oh man, wie ist es abends bei euch?mehrfachmamas

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 18.05.11 - 19:45 Uhr

huhu

meine 2 sind 2,5 und 6 monate.
seit ein paar tagen ist es abends bei uns schwierig.
die kleine macht seit dem mittagsschalf, meist bis 15.20h dadurch fällt ihr nachmittagsschlaf irgendwie weg.

sie wird um 18h müde und ist total nölig.eigentlich ging sie nachdem ich den großen hingelegt hab um 19.30h ins bett.das paclkt sie nun nicht mehr.
ab 18.30 brüllt sie.

das problem ist ich bin abends mit den beiden alleine.und wenn ich die kleien dann zu erst hinlege, weint der große.er möchte nicht allein im kinderzimmer oder wohnzimmer sein.nehme ich ihn mit um die kleine hinzulegen, brüllt die kleien noch mehr und möcht nicht trinken.

also das rienste chaos bei uns, und ich bin völlig getsresst weil ich nicht beiden gerecht werden kann.

Habt ihr Tipps wie ich es uns angenehemr machen kann?
ich kann die kleine leider nichte eher zum mittagsschalf hinlegen,weil wir erst um 13h vom Kiga kommen.

würd mich freuen von uns zu hören:-)

Beitrag von bienemirja 18.05.11 - 20:15 Uhr

Legst du dich mit der kleinen hin oder schläft sie alleine ein.

Bei uns ist es wie folgt. Als mein Sohn 4 Wochen alt war, musste mein Mann für 4 Monate ins Ausland. Am Anfang ging es noch, da er erst gegen 21 Uhr eingeschlafen ist. Als er dann aber 4 Monate alt war wurde er auch so früh müde.

Er musste dann leider lernen alleine einzuschlafen. aber ich muss sagen es war richtig unkompliziert. Seitdem sieht es bei uns wie folgt abends aus. Egal ob Papa da ist oder ich die Kinder alleine ins Bett bringen muss.

19 Uhr ziehen wir nacheinander die Kinder bettfertig um. Dann noch beide Zähne putzen. Danach bekommt mein Sohn 11 1/2 Monate alt noch eine kleine Flasche. Da ist sie dabei auf meinem Schoß und hält die Flasche mit. (Meine Tochter ist auch 2 1/2 Jahre alt. Danach bring ich ihn ins Bett und sie ist ganz leise dabei. Das heißt Schlafsack anziehen (Raum ist bereits dunkel nur noch eine Lichterkette ist an) dann kuschel ich noch eteas mit ihm und sie geht dann in ihr Zimmer schon ein Buch aussuchen was wir dann lesen.

Tja und wenn er dann nicht gleich einschläft, dann erzählt er noch ein bisschen aber nach kurzer Zeit ist dann Ruhe. Und dann bringen wir oder halt ich meine Tochter ins Bett mit Geschichte lesen und danach noch kuscheln. Um gegen 19.30Uhr geht dann bei meiner Tochter das Licht aus und es wird geschlafen oder auch manchmal noch bis 20Uhr erzählt, aber auch dann schläft sie ein.

Liebe Grüße bienemirja

Beitrag von agra 18.05.11 - 21:01 Uhr

huhu

ja sie schläft alleine ein.
aber zu unsreem ritual gehört es,dass ich sie im ruhigen raum nochmal stille.ist mein sohn dabei wird ununterbrochen erzählt und die kleine, hört ständig auf zu trinken :-(

Beitrag von tosse10 18.05.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

unsere beiden werden abends etwa zeitgleich müde (fast 4 Monate und gut 2,5 Jahre alt).
Wenn ich alleine bin (kommt 2-3x in der Woche vor), dann mache ich beide ganz früh bettfertig. Sicherlich eine gute halbe Stunde bis Stunde früher als wenn mein Mann dabei ist. Dann spiele ich mit dem Großen etwas Lego, damit beschäftigt er sich nach 10-15 Minuten alleine weiter. Den Kleinen stille ich dann in der Kuschelecke im Zimmer des Großen. Danach bekommt er in diesem Zimmer noch eine saubere Windel und dann geht es rüber ins Babyzimmer. Dort braucht es etwa 10 Minuten bis der Kleine schläft. Der Große muss dann warten. Das passt ihm nicht immer, aber wenn ich verspreche das er dann noch kurz spielen darf geht es eigentlich. Danach bekommt er noch seine Geschichte und geht auch schlafen.

Mit zwei Kindern geht nicht alles auf einmal. Das ist halt so. Unser Großer muss derzeit eben lernen auch mal zu warten. Es ist ja nicht ewig lange und diese paar Minuten sind mittlerweile für ihn überschaubar. Ich lege aber selbst an diesen Abenden nicht so viel Wert aufs pünktliche im Bett sein. Lieber ein halbwegs harmonischer Ablauf und eine halbe Stunde später schlafen. Wir haben aber eh zwei Frühaufsteher #gaehn, so dass es da morgens auch keine Probleme gibt.

LG

Beitrag von agra 18.05.11 - 21:05 Uhr

unser großer weiß das er ab und zu auch mal warten muss.aber abends wenn er hört dass ich mit der kleinen ins schlafzi zum stillen gehe, weint er und hat angst.er möchte dann partou nicht im kizi bleiben.echt schwierig.

vielelicht sollte ich der kleinen es angewöhnen vorher zu stillen....
na mal schuaen, irgendwas muss ich ändern.

Beitrag von hella10 18.05.11 - 22:46 Uhr

Und wenn Du die Kleine so lange ins Tragetuch nimmst, bist der Große im Bett ist? Vielleicht kann sie sich da schon Einkuscheln und ihr könnt anschließend stillen?