Beschwerdestelle DB deutsche Bahn - wo genau??? Wagon war nicht da

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tipptopp 18.05.11 - 09:39 Uhr

Hi!

Meine Freundin ist vor 3Wochen allein mit ihrem 4jährigen Sohn zu Besuch in Russland gewesen und hat extra den 23:00 Uhr Zug gewollt, da dieser bis Minsk durchfahren sollte.

Vorm Abfahren wurde ihr gesagt dass aus irgendwelchen Gründen KEIN WAGON NACH RUSSLAND dabei wäre und sie umsteigen müsse in Hamburg um 3:00Uhr morgens ( mit schlafendem Kind und Koffer )....

Wo genau kann Sie sich zielgenau bei der DB beschweren damit es auch fruchtet, da sie ja für ihr Ticket nicht die Leistung ( Wagon nach Russland )
erhielt und somit umsteigen musste??????


Habt ihr zuverlässige Adressen , Telefonnummern oder so????

Ich denke sie hat Chancen auf ne anteilige Rückerstattung oder???

DANKE

Beitrag von gh1954 18.05.11 - 09:43 Uhr

http://www.fahrgastrechte.info/Fahrgastrechteformular.18.0.html

Beitrag von budgie 18.05.11 - 09:57 Uhr

Hallo !

Wenn das ein Zug-(Teil) von einem ausländischen Nachtzug war, hat sie ggü der Bahn gar keine Ansprüche, sondern müsste sich an die jeweilige ausländische Zuggesellschaft wenden.
Man kann höchstens an die Kulanz der DBAG appelieren, denn bekannter Weise ist die DB ja mehr als kulant.

LG

Beitrag von tipptopp 18.05.11 - 13:03 Uhr

DB kulant??? " guter Witz ! "...


#danke

Beitrag von sassi31 18.05.11 - 13:53 Uhr

Das wäre mir auch neu.....

Beitrag von budgie 18.05.11 - 14:09 Uhr

Also was die DB AG an Gutscheinen (sei es Taxifahrt oder Hotelübernachtung) rauskachelt, vorallem bei höherer Gewalt, das ist echt Wahnsinn. Ich möchte auf der Autobahn auch mal einen Gutschein haben weil irgendeiner einen Unfall verursacht und ich stundenlang im Stau stehe.
Wenn sich andere vor den Zug werfen und du nachts am Bahnhof strandest kriegst du eine Taxifahrt oder Hotelübernachtung #schock, selbst wenn das Ticket den Wert des Gutscheins weit übersteigt.
Wo gibt es sowas heute noch. Andere würden sagen: "Pech gehabt". Und das ist ein Beispiel von vielen.
Natürlich steht die Bahn in erster Linie immer schlecht da, weil solche Sachen werden NATÜRLICH nicht rausposaunt, aber wehe der Zug kommt zu spät...
Und ich weiss wovon ich spreche ;-). Habe jahrelang genug "Gutscheingeld" rausgehauen, überwiegend (!) bei nicht verschulden seitens der Bahn.
So und ich möchte jetzt schon mal einen Gutschein haben, weil ich Freitag auf der A2 wg Baustelle wieder im Stau stehen werde und mir damals beim Autokauf gesagt wurde, ich hätte die Linke Spur mitgekauft ;-). An wen muss ich mich wenden #schein.

LG

Beitrag von budgie 18.05.11 - 14:11 Uhr

Ich meinte natürlich wenn das Ticket dem Wert des Gutscheins weit unterliegt.

Beitrag von fiffifluffi 19.05.11 - 09:46 Uhr

Doch, habe ich schon mehrfach erlebt das man Gutescheine oder so bekommt.

Erst vor 3 Wochen hatte ich ne Fahrt im Kleinkindabteil gebucht, an dem ICE in den ich gebucht hatte gab es das aber nicht, ich dachte mir auch "toll und nun?" tja, wer spricht dem wird geholfen, das war mal wieder zutreffend.

Mir wurde ein toller Platz in der 1. Klasse gegeben für diese Strecke obwohl das ja deutlich teurer ist, aber man sagte mir dort habe ich ja auch mehr Pltz als im normalen Abteil.

Fand ich gut so!

LG

Beitrag von emilymaria 18.05.11 - 22:40 Uhr

Hallo,

wieso hat sie die Leistung nicht erhalten? Sie hat eine Fahrkarte für die Beförderung von A nach B bezahlt und auch erhalten. Alles andere ist ein zusätzlicher Service wie Platzreservierung, kein Umsteigen etc, Bistro im Wagen ... - was soll sie denn da rückerstattet bekommen, außer ggf. Reservierungsgebühren und die 5 Euro sind das ja wohl nicht wert.

Es ist sicherlich ärgerlich und ggf. hätte ihr die Bahn da mal nen Kaffee ausgeben können und vielleicht gibts auch ne kleine Entschädigung auf Kulanzbasis, wenn Sie sich nett, sachlich und höflich an die Beschwerdestelle (Kundendialog auf der HP der Bahn) wendet - aber einen Anspruch hat Sie nicht.

Und zum Problem schlafendes Kind, Koffer hätte (oder hat sogar?) ihr sicherlich der Zugbegleiter beim Aussteigen geholfen.



LG, Emi

Beitrag von vwpassat 19.05.11 - 11:12 Uhr

Einen wirklichen Anspruch kann ich nicht erkennen.

Das ist halt höhere Gewalt und kann jederzeit passieren.