Kinderwunsch ohne passenden Mann!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von feuerfuechsin 18.05.11 - 13:08 Uhr

Hallo Mädels,

nachdem ich mich vor ein paar Wochen von meinem Ex getrennt habe bin ich nun wieder hier bei euch! Ich hab nämlich was festgestellt... Ich brauche keinen Mann um ein Kind zu bekommen. Also für die Zeugung theoretisch schon, aber um es groß zu ziehen nicht! Ich war mit meinem Sohn die ersten 3 Jahre auch allein!

Jetzt mein Anliegen, hat von euch jemand Erfahrung mit privaten Samenspendern? Was muß ich alles beachten?

Ich weiß, einige von euch werden mich jetzt verurteilen und schon ein paar böse Sätze für mich auf Lager habe, aber die könnt ihr euch sparen! Ich habe einen gut bezahlten Job u. weiß was ich tue! Außerdem ist es meine Entscheidung und nur weil jemand sagt "aber du kannst doch nicht usw usw" werde ich mich nicht davon abbringen lassen. Es wäre also verschwendete Energie. Spart sie euch für was anderes auf :-)

lg

Beitrag von jen90 18.05.11 - 13:10 Uhr

Googel doch mal nach Samenbänken oder sowas.. :)

Beitrag von feuerfuechsin 18.05.11 - 13:13 Uhr

Hab ich schon, suche nur nach Erfahrungsberichten etc. Bei den meißten Samenbanken brauch man sich aber als alleinstehende Frau gar nicht erst melden...

Beitrag von nachtelfe78 18.05.11 - 13:12 Uhr

Huhu!

Ich glaub in dieser Sache ist es wichtig den Mann auf sämtliche übertragbare Krankheiten untersuchen zu lassen und sicher zu stellen dass ihr die gleichen Vorstellung zum Thema habt. (will er das Kind sehen?!, will er sich kümmern?! will er als Vater eingetragen werden...)

Viel Glück!

Beitrag von kollarinda 18.05.11 - 13:12 Uhr

Hallo du!

Ich kann dir zwar zum Ablauf der Formalitäten und zu dem, was du alles beachten musst, nichts sagen, da ich mich damit nicht auskenne.

Was ich dir aber sagen will ist, dass ich es großartig finde, wie du dein Leben meisterst und dass du deine Ziele und Wünsche auch alleine verfolgst!!! Das zeugt von Stärke und Willenskraft!

Ich bin genauso und sch... immer auf altkluge und vorwurfsvolle Sprüche meiner Mitmenschen!!! Es ist mein Leben und ich entscheide, was ich will und was ich tu!

Weiter so und alles Gute für dich und dein(e) Kind(er) ;-)

LG #winke

Beitrag von deadangel 18.05.11 - 13:14 Uhr

HEy
ich denke mal das problem wird erst mal sein jemanden zu finden, dann das problem mit den ganzen krankheiten man kann zwar nachweisen das man gesund ist aber hiv zb kann 100% erst nach 6 monaten ausgeschlossen sein. Wenn er allerdings in der Zeit wieder ungeschützten hatte ist das auch nicht sicher. Wenn ich an deiner stelle wäre würde ich das zb in holland machen lasse da können doch auch lesben schwanger werden durch spendersamen. Es bringt dir ja nix wenn du schwanger bist und gleichzeitig irgendwelche krankheiten hast.
LG

Beitrag von syldine 18.05.11 - 13:17 Uhr

;-) ich weiß, keine Kommentare, ich gebe aber numal immer gerne meinen Senf dazu gggg also nicht böse sein:
1. grundsätzlich hast du recht, und du hast ja mit deinem ersten Kind gezeigt, dass es klappt!
2. klar schaffst du das - bei sowas hab ich keine Zweifel... wäre es übrigens eine Alternative für dich, jemandem aus dem Bekanntenkreis "spenden zu lassen" ?

mein Senf allerdings:
du packst das, wenn das Schicksal (oder die Mutter-Vater-Beziehungen ;) ) es so mit sich bringen, müssen Kinder das natürlich auch ohne den einen Elternteil packen, aber ich hoffe, du hast dir das wirklich genau überlegt --- ich bin gezwungenermaßen ohne Vater aufgewachsen und bis heute beneide ich jeden, der auch nur ansatzweise einen Vater hat.... auch wenn es einer ist, der sich nicht kümmert.....
LG und viel Glück bei deinen Plänen!

Beitrag von deadangel 18.05.11 - 13:21 Uhr

ansonsten schau hier mal
http://www.wunschkind4you.com/

Beitrag von zimtstern07 18.05.11 - 13:25 Uhr

... bin zwar ein Scheidungskind und finde es schöner, wenn beide da sind, aber habe auf der Suche nach kIWU- Kliniken das hier gegoogelt:

http://www.avapeter.com/de/about

Da werden dann zumindest sämtliche Krankheiten + Erbgut getestet.

Vile Glück #klee

Beitrag von marilama 18.05.11 - 13:42 Uhr

Hallo,

also ich kann dir nur von Erfahrungen berichten von einem lesbischen Bekanntenpärchen.

Die Vorteile einer Samenbank sind folgende:
Die Spermien und Spender sind auf vererbbare Krankheiten getestet

Das war den beiden aber zu anonym, sie wollten den Vater gerne kennenlernen:
Nachteil sind versteckte Krankheiten und ob doch nicht irgendwann Ansprüche kommen werden.

Sie haben sich leider noch nichts entschieden, deshalb kann ich dir den Ausgang nicht sagen. Sie haben bis jetzt wohl ein paar Männer getroffen (über Zeitungsannounce), aber war wohl nichts passendes dabei.

Ich kann verstehen, dass du ein Geschwisterkind für deinen Sohn willst, aber mit 23 verspreche ich dir, dass du noch einen passenden Mann findest. Das ganze hört sich nach einem Schnellschuss nach einer verpatzten Beziehung an.

Grüße und viel Glück bei deiner Suche

Beitrag von lara-h 18.05.11 - 16:20 Uhr

Stichwort "Bechermethode" empfehle ich dir ;) Damit sind einige meiner lesbischen Freundinnin schwanger geworden.

Beitrag von feuerfuechsin 18.05.11 - 18:18 Uhr

Vielen, vielen Dank für die tollen Tips. Hat auf jeden Fall geholfen!

Das mit der Bechermethode hatte ich mir auch schon überlegt.

Es ist definitiv kein Schnellschuss nach einer vergeigten Beziehung. Ein Geschwisterchen für meinen Sohn wollte ich auf jeden Fall. Und er ist jetzt schon 5. Ich möchte einfach nicht noch länger warten.

nochmal vielen Dank

lg


#herzlich

Beitrag von honeybunny71 18.05.11 - 19:23 Uhr

was ist denn bitte die bechermethode? samenraub? ich versteh nicht ganz, denn auch hier weiss man doch nicht welche krankheiten der mann mit sich rumschleppt oder hab ich da etwas falsch verstanden?

find die entscheidung echt klasse....

Beitrag von feuerfuechsin 18.05.11 - 21:02 Uhr

bei der bechermethode kommen die #schwimmer einfach in nen becher u. du kannst se dir dann mit ner spritze selber einführen. Ist ne gute möglichkeit wenn du keinen sex mit dem spender willst :-D
In jeden fall werde ich natürlich nach "referenzen" also bereits gezeugten kindern, gesundheitszeugnis, hiv-test usw usw... Hab jetzt so einiges an infos durch...