Samstag wird eingeleitet

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von crazy-dani 18.05.11 - 13:41 Uhr

Also habe ja heute ET und war bei meinem FA zur letzten Vorsorge.. Danach ab zum K-haus habe dort mit dem Chefarzt gesprochen und am Samstag um 9uhr soll ich da sein dann wird bei mir eingeleitet ( wenn bis dahin nichts von alleine passiert ) ... Ich könnte auch schon Freitag kommen aber ich hab mich für Samstag entschieden :-) Und Gott sei Dank ohne Wehentropf :-)

Beitrag von kleine82 18.05.11 - 13:45 Uhr

gibt es irgendwelche medizinischen gründe, nicht bis ET+10 zu warten?

ich frag, weil ich ET-1 bin und sich auch nix tut :-[ und ich auch schon die ganze zeit überleg, ob ich weiter warte und panik kriege, dass doch noch was schiefgeht oder ob ich mir eine einleitung antue, die dann wahrscheinlich wieder so schrecklich wird wie biem letzten mal...

Beitrag von crazy-dani 18.05.11 - 13:50 Uhr

Nein rein medizinische Gründe gibt es nicht. Aber hier bei uns im K-haus wird erstens nicht länger als 7 Tage nach ET gewartet und bei mir ist es so das meine Mutter sehr schlechte Erfahrungen gehabt hat und ich deswegen sehr grosse Ängste habe

Beitrag von kleine82 18.05.11 - 13:58 Uhr

also ich kanns gut nachvollziehen. grad das mit den ängsten. die sind zwar vermutlich meist unbegründet, aber man kommt doch schlecht dagegen an.

wie kam das denn dann bei dir? hat der FA im KH angerufen und die schon mal auf dich vorbereitet oder hat dir einen einweisungsschein o.ä. gegeben? oder bist du einfach ins KH und hast gesagt, du möchtest über eine einleitung sprechen?

hier wird wie gesagt ab ET+10 eingeleitet, aber da unserer immer rund 10 tage voraus war (was auch meiner berechnung entsprechen würde, mal dazu gesagt), mag ich so lang eigentlich nicht warten.
schwierig...
und am WE muss ich ja ins KH zum CTG und weiß ja aber gar nicht, ob ich überhaupt einen arzt zu gesicht krieg. aber drüber sprechen würd ich gern mal!

Beitrag von crazy-dani 18.05.11 - 14:09 Uhr

Ich habe letzte woche meinen FA schon darauf angesprochen und er sagte wenn mich das mit den ängsten so plagt dann könnte ich mal ins k-haus und dort mit dem chefarzt der entbindungsstation sprechen. also eine einweisung habe ich schon länger für den fall der fälle, aber ich bin einfach allein ins k-haus gegangen und habe gesagt das ich gerne mal mit dem arzt sprechen wollte, habe ihm dann von der geschichte meiner mutter erzählt, er hat mich nochmal untersucht und sagte wenn vorher nichts passiert dann kommen sie gerne schon freitag oder ansonsten samstag um 9uhr dann werden wir einleiten. Er sagte er könnte meine ängste verstehen und wenn ich mich so damit belaste geht das an meinem kind auch nicht spullos vorbei, naja im endeffekt kann dich kein arzt nach hause schicken wenn du dich nicht mehr gut fühlst und möchtest das dein kind geholt wird dann muss es auch geholt werden, denn es ist dein körper! ärzte können dir etwas empfehlen aber die entscheidung triffst du !! natürlich nur wenn das kind reif für die geburt ist was bei dir ja wohl auch aufjedenfall so sein wird.

Beitrag von kleine82 18.05.11 - 14:11 Uhr

danke schon mal für die infos!
dann halt ich dir die daumen, dass alles gut klappt bei dir :)

Beitrag von schachti2005 18.05.11 - 13:49 Uhr

Also ich bin wirklich erstaunt, wie häufig ich in den letzten Tagen hier von Einleitungen gelesen habe, obwohl gerade erst ET ist.
Meine 2 kamen 6 Tage nach ET und nicht mal da hat ein Arzt das Wort Einleitung in den Mund genommen.
Zur Akkupunktur war vor kurzem eine Frau, welche dann bei ET+19!!!!! eine Einleitung bekam, weil sich wirklich nix tat.

Beitrag von crazy-dani 18.05.11 - 13:57 Uhr

Wenn es dafür Gründe gibt finde ich eine Einleitung Gut. Ich weiss nicht wo das Problem von manchen ist.. Der satz das kind wird schon kommen wenn es bereit ist, ist einfach nur quatsch!!! viele frauen bekommen überhaupt keine wehen andere wie ich haben lange wehenhemmer genommen der die wehen jetzt nicht richtig raus kommen lässt und bei wieder rum anderen gibt es dazu einfach eine Vorgeschichte

Beitrag von schachti2005 18.05.11 - 14:07 Uhr

Ja, aber bei dir gibts doch keine plausiblen Gründe.
Angst. Die habe ich schon die ganze Schwangerschaft durch. Erstens wegen meiner Angsterkrankung und zweitens da ich im September letztes Jahr einen MA hatte.
Deswegen kann ich doch aber den Ärzten nicht sagen, nun holt mein Kind mal raus, es ist ET.
Und wenn man gerade an ET ist oder ein paar! Tage drüber, finde ich es übertrieben, solang das Kind noch gut versorgt wird.
Bei der Frau aus dem Kurs wollte es eben einfach nicht losgehen. Aber dennoch wollten die Ärzte warten. (Und nach ET wird man eh engmaschiger überwacht.)

Beitrag von crazy-dani 18.05.11 - 14:53 Uhr

Doch es gibt schon gründe dafür denn ich will einfach auf nummer sicher gehen mein kind hat einen geburtsreifen befund und der chefarzt der entbindungsstation wird wohl nicht umsonst sagen das ich samstag oder sogar schon freitag zum einleiten kommen kann so lange das kind reif ist spricht nämlich nichts dagegen

Beitrag von schachti2005 18.05.11 - 15:06 Uhr

Meine 2 waren auch geburtsreif und auch immer eine Woche vorraus, laut US.
Auch sollten sie viel wiegen.
Und was war: Sie lagen voll in der Norm. Knapp um die 3000g und 48cm.
Beim US sind dass alles nur Schätzungen.

Beitrag von budgie 18.05.11 - 14:20 Uhr

Ging mir genauso. Meine kamen beiden an ET+7. Bei meiner Kleinen wurde ich von der Hebamme am Tag der Geburt sogar nochmal nach Hause geschickt um ca 16.00 Uhr, als ob ich sonstwie simulieren würde an ET+7 mit regelmässigen Wehen seit ca 7 Std (beim 2.Kind!), nur weil der Wehenhöhepunkt auf dem CTG nicht "so lang" war und ich mich nicht vor Schmerzen gekrümmt habe. Naja um 18.12 Uhr war Lenya dann da und ich zwischendurch aber auf Wunsch der Hebamme nochmal zuhause #klatsch.
Das war der glaube ich ganz schön peinlich.
Und meine Schwägerin ist ET-2 schon im gleichen KKH "eingezogen" und bekam ohne Grund ne Einleitung, was laut meiner Hebamme ja ÜBERHAUPT nicht zur Debatte stünde im besagten KKH. Nun gut....

Beitrag von marzena1978 18.05.11 - 14:08 Uhr

Na dann viel Glück und das noch am WE!#zitter
Ich an deiner Stelle würde noch etwas warten, du kannst doch 14 Tage über ET gehen wenn alles in Ordnung ist.
Bei mir war die Einleitung ein Horrortrip, 3 Tage Wehen, auch am Wochenende wo ich stundenlang warten musste das mir die PDA gelegt oder nachgespritzt wird und dann ist es noch eine Saugglockengeburt geworden.#schock
Mein Sohn lag dann zwei Wochen auf der Säuglingsintensiv.#heul
Überlege es dir gut, ich wollte auch keinen Wehentropf aber am Schluss musste ich mich doch zwischen Wehentropf und KS entscheiden.

Lg Marzena#winke

Beitrag von crazy-dani 18.05.11 - 14:16 Uhr

Ne ich kann nicht warten, dafür sind andere ängste zu gross und hier bei uns ist es so wenn bis sonntag abend durch die einleitung nichts passiert wird ein kaiserschnitt gemacht