Die ganze Nacht wach wegen Bauchschmerzen, Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fibs09 18.05.11 - 09:37 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 9 Wochen alt und bekommt seit er 3 Wochen ist Flasche.

Er kam Nachts immer zweimal und hat seine Flasche bekommen. Jetzt, seit 3 Tagen trink er Abends fast 200 ml und würde eigentlich durchschlafen, aber leider wacht er um 23:30 Uhr auf und stöhnt, weil er so Bauchschmerzen hat. Es kommen dann ein paar Pupse und nach der halben Stunde schläft er wieder ein, is dann aber gleich wieder wach. Er tut mir so leid und ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Bin auch selbst total am Boden, weil ich Nachts nur noch 3 Stunden schlafen kann.
Wenn er wach wird, will er nichts trinken. Ist also satt.

Tagsüber ist alles in Ordnung und er ist ein glückliches Baby. Lacht, schläft und ist normal.

Wem gehts auch so und was hilft gegen diese blöden Bauchschmerzen.

LG Fibs

Ach ja, Stuhlgang hat er 2 -3 mal am Tag.

Beitrag von sabriina 18.05.11 - 09:44 Uhr

Meine Tochter hatte auch Bauchschmerzen als sie noch kleiner war.

versuch mal:

Fliegergriff (hat bei uns leider nix gebracht)
Warmes Kirschkernkissen #pro
Bauch im Uhrzeigersinn massieren (mochte meine Tochter nicht)
Lefax o. Sab Simplex (lefax hat bei uns besse geholfen)


aber ich denke die 200ml sind einfach zu viel für ihn, deshalb bekommt er bestimm bauchschmerzen.
Wieviel trinkt er denn tagsüber?

Beitrag von sockikatze 18.05.11 - 09:46 Uhr

Ich glaube das kennen viele hier. Wir haben damals folgendes gegen diese blöge Bauweh gemacht:
Milch mit Bäuchlein-Gut-Tee angerührt, Sab-Simplex in jede Flasche nachts hab ich der Maus immer ein Kirschkernkissen auf den Bauch gelegt. Die Wärme hat ihr gut getan.

Ansonsten: Halte noch ein paar Wochen durch dann hat der Spuck meist von selbst ein Ende!!

LG

Beitrag von sabriina 18.05.11 - 09:49 Uhr

#pro

kann ich auch nur empfehlen...
Milch mit fenchel tee anrühren.

hat super geholfen!


und sorry das ich jetzt soviel geschrieben hab :-D
bin jetzt fertig :-P

Beitrag von sabriina 18.05.11 - 09:47 Uhr

achja hab noch was vergessen :-D

es gibt chamomilla globulis in der apotheke. Die sind gegen Blähungen und Bauchschmerzen, helfen aber wohl auch bei Zahnungsbeschwerden.

Wenn das alles vielleicht nichts bringt...versucht ihr die mal.

dazu muss ich aber sagen das die bei uns leider aber auch nichts gebracht haben #schwitz

Beitrag von fibs09 18.05.11 - 10:13 Uhr

Danke für die Anworten.

Sab-Tropfen bekommt er schon. Und Globolis haben wir auch, bin aber der Meinung, dass die nicht wirklich gut helfen.

Vielleicht versuch ich es mal mit Kümmel-Zäpfchen? Sind die gut?

Kirschkernkissen, Fliegergriff usw. haben wir alles schon durch.

Danke nochmal.

Fibs

Beitrag von sockikatze 18.05.11 - 10:13 Uhr

Jetzt hab ich noch was! ;-)

Schüssler Salze Magnesium hat mir damals meine Hebi empfohlen. Regt die Drambewegungen an!!