Ärger mit dem Vermieter

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tess.1982 18.05.11 - 09:50 Uhr

Hallo euch allen!

Eigentlich könnte alles soooo schön sein! Ich bin direkt im 1. ÜZ mit Kind Nummer drei schwanger geworden, wir haben einen Kindergartenpletz für die zweite bekommen und meine große geht ab Sommer in die Schule.

ABER wir haben total viel Streit mit der Hausverwaltung und dem Hausbesitzer. Schon lange. Die meinen, sie könnten alles mit uns machen, aber wir wehren uns. Und jetzt wurde uns gestern indirekt angedroht, dass der Hausbesitzer Eigenbedarf anmelden will. Wenn er das machen würde, dann müssten wir in 6 Monaten raus. Und dann schwanger und mit 2 Kindern etwas finden, in Schulnähe, was bezahlbar ist, das ist so gut wie unmöglich. Keine helfenden Nachbarn mehr..... Ich hab vorhin so geheult. ....bis meine kleine kam und mich in den Arm genommen hat.

Ich weiß nicht, was wir machen, wenn der Typ wirklich Eigenbedarf anmeldet. #heul
Musste das mal kurz rauslassen.

Beitrag von mahboula 18.05.11 - 09:53 Uhr

lass dich mal drücken...

wenn ihr wirklich so einen ärger habt dann wäre es doh besser sich auf die suche nach einer neuen wohnung zu machen...
ich würde es direkt jetzt tun denn ich denke das es nie aufhören wird mit dem vermieter und wer weiß vielleicht findest du was schönes in schulnähe...


alles gute

Beitrag von butter-blume 18.05.11 - 09:54 Uhr

Hi,

wo genau liegt denn das Problem?? Sooo einfach kann man eine Familie selbst bei Eigenbedarf nicht auf die Straße setzen... kenne mich ein bisschen aus.

Butter-blume

Beitrag von juice87 18.05.11 - 09:58 Uhr

ja aber hat der vermieter nicht das recht dazu?sie müssen zeiten einhalten ja,aber er hat dann anrecht auf seine wohnung.

Beitrag von butter-blume 18.05.11 - 10:02 Uhr

Ganz so einfach ist das nicht!

Wenn ihm z.B. nicht nur diese eine Wohnung gehört, sondern das ganze Mehrfamilienhaus (oder er hat mehrere Häuser) braucht er schon einen guten Grund um genau diese Wohnung zu kündigen.

Abgesehen davon muss der Eigenbedarf nachgewiesen werden... warum muss der Eigentümer denn selbst dort einziehen?

Gibt es einen Zeitmietvertrag? Dann wird es noch schwerer vorzeitig zu kündigen, usw...

So was geht eigentlich immer vor Gericht und das dauert dann ewig!

Lg Butter-blume

Beitrag von taralyn 18.05.11 - 09:54 Uhr

Geht doch mal zum Mieterschutzbund... Oder sucht euch schon etwas neues...

Beitrag von emeliza 18.05.11 - 09:56 Uhr

Guten Morgen erst mal.

Geh am besten gleich mal zum Mieterschutzbund und laß dich beraten. Mal eben einfach Eigenbedarf anmelden geht gar nicht. Er muß schon nachweisen, dass er die Wohnung wirklich für sich selbst braucht und dann auch tatsächlich darin für eine gewisse Zeit wohnen.

Erkundige dich mal genau. Worin liegt denn das Problem mit dem Vermieter bzw. der Hausverwaltung?

Gruß Sandra

Beitrag von ladyfenja 18.05.11 - 09:58 Uhr

nicht heulen ...so schnell und so einfach geht das nicht ...eigenbedarf kann er ABER er muss dich solange dort wohnen lassen bis du gleichwertigen ersatz gefunden hast oder dir einen gleichwertigen ersatz besorgen wenn er dich schneller raus haben will was wie du selbst ja auch weisst mit drei kindern bzw zwei plus nachwuchs nicht so einfach sein wird ...er kann und darf dich selbst bei eigenbedarf nicht einfach auf die starße setzten das schonmal klar ... aber er wird euch das leben schwer machen das ist sicher

zudem eigenbedarf gilt auch nur dann wenn er selbst oder ein direkter nachkomme einzieht in die wohnung das muss er dann für mindestens 5 jahre auch tatsächlich tun und nachweisen können wenn er euch raus klagen will und das kann dauern

bei meiner cousine hat der ganze zirkus 3 1/2 jahre gedauert fazit war dann das sie ganz wo anders hingezogen ist und gleich gekauft hat auf mietkauf und ihre ruhe hat :-)


lass dich blos nicht stressen das ist schlecht für dein würmchen

Beitrag von meandco 18.05.11 - 09:58 Uhr

würde mich auch auf alle fälle mal auf die suche machen ...

und: als familie seid ihr nicht so einfach rausgeschmissen ... mir wurde damals als ich zur ersten schwanger war erklärt, dass mindestens 1 jahr vergehen würde bis ich ne endgültige räumungsklage bekommen würde der ich mich nicht mehr wiedersetzen kann ...

also: kopf hoch, sucht euch was schönes - und wehrt euch. in einem jahr sollte sich ja was gutes finden lassen #pro

lg
me

Beitrag von juice87 18.05.11 - 09:59 Uhr

ich würd dir auch raten,sucht euch etwas anderes,vllt findet ihr ja wirklich etwas schönes.ist einfacher gesagt als getan ich weiß.aber auf dauer ist das für euch auch nicht gut.lg

Beitrag von lucas2009 18.05.11 - 10:06 Uhr

Hat ne Freundin von mir das selbe Problem und glaube mir so einfach ist das nicht, garde bei Eigenbedarf nicht. Das kann sich eiwg hinziehen... Habt ihr nen Rechtsschutz? wäre von Vorteil, viel Glück

Beitrag von tess.1982 18.05.11 - 10:09 Uhr

Danke für die Antworten! Das tut genauso gut wie die Umarmung meiner Tochter.
Wahrscheinlich sollte ich wirklich mal nach was Neuem suchen. Der Streit wird so oder so bleiben.

Und da geht es um vieles! Vor allem darum, dass dem Kindern vieles verboten wurde. Weil Kinder müssen ja nirgendwo spielen. Die sind ja eh nur zu laut. #augen Meine eine Nachbarin streitet sich da mit uns. Die hat auch ein Kind.

Beitrag von lucky7even 18.05.11 - 10:24 Uhr

kopf hoch und das wirfd schon, denn so einfach ist eigenbedraf anmelden nun auch wieder nicht, wenn das vorher in eurem mietvertrag als eventualität nicht eingtargen wurde wird es sowieso gaaanz schwer für der vermieter.

so hinterher ohne richtige begründung da muss er ne menge offen legen...

du kannst ja schon mal nach einer andren wohnung ausschau halten wenn es dir da nicht mehr gefällt aber sorgen machen das du in 6 monaten auf der strasse stehst brauc ht du NULL haben, die mieter sind vom gesetz her so gut "versichert" der vermieter hat fast überall das nachsehen!

kopf hoch und ass dich mal#liebdrueck

Beitrag von nudel-08 18.05.11 - 11:30 Uhr

Wir hatten zu Anfang meiner SS den gleichen Ärger mit dem Vermieter.
Nachdem wir aber fast alle Rechte auf unserer Seite haben,hat er aufgegeben #huepf.
1.) Solange Du ss bist,darf er Dich/Euch nicht vor die Tür setzen,aber das musst Du ihm auch sagen.Denn eine SS kann er nicht erahnen.
2.) Wenn er Euch schon lange raus haben will und plötzlich Eigenbedarf anmeldet riecht das ganz schwer nach Betrug. Eigenbedarf muss er beiweisen und dann entsprechend so handeln, d.h. er selbst oder der Verwandte muss einige Jahre dann auch drinnen wohnen.Jetzt sagst Du vielleicht,naja wenn ich mal raus bin,kann ich ja nichts mehr machen. Doch! Dann kannst Du auf Betrug hin anzeigen und Schadensersatz verlangen.
Und 3.) kommt es darauf an,wo Du wohnst. Wenn Du in einer Gegend wohnst,wo Mieträume knapp sind,bekommst Du Mieterschutz für`s Wohnung suchen.
Ich erkläre das mal an Hand von mir. Da wo wir wohnen ist der Wohnungsmarkt entsprechend knapp bemessen. Der Bürgermeister gibt alle 10 Jahre ein solches Gesetz raus,dass man Mietschutz hat.Wir hätten 10 Jahre gehabt,aber da das Gesetz nun schon 4 Jahre besteht,wären es nur noch 6 Jahre.
Die Kündigunsgfrist beträgt zwischen 6 -9 Monaten (das ist von der Wohnung abhängig).
Ich weiß natürlich nicht,ob das in jedem Bundesland so ist.Aber ich hab grad mal gegoogelt,bei Dir wären es 8 Jahre.
Hier für Dich: http://www.ra-morgenstern.de/Morgenstern/MietKuendigungssperrfristVO.pdf

Ja,die Empfehlung Euch beraten zu lassen (Mieterschutzbund) ist gut. Kostet Euch 15 € im Jahr. Das kann man dafür schon ausgeben.
Die Rechte für Vermieter sind schon lange nicht mehr so einfach wie sie mal waren. Googeln hilft Dir auch schon ein bißchen weiter,um Deine Rechte nachzulesen.

Weinen ist o.k.,aber jetzt schnäuzt Du Dich kräftig und gehst kampfessicher mit trockenen Augen an die Sache ran.

Viel Glück!

LG nudel

Beitrag von taechst 19.05.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

soviel ich weiß, darf ein Vermieter auch nicht wegen Eigenbedarf kündigen, wenn die Mieterin schwanger ist, dann muss er warten.
Außerdem muss er nachweisen, dass direkt nach Euch Er selbst oder eines seiner (leiblichen) Kinder einzieht.
Bitte erkundigt Euch mal nach Euern Rechten und falls er wirklich Eigenbedarf umsetzt, würde ich besser noch vor der Einschulung umziehen, gibt ja noch mehr Grundschulen in Deutschland.

Alles Gute, viel Glück!