Ernährung 8 Monate altes Baby

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von butterfly74 18.05.11 - 13:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hab mal eine Frage: ich habe mit 5,5 Monaten angefangen, meinem Sohn Beikost anzubieten. Er mag es auch ganz gut-allerdings nie mehr als ein halbes Glas. Nun stille ich ihn immer noch danach, da er ja noch kein ganzes Gläschen verputzt.
Meine Cousine meinte, ich solle doch mal die Brust danach weglassen und ihm einfach nur Wasser anbieten aber dann hat er gleich wieder Hunger, wenn ich nicht ein super Ablenkungsprogramm biete...:-(

Ich stille also morgens, mittags nach dem Gläschen, teilweise noch nach dem Obstgläschen am Nachmittag und dann abends. Nachts kommt er auch noch 1-2 mal..Abendbreie mag er nicht- hab ich schon versucht...

Wie steigere ich denn am besten die Beikostmenge?
Stille ich zu oft? Sind das zu viele Milchmahlzeiten bei "Ersatz" von 2 Mahlzeiten?

Eigentlich müßten doch 2 Milchmahlzeiten reichen und dazwischen doch Wasser/Tee?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Beitrag von jumarie1982 18.05.11 - 13:26 Uhr

Huhu!

Glückwunsch, du machst es genau richtig und deine Cousine hat keine Ahnung ;-)

Es ist BEIkost, nicht ERSATZkost.
Und da Milch im ersten Lebensjahr HAUPTnahrungsmittel sein sollte, ist es perfekt, wenn du einfach zwanglos Beikost anbietest, aber danach immer noch nach Bedarf stillst.

So bekommt dein Kind immer alles, was es gerade braucht! #pro

LG
Jumarie

Beitrag von sarahjane 18.05.11 - 13:56 Uhr

Sobald ein Baby eine halbe B(r)eikostmahlzeit verzehrt, müssen direkt davor oder danach weder Brust, noch Milchfläschchen angeboten werden.

Beitrag von thalia.81 18.05.11 - 19:55 Uhr

#contra

Beitrag von thalia.81 18.05.11 - 19:57 Uhr

Hallo,

bei uns läuft das ganz ähnlich. Mehr als ~100-120g Brei am Mittag schafft mein Sohn auch nicht. Danach stillt er noch ein paar Züge. Finde ich auch vollkommen legitim, es ist ja BEIKOST!

Ich wüsste gerne mal, warum man nach einem halben Glas Brei keine Milch mehr anbieten sollte? Vor allem: Wer sagt, dass eine Mittagsmahlzeit für ein Baby aus 190g Brei bestehen muss? Wir Erwachsenen essen ja auch nicht alle exakt 125g Nudeln o.ä.

Abendbreie mag meiner auch nicht, wir haben sogar Tage, an denen mag er gar keinen Brei. Muss man akzeptieren.

Zu oft stillst du nicht. Ich finde es gut und richtig, wenn Babys nach Bedarf ernährt werden und so machst du es #herzlich