Wie lange sind eure Wachphasen am Tag? (11 Wochen)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von vubub 18.05.11 - 20:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich würde gerne mal wissen, wie lange eure Wachphasen am Tag sind. Meine Maus ist 11 Wochen alt und schafft am Tag ca. 1,5 Stunden. Danach wird sie quengelig und gähnt. (Leider möchte sie dann nicht einschlafen, aber das ist eine andere Geschichte...)
Am Abend ist das besonders blöd, weil ich dann versuche, sie ein bisschen wach zu halten, damit sie mir nicht gerade kurz vorm letzten Stillen einschläft.
Wann werden die Wachphasen länger?
Ich hab nämlich die Hoffnung, dass sie es dann mal schafft, eine "Stillpause" wach zu sein und danach eine komplett zu schlafen. Denn momentan braucht sie so lange, um einzuschlafen, dass sie nach 30 Minuten später wieder aufwacht, weil sie Hunger hat.

LG, vubub

Beitrag von amavelle 18.05.11 - 21:03 Uhr

Meine Kleine (ebenfalls 11 Wochen) schafft auch nur 1 Stunde bis maximal 1,5 Stunden. Dann braucht sie wieder ihr Nickerchen.
Seit einer Woche klappt es aber trotzdem Abends mit dem Einschlafen echt gut. Um 19. 00 Uhr bekommt sie ihre Flasche und gegen 19. 30 Uhr liegt sie dann im Bett.

lg

Beitrag von nora87 18.05.11 - 21:29 Uhr

das is von kind zu kind verschieden...
meiner is jetzt 25 wochen alt und ist meistens so 2- 2.5std wach und wird dann müde---
hilfst du ihr beim einschlafen???
außerdem ist im moment bei euch schub angesagt:-)

Beitrag von vubub 18.05.11 - 21:37 Uhr

Was das einschlafen angeht, hab ich schon alles mögliche versucht. Im prinzip schläft sie nur im Autositz, im Kinderwagen oder auf meinem Arm ein. Das möchte ich aber nicht, denn sie lässt sich nicht ablegen, weil sie dann gleich wieder wach wird und auf meinem Arm ist mir das zu schwer. In ihrem eigenen Bettchen hat es schon ein paar Mal geklappt, aber nur mit Geschrei vorneweg.

Ich glaube, sie ist einfach so neugierig. Sie schaut unheimlich viel und aufmerksam und kann sich einfach nicht von der Welt trennen, obwohl sie unheimlich müde ist.
Naja, wird vielleicht mit der Zeit besser.

LG, vubub