MMRV - Impfung - jetzt 40 Grad fieber

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von strolch1981 18.05.11 - 20:43 Uhr

Einen schönen guten Abend,

unsere Zwillinge ( 14 Monate ) bekammen am Montag die MMRV - Impfung. Gestern Abend und in der Nacht hatte unser Tobias fast 40 Grad Fieber , hat total geschwitzt. Heute früh war dann wieder alles okey. Und jetzt hat er schon wieder über 39 Grad Fieber und ist klatsch nass geschwitzt. Meine Kinderärztin meinte das frühesten nach 5 Tagen eine Impfreaktion auftritt. Hatte das von euch auch jemand???? Was habt ihr dagegen unternommen??? Mein Spatz tut mir so leid.
Sein Bruder hat ausser ein bisschen Quengeln nix.


Danke für eure Antworten

Steffi mit Florian und Tobias #baby#baby

Beitrag von doreensch 18.05.11 - 20:55 Uhr

Meine Lütte hatte von Freitag auf Samstag 39 Fieber und von Samstag auf Sonntag 40 Fieber, sonst nix und es verschwand genauso wies kam

Sowas war schon mal das sie Abends hoch fieberte und morgens wars weg ohne Medikamente

In den ersten Zwei Jahren machen die Kleinen jährlich 12 - 14 Infekte durch in der zeit fallen auch Impfungen rein, heißt aber noch lange nicht das es Impfreaktionen sind und die können so schnell nach der Impfe nicht sein.

Aber die Impfgegner machen da gern Horrorszenarien draus

Das Wetter begünstigt jedwede Erkältungserkrankungen und Magen-Darm geht um, schätze eher sowas

Beitrag von zwei-erdmaennchen 18.05.11 - 21:59 Uhr

Hi Steffi,

der Körper reagiert erst nach etwa 7-10 Tagen auf Lebendimpfstoffe. In diesem Zeitrahmen (+/- 2 Tage) können Reaktionen erstmals auftreten. Allerdings sicherlich nicht schon am Abend nach der Impfung!!!

Würde auch sagen, dass das ein ganz normaler Infekt ist und nix mit der Impfung zu tun hat. Vor Allem, dass es immer abends wieder auffiebert ist ganz klassisch bei den Kleinen wenn Sie fiebrige Infekte haben.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von arganax 19.05.11 - 15:10 Uhr

Hallo,

ich dachte bisher auch, dass die Impfreaktion erst nach 7 Tagen eintritt.
Mein Kleiner wurde an einem Mittwoch geimpft und bekam schon in der Nacht zum Do hohes Fieber. Am nächsten Morgen hatte er Schüttelfrost.
Bin dann nochmals zum Arzt mit ihm. Aber mehr als Zäpfchen geben kann man eigentl. nicht. Das Fieber hielt sich bis zum nächsten Montag. Am Samstag hatte er auch schon den typischen Ausschlag- die Impfmasern.
Vom Arzt bestätigt- also kein 3-Tage-Fieber.
Es gibt also auch Kinder die schneller auf die Impfung reagieren.

Zusätzl. zu Zäpfchen kannst Du Armwickel oder Wadenwickel machen. Das Wasser darf aber nur 2 Grad kühler sein, als seine Temperatur. Also bei 40 Fieber, nur 38 Grad- Wickel. Oder ein Bad. Auch hier max.2 Grad kühler.

Beate