so viele dinge auf einmal um ss werden?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tristania-satura 18.05.11 - 10:56 Uhr

hallo und guten morgen ihr lieben !

bei mir wurde nun festgestellt dass ich eine gk schwäche habe.....d.h. ewig langer zyklus bzw keinen eisprung laut fa.

nun habe ich utrogest verschrieben bekommen und soll heute (obwohl ich gar nich weiß wann wieder eine blutung kommt) damit vaginal (?) beginnen, morgens u abends eine...

zusätzlich habe ich frauenmanteltee in verbinfung mit möpf. empfohlen bekommen , tägl. zwei tassen trinken, dazu noch tägl. 1 tabl 5mg folsäure plus möpf als tabletten auch tägl. eine.

und mein männe hat profertil kapseln bekommen.....

was sagt ihr denn dazu, ist das nicht alles ein bissel viel auf einmal ??!????
bin grad nicht wirklich optimistisch, sorry.

was sind so eure erfahrungen mit diesen "mittelchen"

vielen lieben dank !

Beitrag von hexle84 18.05.11 - 11:04 Uhr

hallo,

ja, da muss man manchmal ganz schön aufpassen, dass man über den tag verteilt dann wirklich nichts vergisst, mann könnte sich son kästchen MO, DI, MI etc. zulegen-langsam aber sicher #rofl

finde das persönlich aber nicht schlimmt, was tut man nicht alles.
über den frauenmanteltee und die folsäure würd ich mir wirklich keinen kopf machen-falls es nicht nützt schadets auch nicht.
das utro is wohl unumgänglich #winke

lg

Beitrag von zweiunddreissig-32 18.05.11 - 11:06 Uhr

Ich finde, es ist ok so. GK Schwäche wird mit Utrogest als Medizin eingestellt (vaginal ist es am besten!). Frauenmanteltee und Mönchspfeffer wirken eher homöopatisch und sind zur Unterstützung deines Zyklus da.
Folsäure ist sowieso Pflicht beim Kinderwunsch und in den ersten Wochen der Schwangerschaft. Sie hilft, dass sich das Neuralrohr beim Embryo richtig schliesst und es keine Missbildungen wie Spina Bifida und Gaumenspalten kommen.
Dein Mann braucht auch Vitamine, wenn er nicht auf ausgewogene Ernährung achtet.

Beitrag von unipsycho 18.05.11 - 12:36 Uhr

"Frauenmanteltee und Mönchspfeffer wirken eher homöopatisch"

http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie
*klugscheiß* #schein

Beitrag von kiezematze83 18.05.11 - 11:10 Uhr

Guten Morgen,

also ich kann dir Hoffnung machen: Bekannte von mir haben fast 8 Jahre versucht einen Zwerg zu bekommen, nachdem die Gelbkörperschwäche (sie hatte auch keinen Eisprung) festgestellt worden ist, hat sie Clomifen bekommen und war im ersten Clomi-Zyklus schwanger.

Du musst das positiv sehen: Problem erkennen, heißt Problem lösen können. Ihr wisst woran es liegt und jetzt könnt ihr in die Vollen gehen, um es zu lösen.

Nimm den Mist vom FA und ansonsten lenk dich ab. Geh ins Kino, mach was mit deinen Freundinnen und alles andere wird schon werden!

Ich drück dir die Daumen!

Lg Kiezematze #katze

Beitrag von kathja1983 18.05.11 - 11:32 Uhr

Utrogest nimt doch erst nach dem ES #kratz

Beitrag von unipsycho 18.05.11 - 12:38 Uhr

kann man, glaub ich, auch zur Zyklusregulation nehmen.
an die TE: sollst du das Utro 14 Tage nehmen und dann absetzen?

Vielleicht kann so ja ein Zyklus mit ES "angeschubst" werden #kratz

Beitrag von bea027 19.05.11 - 17:50 Uhr

Also der möpf ist schon gut wegen des Zyklus und damit du regelmäßig einen ES bekommst, sonst wirds ja alles nichts...
Folsäure auch auf jeden Fall, ich selber nehm babyforte, das vertrag ich gut und muss später wenn ich endlich schwanger bin auch nicht das präparat wechseln, wenn sich der bedarf ändert. Das find ich ganz praktisch :-)
Das Fertilitätsprodukt für deinen Mann ist sicher auch nicht verkehrt, aber damit hab ich persönlich leider keine Erfahrungen...

Viel Glück auf jeden Fall!