2. Kind

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von angie12 18.05.11 - 13:36 Uhr

Hallo alle miteinander,

ich hatte bereits vor einiger Zeit geschrieben, dass ein Geschwischterchen für unsere 2,5 jährige Tochter in Planung ist.

Ich wollte nur mal ein paar Meinungen hören, wie ihr 2 Kinder und eure Jobs unter einen Hut bekommt. Geht ihr voll arbeiten oder nicht?

Ich wollte bereits nach dem ersten Kind verkürzt arbeiten gehen, aber da ging bei meiner Chefin überhaupt kein Weg rein. Ich meine es ist gut, wenn man unentbährlich ist, aber wir haben so schon kaum Zeit für unser erstes Kind. Wie soll es dann nur mit dem 2. werden... Habe ich überhaupt ein Recht auf verkürzte Arbeitszeiten?

Ich weiss, nicht so viele Gedanken machen...

Ich würde mich über ein paar Meinungen freuen...

LG
Antje

Beitrag von kein0815 18.05.11 - 13:40 Uhr

Hallo Antje!

Du hast einen Anspruch auf einen KiTa-Platz für Deine Süßen:-)
Einfach mal im Rathaus nachfragen,denn dann kannst Du Deine beiden oder nur die Große den Tag über unter Aufsicht lassen und in Ruhe Deiner Arbeit nachgehen:-)

Wie machst Du es sonst?Ist sie bei Oma?

LG,kein0815

Beitrag von angie12 18.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo,

unsere Tochter geht 9 Stunden am Tag in die Kita seit sie 1 Jahr alt ist und das würde ich mit dem zweiten Kind auch so machen.
Ist auf alle Fälle ne super Sache. Xenia fühlt sich auch Pudelwohl in der Kita, ABER ich finde für mich persönlich, dass wir, ich und auch mein Mann, zu wenig Zeit für unsere Süße haben. :-(
Da ich voll arbeiten gehen muss, kann ich sie gerade mal 2x die Woche aus der Kita abholen, die anderen Tage müssen die Großeltern ran...

LG Antje

Beitrag von kein0815 18.05.11 - 14:37 Uhr

Da musst Du mal schauen.Vielleicht mag Deine Chefin ja keine Kinder:-p
Du kannst Dir noch Elternzeit nehmen,dann hast Du mehr Zeit für sie:-)Oder Dein Mann nimmt die Elternzeit.
Kannst Dich doch nach einer Teilzeitstelle umsehen;-)

LG,kein0815

Beitrag von nina.dec1985 18.05.11 - 13:48 Uhr

#kleeHallo liebe Antje,

mein Mann und ich gehen beide Vollzeit arbeiten. Ab September 2011 hat mein Mann endlich eine Ausbildung gefunden, die er dann beginnen wird (arbeitet momentan ungelernt). Meine Tochter habe ich mit in die Ehe gebracht, sie wird im September schon 5 #schock

Wir üben seit 2 Jahren für ein Geschwisterchen, was leider erschwert wird, da meinem Mann seine Soldaten ein bissi zu langsam sind und wohl auch zu wenige #kratz

Damals bei Emily habe ich davor auch Vollzeit gearbeitet, bin ein Jahr zu Hause geblieben (damals nur von 450 Euro Erziehungsgeld im Monat) und nach einem Jahr schweren Herzens wieder arbeiten, allerdings "nur" 5 Stunden täglich. Emily ist in eine schweine teure Kinderkrippe gegangen (450 Euro im Monat!!!). Beim 2.ten Kind möchte ich schon gerne 2 Jahre zu Hause bleiben, 1 Jahr auf jeden Fall, denn ich würde genug Erziehungsgeld bekommen um wenigstens 1 Jahr "über Wasser" zu halten. Mal schauen, bin ja leider auch alles andere als schwanger :-[

Rein Jobtechnisch ist das bei mir sehr gut, ich arbeite in einem weltweiten Konzern, da gibt es keine Probleme. Ich bin als Assistentin im Büro tätig.

Ich schätze auch das es schwierig werden würde mit einem 2ten Kind, aber mein/unser Wunsch danach ist einfach größer und irgendwie schafft man alles!!!

Viel Glück

Beitrag von angie12 18.05.11 - 13:57 Uhr

Hallöchen,

#herzlich dank für deine Antwort.

Vielleicht hast du Recht und wir sehen es einfach zu eng. Einfach draufzukommen lassen, aber trotzdem wäre ein Teilzeitjob schöner...

Wenn es beim 2. Kind auch so lange dauert wie beim ersten Kind, dann kommt Xenia bereits in die Schule ...

#danke Antje

Beitrag von noodle13 18.05.11 - 14:36 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß hat man ein Recht auf Teilzeit, außer dringende betriebliche Gründe sprechen dagegen, z.B. Schichtsystem, etc. Habt Ihr einen Betriebsrat? Dann frag den doch mal.
Aber meiner Meinung kann deine Chefin nichts gegen teilzeit machen.

War selbst gerade bei meinem Chef. Der hätte mich geren 40 stunden die Woche, ist aber froh, dass ich ich überhaupt wieder komme. Wenn auch nur 25 Stunden.

Informier dich bei Betriebsrat, Gewerkschaft, etc.

Gruß noodle13

Beitrag von angie12 18.05.11 - 14:53 Uhr

Hallo,

die Idee ist nicht schlecht, aber meine Chefin führt selbständig eine Versicherungsagentur. Wir sind nur 3 Leute, haben also weder einen Betriebsrat noch sind wir in der Gewerkschaft...

So klappt ja alles super mit den Großeltern und unserer Tochter. Ich meine ich gehe jetzt schon wieder 1,5 Jahre 40 Stunden die Woche arbeiten und es hat sich wunderbar alles eingespielt. Vielleicht liegt das Problem auch nur in meinem Kopf und ich mach einfach zu viele Gedanken : "was ist wenn ..."

Sorry für das #bla

Antje