Ich bin psychisch am Ende... Angst um mein Baby......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fastmami 18.05.11 - 13:35 Uhr

Hallo, muss mich einfach mal ausheulen. Ich bin nervlich so am Ende und weiß nichtbwas ich noch tun soll. Wir haben 2 Hunde. Einer davon hat sich komisch gehaart. Sind zum tierarzt und..... Ein Pilz, auch ansteckend für Menschen! Ich bin in der 39 ssw und soll am 27 wohl ins kh eingewiesen werden wegen meiner Plazenta. Mit der Therapie haben wir schon begonnen ( macht mein Freund) ich halte mich so gut es geht von den 2 fern:-(. Der TA meinte das es nicht gut wäre wenn ich mich anstecken würde in der ss. Naja das bin ich ja nicht mehr lang, aber mein Baby kann sich ja dann auch anstecken, hat ja nicht so ein starkes Immunsystem. Und die Sporen fliegen doch durch die ganze wohnung. Wollten die 2 bis zum Abschluss der Behandlung zu meinem dad geben aber der hat auch Tiere. Hab so ne Angst. Keiner kann mir sagen was es bedeuten würde wenn ich es jetzt bekommen würde oder mein Baby wenn es da ist. Im Internet liest man das man alles 100 mal desinfizieren muss wegen der ganzen Sporen, die Tas sagen: nicht übertreiben.Schlafplätze und Teppiche reinigen, nach Kontakt Hände waschen. Das ginge ja noch. Aber reicht das echt? Was ist mit den ganzen Sporen und warum
Liest man dann so viel..... Wasche mir 1000 mal am Tag die Hände weil ich bei allem was ich anfasse denke, da sind sicher Sporen drann.....meine Hände reißen und bluten schon:-( Bin so fertig und nur noch am heulen. Will mir nun schnellstmöglich nen Psychotherapeuten suchen, denn mein Freund weiß auch nicht weiter......
Weiß nicht wie ich das alles schaffen soll, immer wenn mein Freund mit ihnen unterwegs war oder der Hündin ihr Augenzeug gegeben hat muss er sich umziehen un duschen.... Weil ich sonst Panik hab. Komme nicht voran. Ein Riesen wäscheberg, die ganze wohnung ständig putzen und desinfizieren, Kinderzimmer ist auch noch nicht ganz fertig, weil ich mich nicht traue die Sachen der kleinen in der Waschmaschine zu waschen wo die keime drinn sind bzwbdie sachen in der wohnung aufzuhängen, wo hier doch der ganze Pilz durch die Luft fliegt. Ich hoffe so das ich schnell einen Termin bei der psYchotherapie bekomme!!!!!! Bin so fertig.
Sorry aber musste einfach mal raus:-//
Fastmami 39 ssw

Beitrag von naladuplo 18.05.11 - 13:40 Uhr

also erst mal ruhig beleiben!

ICh bin TA Helferin und hab mich noch nieeeeeeeeeeeeeee mit irgenwas angesteckt und ich kam mit allem in berührung.

Wenn du die ganz normalen Hygiene Maßnahmen beachtest ist das alles kein Problem!

LG Diana

Beitrag von fastmami 18.05.11 - 15:31 Uhr

Danke für deinen Beitrag. Reagiere sicher über aber weil ich keine Ahnung davon habe. Ich hoffe das der pilzbschnell weck geht. Also muss ich nicht alles desinfizieren?! Lg

Beitrag von cassandra23 18.05.11 - 13:40 Uhr

Heftig..


sorry ich versteh das nicht.. was ist wichtiger
tiere oder ein baby ???


das ist so typisch.. gib die hunde komplett ab.. die können immer krankheiten ins haus bringen und auch später dein baby anstecken..


ich halte nicht viel von tieren im haushalt wenn ein baby auch da ist.


sorry

Beitrag von seinelady 18.05.11 - 13:45 Uhr

Und warum hälst du davon nichts?

Beitrag von goldhaarschwester 18.05.11 - 13:45 Uhr

Wer Tiere im Haushalt hat dessen Kinder haben nachweislich das besser trainierte Immunsystem, zusätzlich eine höhere soziale Kompetenz und Eigenverantwortung später in ihrem Leben.

Beitrag von cassandra23 18.05.11 - 13:47 Uhr

Komisch.. die habe ich auch.. und das OHNE haustiere..



Wieso ich das schreibe ???
Weil Sie sich psychisch fertig macht kurz vor ihrer Entbindung..
sie hätte sich das sparen können..


Ich bin realistisch und bin bei sowas direkt.

Beitrag von windsbraut69 18.05.11 - 13:50 Uhr

Hätte sie dieses Problem nicht, würde sie sich jetzt wegen einer anderen Kleinigkeit fertigmachen....
Das ist ja nicht das übliche Maß an Vorsicht und Beunruhigung, sondern sehr überzogen.

Beitrag von goldhaarschwester 18.05.11 - 13:51 Uhr

Die Themenerstellerin reagiert extrem, und DAS muss behandelt werden. Da können die Tierchen auch nichts für.

Es gibt auch Menschen mit Zwang schon bei dem Gedanken an Milben etc..

Hätten die Hunde wirklich etwas Gefährliches, wären sie in Quarantäne beim Tierarzt. Es gibt ja schließlich meldepflichtige Erkrankungen.

Außerdem wünscht sich die Erstellerin des Threads ja von allein psychotherapeutische Hilfe.

Beitrag von starmoon26197 18.05.11 - 13:51 Uhr

Ich finde diese Einstellung ziemlich dämlich und hier wird eine Diskussion angeregt, die nicht wirklich weiter hilft, vor allem nicht der werdenden Mami.
Ich finde es falsch immer Tiere abzugeben, wenn man schwanger wird. Man hat sich einmal für die Verantwortung entschieden, also muss man einen Weg finden und das geht auch. Und dabei gehts nicht darum, was ist wichtiger, sondern dass man nicht immer alles hin und herschieben kann, wie man lustig ist...

Und ich würde - wenn Du so Angst hast, Dich anzustecken (ich habe leider keine Ahnung worum es sich handelt und ausschließen kann man ja nie alles), vielleicht die letzte Woche zu Mama und Papa ziehen. Wäre das eine Option? So wie Du Dich wohlfühlst :)

Das schafft ihr, bleib ruhig. Und wie die Tierarzthelferin schon schrieb: Man hat mit vielem Kontakt und wenn es hochgradig gefährlich wäre, hätte Dein Tierarzt sicherlich absolutes Verbot gegeben. Ruf den doch nochmal an und auch Deinen FA und sprich darüber :)

Beitrag von fastmami 18.05.11 - 15:36 Uhr

Hallo! Ja könnte schon ne Woche weck aber meine Eltern wohnen n Stück weck. Dann kann ich nicht in meinem kh entbinden und möchte auch das hier alles sauber ist wenn die Maus kommt. Mein Fa konnte mir dazu auch nichts sagen ausser Kontakt meiden:-(
Lg

Beitrag von goldhaarschwester 18.05.11 - 13:55 Uhr

Soziale Kompetenz? Du?

Du hast schon das Gegenteil bewiesen. ;-)

Beitrag von cassandra23 18.05.11 - 13:56 Uhr

*gähn*

joa alles klar ne..

Beitrag von ilva08 18.05.11 - 14:20 Uhr

"Wieso ich das schreibe ???
Weil Sie sich psychisch fertig macht kurz vor ihrer Entbindung.."

Und du meinst, nach deinem Post geht es ihr psychisch besser?

Wie war das mit der Sozialkompetenz? #gruebel

Beitrag von naladuplo 18.05.11 - 13:48 Uhr

also echt! Ich hab selber zwei Hunde im Haus ein Katze und ein pferd ist auch noch da. Meine Kinder haben noch nie was gehabt was von den Tieren gekommen ist im gegenteil sie keinerlei Allergien kümmern sich toll um die Tiere.

Sorry aber wirklich man kanns auch übertreiben

Beitrag von cassandra23 18.05.11 - 13:50 Uhr

ist doch schön und gut.. keiner sagt ja auch was gegen dir und deine tiere..


aber die dame macht sich einen riesen kopf um IHRE tiere und IHR Baby.
und dazu habe ICH mich geäusert.

Beitrag von windsbraut69 18.05.11 - 13:56 Uhr

Dann solltest Du die völlig überzogenen Ängste "der Dame" nicht noch fördern.
Sie sollte sich kompetent informieren und nicht weiter in diese Panik hineinsteigern.

Beitrag von windsbraut69 18.05.11 - 13:49 Uhr

"das ist so typisch.. gib die hunde komplett ab.. die können immer krankheiten ins haus bringen und auch später dein baby anstecken.. "

Die Eltern selbst auch....gar nicht zu reden von den Infektionsgefahren später im Kindergarten usw....



Beitrag von cassandra23 18.05.11 - 13:51 Uhr

Vergleichst du da die Tiere mit den Eltern ???


schöner vergleich#nanana

Beitrag von goldhaarschwester 18.05.11 - 13:54 Uhr

#augen #rofl #klatsch

Au weia, es wird langsam lächerlich.

Beitrag von windsbraut69 18.05.11 - 13:55 Uhr

Hast Recht. Eltern sind statistisch gesehen die größere Gefahr.

Beitrag von ilva08 18.05.11 - 14:22 Uhr

Treffer. #rofl

Beitrag von windsbraut69 18.05.11 - 14:26 Uhr

;-)

Beitrag von hope.2012 18.05.11 - 14:11 Uhr

#klatsch Sie vergleicht doch nicht die Tiere mit den Eltern!!!!

Das ganze hat meiner Meinung nach nicht viel mit dem Hunden zu tun, es scheint, dass sie panische, fast krankhafte Angst vor Keimen/Krankheiten hat.
Wenn es nicht der Hund wäre, wäre es etwas anderes. Wie soll das werden, wenn das Kind auf der Welt ist?
Sich die Hände blutig zu waschen ist definitiv nicht normal und die Themenstarterin will sich deshalb richtigerweise ja auch in therapeutische Behandlung begeben. Ich denke das ist hier auch der richtige Weg!

Also, fastmami, ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, Du bekommt deine Angst in den Griff. Laß Dir dabei helfen! #klee



Beitrag von windsbraut69 18.05.11 - 14:31 Uhr

Ganz genau.
Ich denke, wären es jetzt nicht die Hunde, wäre es vielleicht etwas anderes, dass ihr diese Panik macht.

LG