Er ist da...sehr lang!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von elsa345 18.05.11 - 15:56 Uhr

Hallo,
da ich hier immer sehr gerne die Geburtsberichte las, will ich meinen auch mal aufschreiben. Hoffentlich gelingt es mir einigermaßen.

Am 06.05.2011 hatte ich meinen offiziellen ET, es sollte am 05.05. eingeleitet werden wegen Diabetes in der Schwangerschaft.
Am 05.05. verweigerte ich aber diese Einleitung, da mein Kind weder zu groß noch zu schwer war. Man schätze lt. US 3300gr. Also ging ich wieder nach Hause und verabredete mich mit den Ärzten und meiner Hebamme für den 09.05. morgens 9.00Uhr zur Einleitung.

Nach Erledigung der Formalitäten legte man um 11.00Uhr die erste Dosis Gel. Die Ärztin sagte noch, es wäre nur eine winzige Portion um zu sehen, wie mein Körper reagiert.
Um 11.15 ging es mit Wehen im 3min. Takt los, ca. bis 14.00Uhr. Die Ärztin guckte nach und stellte 2cm Mumu offen fest. Ich solle Treppensteigen und spazieren. Naja ich ging nur einmal die Treppe runter und dachte schon, ich käme nie wieder nach oben. Mein Mann war übrigens wieder nach hause gefahren, dauert ja doch noch sehr lange. Er wollte mit der Hebi gg. 17.00Uhr wieder reinsehen.

Gegen 15.30 wurde mir in meinem Zimmer sooo schlecht vor Schmerzen, daß ich nach der Schwester klingelte. Ich fand die Schmerzen schon gewaltig, aber dachte bis dahin auch noch, das dauert ja noch, also habe dich nicht so. Die Schwester sah mich, holte die Ärztin, diese tel. sofort mit der Hebi und schob mich schon mal in den Kreißsaal. Mumu 6cm offen, innerhalb von 1,5h. Pausen zwischen den Wehen gab es nicht mehr und ich meinte, aus diesem KH komme ich nur noch als Leiche, denn das überlebe ich niemals.

Hebi kam dann mit fliegenden Fahnen um 16.00Uhr guckte einmal und sagte: "du kannst pressen".
Leider blieb der Kleine im Geburtstkanal stecken und es ging nicht vorwärts. Also holte man die Ärztin, die schnitt und zog das letzte Stück mit der Saugglocke. Um 16.52Uhr war er dann da, nach nur 6h seit der Einleitung.
Erst dann dachte mal wieder jemand an meinen Mann und wir riefen ihn an. Dem fiel sofort alles aus der Hand, als er seinen Sohn schreien hörte und er fuhr wie der Blitz zu uns. Der ergreifendste Moment, als er an meinem Kreißbett stand und die Tränen flossen. Meine Plazenta kam nur mit Druck von der Hebi auf meinen Bauch und die Eihaut wollte sich nicht lösen.
Man wollte mich also ausschaben, hilfe. Ich wurde sauer und sagte, daß ich meine Beine endlich mal aus dieser furchtbaren Lage haben will. Ich lag immer noch in den Beinstützen. Meine Hebi nahm also meine Beine und schüttelte mich mal durch. Ich zog nochmal die Beine an und dann war GsD auch die Eihaut raus. Man nähte mich zu, ich bemerkte es übrigens sehr wohl, tat echt weh.

Danach war ich so abgenervt, das ich wohl sagte: "Ihr könnt mich alle mal, ich gehe jetzt duschen"! Das hat mir aber mein Mann erzählt, ich weiß es nicht mehr. Die Hebi sagte nur in 20Jahren hätte sie das so fix nach der Geburt auch noch nicht erlebt.

Wir wurden dann mit unserem Sohn ins Kuschelzimmer geschoben und haben ihn uns erstmal angesehen und auch an die Brust gelegt. Er saugte sofort fleißig los.

Der Sonnenschein wog 3430gr., war 51cm groß, KU 36cm.

Heute ist er 9Tage alt und ein Traumbaby. Wir sind immer noch voller Glück über ihn und das alles gesund und munter ist.

Gruß Elsa

Beitrag von maddy122 18.05.11 - 16:55 Uhr

Süßßßß :)

Schmunzel lese auch gerne die Geburtsberichte!

Na dann wünsche ich dir und deiner kleinen Familie alles gute :)

Beitrag von gklnupozj5gtfdddr-9 19.05.11 - 07:16 Uhr

toller Bericht!!