Mit was spielen eure 4 Jährigen Jungs zuhause?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von paket007 18.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo,

mein sohn Interressiert sich überhaupt nicht für gesellschaftsspiele.Er ist 4.5 jahre alt.

Spielen wir mal was.spielt er nie nach den regeln..oder heult wenn er verliert.
Er möchte mit mir Autos Spielen,mit den Plastik tieren,Stofftieren reden,Thomas etc(Eisenbahn)Ball usw.

Ich gehe dann öfters einfach auf den Spielplatz aber ist das auch ok so??

liebe grüsse

Beitrag von shakira0619 18.05.11 - 20:42 Uhr

Hi,

mein Sohn zählt schon die Tage bis zu seinem 5. Geburtstag, aber es sind noch 116 oder so. :-)

Also er ist 4,5 Jahre alt und spielt alles mögliche gerne:

Lego Duplo
Playmobil
Kiki Ricky
Nino Delphino
Der kleine Maulwurf und sein Lieblingsspiel
Obstgarten

oder er malt, tanzt, singt, spielt draußen, hört CD und guckt sich Bücher an (oder kriegt sie vorgelesen).

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von cherry19.. 18.05.11 - 20:56 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist Ende April 4 geworden.

Ich habe ihm jetzt "6 gewinnt!" gekauft und er ist hellauf begeistert. Jedoch spielen wir erstmal mit einem Männchen und wir fangen sofort an. Also nicht erst, wenn einer ne 6 hat. Er freut sich riesig, wenn er gewinnt und es rollen dicke Krokodiltränen, wenn er verliert. ;-) Aber ist ja auch logisch. Muss man ja auch erstmal "lernen", verlieren zu können.

Dann hab ich ihm noch ein Spiel die Tage gekauft. So ein Fragespiel. Es sind Karten, auf denen ist eine Abbildung groß. Bsp ein Regenschirm. Untendrunter sind drei kleinere Bilder unter denen jeweils ein Loch ist. Auf der Beispielkarte: ein Frosch, Gummistiefel und noch irgendwas. Er muss also nen Bezug finden zum großen Bild und das klappt super. Man muss dann eine Figur in das Loch stecken, was untendrunter ist und dreht die Karte. Auf der Rückseite sieht man dann einen Clown bei der richtigen Antwort. Hier sind die Karten noch in versch. Farben ausgelegt und es gibt ein Spielbrett auf dem die Farben in Bällen aufgemalt sind. Man hat ne Figur und würfelt. Und landet dann auf einer bestimmten Farbe. Ist man dann hier auf nem lila Ball gelandet, muss man ne lila Karte nehmen. Wer dann als erster 6 von allen Karten hat, hat gewonnen. Findet er auch spannend.

Ansonsten gehen wir raus, lesen viel Buch, spielen Rollenspiele (was manchmal tierisch nervt. Derzeit will er immer Dornröschen spielen.. SCHREI), malen, kneten..


Wenn dein Sohn sich derzeit nicht für solche Gesellschaftsspiele interessiert, dann lass ihn. Ich würds immer mal wieder anbieten. Aber aufgrund von Weinen, weil er verliert, würd ich ncith das Spiel weglegen. Einfach erklären, dass man eben mal gewinnt, aber eben auch manchmal verliert und dass das Spiel doch trotzdem Spaß macht. Egal, ob man gewinnt oder verliert. Irgendwann versteht er das schon.

Beitrag von thalia72 18.05.11 - 21:14 Uhr

Hi,
Justus interessiert sich schon für Gesellschaftsspiele. Je nach Laune geht das auch für eine Weile ganz gut, aber ich kenne das auch, dass er nicht nach den Regeln spielen will.
Ansonsten spielt er viel Fantasiespiele mit dem gesamten Hausrat. Er möchte gerne, dass man mitspielt. Was ich auch tue, aber Ideen oder Vorschläge von mir findet er meistens doof.
Lego mag er auch, aber die Steine fliegen schon mal gerne durch die Gegend. Seine Holzeisenbahn mag er nach wie vorne gerne, aber auch da fliegt das ein oder andere Teil.
Wir gehen auch oft auf den Spielplatz. Mittlerweile spielt er dort aber ganz toll mit anderen Kindern.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 11:05 Uhr

Hallo!

Kinder sind verschieden.

mein Älztester (wird 9)spielt heute noch nicht gerne Brettspiele(nur Karten),
meine Tochter(7) beriets mit 2,5 jahren voller Wonne,
mein 3. Kind(Junge, wird 4 im Sept.) spielt phasenweise sehr gerne einafche brettspiele und Quartett, dann wieder mal lange garnicht...und mein Kleinster ist erst 20 Monate:-p

ich lass sie amchen, wie sie wollen:-)

lg

melanie

Beitrag von alinashayenne 19.05.11 - 12:48 Uhr

Hallo!

Natürlich ist das ok, jedes Kind sollte doch die Dinge spielen dürfen, die es gerne spielt. Es gibt keine Regeln, wann ein Kind was spielen sollte. Die einen machen Brettspiele früher, die anderen später und viele mögen sie gar nicht. Manche sogar niemals. Also mach dir keine Sorgen, das ist doch alles ok!

Zu deiner Frage: Mein Sohn - ebenfalls 4,5J - spielt gerne Brettspiele, - kann aber genausowenig verlieren...Er liebt Dinosaurier in allen Formen (Bücher, Figuren,....und und und...), sieht sich gern Bücher an, spielt stundenlang mit Playmobil, macht gerne Rätselblöcke und Fehlersuchbilder, geht voll in Rollenspielen auf, malt viel, benutzt häufig seinen LÜK-Kasten, beschäftigt sich viel mit seinem Globus, puzzelt, fährt Fahrrad, geht gern auf den Spielplatz und sieht auch mal gern fern.

Liebe Grüße
Nina