1.tesVorstellungsgespräch

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von flonni 18.05.11 - 18:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben ,

Morgen hab ich mein erstes Vorstellungsgespräch von 4.
Ich bin echt aufgeregt und nervös und hab nur gering Ahnung davon was mich erwartet.

Habt ihr vielleich Tipps oder Erfahrungswerte für mich?
Dinge die ich zb nicht machen sollte oder nicht sagen sollte.?!

lg von einer aufgeregten flonni#zitter

Beitrag von mami05-08 18.05.11 - 18:56 Uhr

Du solltest sagen das du Schwanger bist #rofl

Beitrag von flonni 18.05.11 - 21:56 Uhr

welch hilfreiche antwort#pro

Beitrag von mami05-08 18.05.11 - 21:57 Uhr

War nicht böse gemeint aber wenn die Chefs das nicht jetzt schon wissen wird es sicher schwer eine Anstellung zu bekommen.

Beitrag von flonni 18.05.11 - 22:12 Uhr

Ja kein Problem...

Nur bin ich nicht mehr schwanger und deswegen sehr empfindlich was dieses Thema angeht #schmoll

Beitrag von colle 18.05.11 - 23:09 Uhr

nabend

die logik erklär mir mal bitte

Beitrag von tagpfauenauge 18.05.11 - 19:02 Uhr

Hi,

kleide dich chic aber "verkleide" dich nicht so, dass DU gar nicht mehr zu erkennen bist. Dann fühlst du dich auch unwohl und das merkt man.

Im Gespräch dazusitzen, wie ein Kaninchen vor der Schlange ist auch nicht so günstig.
Suche im Gespräch Augenkontakt. Wenn du zuhörst, nicke an passender Stelle oder mach mal "ja" oder "ach so", wenn es passt.

Knibble nicht an den Händen/Nägeln. Wenn du redest kannst du die Hände zur retorischen Unterstützung nehmen, das kommt ganz gut. Aber mach bloß nicht die Windmühle :-)

Informiere dich vorher über das Unternehmen (Welches Gewerbe, Handwerk, Dienstleistung, Unternehmen, wie groß/wie viele Mitarbeiter, seit wann gibt es das Unternehmen, was stellt es her oder was bietet es an, usw.) und bringe dein Wissen auch ein. Wenn du was wissen möchtest, was du nicht herausbekommen hast, frage nach. Interesse zu zeigen ist immer gut. Und die meisten Chef hören sich gerne reden. *#schein

Falls du etwas angeboten bekommst zu Trinken, kannst du ruhig annehmen, wenn du willst (alkoholfrei). Falls man dir anbietet, du könntest gerne rauchen, ist das wahrscheinlich ein Test. Das lehne in jedem Fall ab.

Höflich und nett zu sein und auch mal zu lächeln brauche ich dir wahrscheinlich nicht zu sagen.

Und wenn du mal Mist redest und dich sehr verhaspelst, sage einfach "Entschuldigung, aber ich bin wohl doch etwas aufgeregt". Dummes Zeug reden ist Mist aber menschliche Regungen zu haben ist völlig OK.

Alles Gute!





Beitrag von bensu1 18.05.11 - 19:24 Uhr

hallo,

tagpfauenauge hat ja schon sehr gute ratschläge gegeben, ich hätte noch ein paar:

überlege dir eine plausible antwort,
* warum gerade DU für diesen job gut wärst
* wo deine stärken liegen
* welche schwächen du hast

augenkontakt halten, sympatisch sein, nicht in den keller lachen gehen, aber auch kein dauergrinsen aufsetzen.

ich drücke die daumen! #pro#pro
lg
karin

Beitrag von inblack 18.05.11 - 20:59 Uhr

Zusätzlich zu dem Gesagten:

je nach Job kannst du deinen Lebenslauf auf englisch parat haben.

Ich wurde schon nach Umsatz/Absatzzahlen gefragt.
Mitarbeiterzahlen.
Produkte.
Absatzwege.
Unternehmensgröße.
Wie siehst du dich in 5 Jahren.

Überlege dir, welchen NUTZEN das Unternehmen von DIR hat.

Sage ehrlich, was du kannst und was nicht.
Deine Vorstellungen von Gehalt (mach dich schlau, was üblich ist und wisse, was du "wert" bist), Urlaub, Arbeitszeiten solltest du genau kennen, bei diesen Fragen solltest du nicht rumstottern.

Frage, wenn du etwas wissen willst, auch mit Stichpunkten, zB wie sieht der Arbeitsplatz aus (Großraumbüro?), wie groß ist die Abteilung, sind die benötigten Programme vorhanden, wie ist die Einarbeitung geplant, gibt es Schulungen/Weiterbildungen, wie sind die Hierachien,....

Sei dir selbst treu, dazu musst du wissen, was du willst und was nicht.
Freundlich, höflich, lächeln.

Und: die Chefs ausreden lassen und dabei aufmerksam zuhören/nachfragen, die erzählen nämlich wirklich gerne! ;-)

Viel Erfolg!

Beitrag von flonni 18.05.11 - 23:21 Uhr

Danke an euch für die hilfreichen Tipps :)

Beitrag von maischnuppe 19.05.11 - 08:34 Uhr

Noch eins:
http://www.piseite.de/bewerbung-schreiben/perm-1272098132-85239/vorstellungsgespraech.html
Da ist einiges gut erläutert. Viel Erfolg!