Auch eine Anzeige wurde gemacht wegen Unterhaltspflichtverletzung-die von der Staatsanwaltschaft abgeschmettert wurde,mit der Begründung es ist nicht sein Kind und sein Geld reiche nicht aus für Unterhalt...


Wie ,nicht sein Kind? Warum soll er dann zahlen?

Beitrag von esther77 18.05.11 - 11:27 Uhr

Er behauptet es sei nicht sein Kind.... um den Unterhaltsforderungen zu entgehen...!!!!

Erst wenn der VT nachweislich ihn als Vater entlarvt, müßte er ggf. was zahlen.....

Deswegen schmettert die Staatsanw. erstaml ab....

Beitrag von mellemama 18.05.11 - 11:37 Uhr

er behauptet es ist nicht sein...um nicht zahlen zu müssen...aber ich weiß das es seins ist...naja morgen wird der VT gemacht und dann hat er es schwarz auf weiß-leider wird der nicht vor Gericht anerkannt...

Beitrag von ppg 18.05.11 - 11:41 Uhr

Ja und??? Hast Du Geld zuviel?

Er wird auch nach dem Privat Tst nicht zahlen - einfach weil er nicht muß.

Warum machst Du keine Vaterschaftsklage - kostet nicht bringt aber alle gewünschten Ergebnisse - auch den Unterhalt

Ute

Beitrag von silbermond65 18.05.11 - 12:17 Uhr

Sorry,aber eins versteh ich nicht,wenn DU weißt ,er ist der Vater,warum machst du dann nur diesen privaten Vaterschaftstest ?
So wie ppg schreibt ,Vaterschaftsklage machen und fertig.
Was soll dieser idiotische Test ,der dich in deinen Bemühungen um Unterhalt kein Stück weiter bringt ?

Beitrag von zwiebelchen1977 18.05.11 - 11:23 Uhr

Wenn es nicht sein Kind ist, muss er eh nicht zahlen

Beitrag von ttr 18.05.11 - 22:28 Uhr

drum überlege als frau gut, von welchem stecker du dich anbumsen lässt.....

Beitrag von sarahg0709 18.05.11 - 14:06 Uhr

Hallo Melli,

soweit ich weiß, geht der Unterhalt für ein Kind vor.

Wende Dich am besten mal ans JA und lass Dich beraten.


LG

Beitrag von marjatta 18.05.11 - 17:59 Uhr

Ja, das ist die Masche von so manchem, der nicht zahlen will. Ob ein Anwalt Dir hilft, ist schwer zu sagen.

Grundsätzlich ist es so, dass im Rahmen einer Privatinsolvenz der Unterhaltsanspruch des Kindes vom Insolvenzverwalter direkt an Dich überwiesen werden kann.
Der Unterhaltsanspruch wird im Rahmen der Eigenbedarfsermittlung in der Privatinsolvenz von dem Zugriff der Gläubiger freigestellt.

Insofern kann ich Dir nur sagen, dass Du mit einem Anwalt, die besten Chancen hast. Meinem Vater wurde in der Privatinsolvenz auch der Unterhaltsanspruch meines Bruders als Eigenbedarf angerechnet. Nur der übersteigende Teil geht in die Gläubigerbefriedigung.

Du solltest jedoch sicherstellen, dass der Insolvenzverwalter Dir das Geld direkt überweist, damit Dein Ex sich das Geld nicht für sich behält.

Gruß
marjatta