Wie auf Geschwisterchen vorbereiten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eiskristall76 18.05.11 - 15:47 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wir bekommen im Dezember das zweite Kind und machen uns Gedanken, wie wir unsere Maus (dann knapp 3 Jahre alt) gut auf die neue Situation vorbereiten können.
Ich habe gedacht, dass wir ein oder zwei Bilderbücher zu dem Thema immer wieder lesen könnten oder vielleicht auch ein kleines Fotoalbum für sie anlegen, in dem ihre eigenen Babyfotos sind, und gemeinsam anschauen und drüber sprechen, wie es war, als sie noch im Bauch war bzw. als sie noch ein ganz kleines Baby war.

Über weitere Tipps und eure Erfahrungen mit diesem Thema würde ich mich sehr freuen!
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag an alle
wünscht eiskristall 76

Beitrag von co.co21 18.05.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

unsere Tochter wird (hoffentlich spätestens nächste woche) große Schwester, sie ist dann 22 monate alt.

Wir haben ihr halt recht früh schon erzählt,dass bei Mama im Bauch ein Baby ist, und sie so gut wie möglich mit einbezogen.
habe dann zwei Bücher gekauft ("Wir sind jetzt vier" und "Hurra, mein Geschwisterchen"), die liest sie leidenschaftlich gern.

Dazu war sie zwischendrin auch malmit beim Doc zum US, fand sie auch toll.

Wir sind schon sehr gespannt, wie es klappen wird, wenn der Kleine da ist

LG Simone

Beitrag von marjatta 18.05.11 - 17:31 Uhr

Kommt unsere Nr.2 pünktlich, dann sind wir Mitte Juli zu viert. Der Große weiß schon recht lange, dass wir ein Baby bekommen. Aber speziell Bücher oder so haben wir nicht gekauft. Er geht in die Krippe, da gibt es auch viel jüngere Kinder unter 1 Jahr.

Er war bei zwei US-Untersuchungen mit dabei. Letztlich mit CTG. Ich mache mir da nicht soviele Gedanken. Er streichelt das Baby in Mamas Bauch über die Bauchdecke und macht den Bauch für das Baby sauber beim gemeinsamen Baden.

Generell kann man da viel vorher erzählen, aber er wird dann 27 Monate alt sein. Denke nicht, dass ich da mehr hinein investieren muß.

Gruß
marjatta

Beitrag von dentatus77 18.05.11 - 17:36 Uhr

Hallo!

Unsere Maus wird 2,5 Jahre alt sein, wenn das Kleine auf die Welt kommt.
Wir haben ihr schon davon erzählt, dass die Mama ein Baby im Bauch hat, ich wollte ihr auch schon ein wenig erklären, aber offensichtlich weiß unsere Kleine schon bestens Bescheid.
Mein Ansatz war: "Die Mama hat ein Baby im Bauch, das wächst jetzt, dann wird der Bauch ganz dick und..."
Die Kleine hat mich an der Stelle nur unterbrochen und meinte: "Dann kommt das Baby raus. Und dann wird es abgetrocknet!" #schock
Weitere Erklärungen hab ich mir gespart (war eh sprachlos ;-)), ich werd in ein paar Wochen wohl auch entsprechende Bilderbücher kaufen, momentan kann sie sich glaub ich noch nicht wirklich etwas unter einem Geschwisterchen vorstellen.

Liebe Grüße!

Beitrag von babylove05 18.05.11 - 18:02 Uhr

Hallo

wir haben den grossen einfach an allen Teil haben lassen . Er durft auch weiter mit mir Toben , Den Bauch als Autobahn für seine Autos benutzen und der gleichen .

Er war bei allen Ultraschallen dabei ( auch bei den Vaginalen weil es garnicht anderest ging , da ich ja die meiste zeit alleine war ) . Ausserdem durfte er Babysachen mit aussuchen und für das Baby einkaufen .

Wir haben keine besonderen Bilderbücher gelesen . Und als die Kleine Maus dann da war haben wir soweiter gemacht. er durft immer an sie ran , geschlafen hat die Maus am anfang nur in dem Zimmer wo wir auch gerade waren ( meist Wohnzimmer ) , er durfte Falsche geben ( war halt ein vorteil vom nicht Stillen ) , er durfte die kleine Baden , Wickeln helfen udn und und ... ausserdem durfte er immer an sie ran , wurde nie angeschimpf wenn er mal ein bissel "grober" war , sondern es wurde ihm im Rühigen Ton erzählt das er vorsichtig sein soll weil es sonst weh tut .

Die kleine wurde genaus gleich in alles einbezogen , und wir machen alles als Familie zusammen . Nur ab und an gönnen ich und der grosse uns ein Mama und Sohn Tag ( wenn der Papa wieder da ist wird es auch Papa und Sohn Tage geben ) .

Bei uns gabe es keine Eifersucht , udn jetz ist es eher so des die kleine dann mal was macht was der gross nicht so toll findet , Spielsachen wegnehemen oder der gleichen . Aber dann wird sie weggenommen oder der grosse geht auf sein Hochbett spielen .

Lg Martina

Beitrag von trieneh 18.05.11 - 18:31 Uhr

wir haben es so gemacht,dass wir leandro schon früh von dem baby im bauch erzählt haben.er durfte sich die ultraschallbilder anschauen,immer meinen bauch anfassen und küssen und als das baby sich bewegt hat,hab ich ihn gerufen,damit er es auch mal spürt.beim kleiderkauf war er oft dabei und als wir das kizi fürs baby gestrichen haben,hat er fleißig mitgeholfen...bücher haben wir nicht extra gekauft..

er hat auch bei der namenswahl ein wenig mitentscheiden dürfe...hätte er allein entschieden,hätten wir jetzt wohl eine amy (so heißen alle seine kuscheltiere,da seine große kigaliebe so heißt ;-) )

lg vanessa

Beitrag von goldengirl2009 18.05.11 - 19:38 Uhr

Hallo,

wir haben das Buch : Mamas Bauch wird kugelrund für die kleine und für unsere große das Buch: Unser Baby kommt zu Hause.

Gruß