depression, wegen mobbing vom chef

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von filinchen1981 18.05.11 - 11:10 Uhr

hallo

ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin, da ich keinerlei kategorien fand, wo es hin passen würde

ich möchte wissen, wer von euch unter mobbing am arbeitsplatz leidet und nun krankgeschriebn ist und wie es euch geht

danke für antworten

Beitrag von majetta 18.05.11 - 11:23 Uhr

Lass dich kündigen! Auf dauer ist das nicht gut fürs Hirn.

Alles gute!

Beitrag von romance 18.05.11 - 12:09 Uhr

Hallo

du solltest auch eine Therapie in Erwägung ziehen. Damit du was festes in der Hand hast und den nächsten Job wird eh schon unbewußt genau beäugt. Du wirst sowas dann als Fühler entwickeln.

Nur eine Krankschreibung reicht nicht, entweder du lässt dich kündigen und lässt dich weiterhin krank schreiben. So das evtl. die Speere aufgehoben ist. Ich hatte damals das Glück, das mein Chef vom Arbeitsamt Geld bekommen hat. Da ich unter U25 war und gefördert wurde. Somit war ich wegen Piep dort beim Arbeitsamt, deswegen bekam ich keine Speere. Leider darf er weiterhin noch ausbilden. Erst letztens hat er wieder gesucht.

Wichtig ist da du außer deinem HA dir noch wo anders HIlfe holst. Und wenn du noch Möglichkeit hast, Beweise an die Seite schaffen.

Meine alte Chefin, vor ihm und nach ihm..die hat immer uns Liebesbriefe geschrieben. Die habe ich gesammelt. So das ich auch was in der Hand hatte. Denn Kollegen sagen eh ungern und gar nicht aus.

Viel Glück und hey du schaffst das. Du bist nicht alleine, sei stark und wehr dich. In dem du ihm die Stirn bietest und gehst. Denn auch wenn tolle Sprüche kommen sollten. Ach du mußt da durch, das macht dich stark. DU mußt gar nichst. Denn es zieht immer noch Folgen mit sich. Auch wenn mann lange nicht mehr in der Firma ist. Es kommt immer drauf an, wie lange mann dort war und was mann erlebt hat.

Kopf hoch, das wird schon wieder.

LG Netti

Beitrag von filinchen1981 18.05.11 - 14:57 Uhr

mein chef macht sogar meinen verlobten nieder, nur da hat er sich den falschen ausgesucht...

es kann ja net sein, das chef hinter dem rücken die schichten ändert und dann unverhofft anruft, um zu sagen, das man zu spät ist!
das hat er schön öfters gemacht!
oder die schichten geplant (hab mir danach die termine gelegt) plötzlich planänderungen und wen trifft es??? mich!!! und seine ansage.........das ist halt so und er diskutiert net!

ich werde des diebstahls bezichtigt und dem unloyalem verhalten dem chef gegenüber...ich hab meine komplette eigenständigkeit verloren, da ich mir minderwertig vorkomme und nix kann....so macht er mich immer runter

ich schlafe fast net mehr richtig, vor angst evtl. zu verschlafen, scheiter an den kleinen aufgaben und breche immer wieder zu hasue zusammen und weine, mir ist schlecht, wenn das handy klingelt oder ich an die arbeit denke oder das auto vom chef seh!!!!

ich bekomme anti-depressiver und schlafmittel und psychiologische beratung

Beitrag von .nefur. 19.05.11 - 20:26 Uhr

so ein Mist, ich hoffe, du kommst da bald raus.

Bei Mobbing muss man immer etwas zu der Person sagen. irgend etwas, egal was. Wenn er dihe angeht, auch etwas sagen. Und wenns nicht passt. Immer Kontra. Mitschriften über die Vorgänge machen und ihm sagen, dass du das dokumentierst.

Wenn du das nicht kannst, was man erst erlernen musst, unbedingt Reißleine ziehen und aussteigen.

Ich glaube ich D ist jeder 10. in psychotherapeutischer Behandlung. Du bist keineswegs allein und suchst dir ja bereits beim Arzt und hier Hilfe.

Alles, alles gute und viel Kraft, für was du dich auch etscheidest. Kämpfen oder Ruhe und gehen.