Angst keinen Job mehr zu bekommen! Quereinstieg? Keine Ahnung!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von knuffel84 18.05.11 - 20:47 Uhr

Hallo zusammen,

ich mache mir gerade sehr große Sorgen um meine berufliche Zukunft.
Ich bin noch bis Juni 2012 in EZ und danach ist das Arbeitsverhältnis beendet, d.h. ich muss mich um eine neue Stelle kümmern und das wird mehr als schwer :-(, da ich 2 Kinder habe und dadurch natürlich nicht so flexibel bin wie andere.

Habe mich natürlich auch schon mit dem Gedanken "angefreundet" irendwo quer einzusteigen, falls ich in meiner Branche nichts finde, aber ist das so einfach irgendwo ganz ohne Erfahrung einzusteigen?
Mein Limit liegt bei 5 Std./Tag, da ich für die Kinder einen 35 Std. Platz habe und ich auch noch etwas Zeit mit den beiden verbringen möchte.

Hat jemand Erfahrung mit einem Quereinstieg? Oder vielleicht hat auch noch jemand eine andere Idee?

Danke schonmal!

Jasmin

Beitrag von lisasimpson 18.05.11 - 21:11 Uhr

ich kenne deine ausbildung nicht, weiß nicht in welchen beruf du gearbeitest hast und auf welche erfahrung du zurückgreifen kannst, weiß nicht wo du lebst und wie der arbeitsmarkt dort aussieht (bezüglich deines jobs oder andere) und ich kenne deine anderen fähigkeiten nicht mit denen du irgendwo "quer" einsteigen könntest

aber grundsätzlich denke ich doch, daß in dem bereich, in dem ich beruflich sozialisiert wurde, in dem ich auf erfahrungen zurückgreifen kann, in dem ich eben profi bin- die chancen doch erheblich viel höher stehen eine stelle zu bekommen als in einem, für den ich nichts vorweisen kann

zudem sind ja die verdienst -chancen in einem job der von mir keine vorkenntisse oder ausbildung erfordert doch eher gering, oder?!

lisasimpson

Beitrag von knuffel84 18.05.11 - 21:27 Uhr

Ich bin gelernte Tierarzthelferin, aber seit Nov. 2007 in EZ, bin also nicht mehr auf dem neuesten Stand was z.B. OP-Techniken und neue Medikamente usw. angeht. Außerdem bin ich nicht wirklich felxibel was die Arbeitszeiten betrifft. Ich kann nur vormittags arbeiten und ich habe schon mehrfach in den Stellenanzeigen gestöbert. Leider suchen alle nur auf Vollzeit und in meiner näheren Umgebung ist nichts zu finden :-(

Der Job ist sehr schlecht bezahlt und ich könnte fast wetten, dass ich für einen anderen Job mehr verdienen würde, aber ich muss ja erstmal was finden und alles unter einen Hut bekommen.

Beitrag von rosaundblau 18.05.11 - 21:33 Uhr

Versuch es als Tierpflegerin in einem Zoofachgeschäft. Die Stellen sind meist Teilzeit und Vormittags.

Die nötige Erfahrung bringst Du mit und die Bezahlung ist nicht so schlecht.

viel Erfolg
rosaundblau

Beitrag von lisasimpson 18.05.11 - 21:40 Uhr

du bist 25 jahre alt.
willst du jetzt die nächsten 42-45 jahre bei lidl an der kasse sitzen?

Falls nicht, würde ich dir empfehlen zu schauen, wo du eine qualifkation herbekommst (ob nun fachfremd oder in deinem erlernten Beruf), die dir längerfristig deine berufliche existenz sichert

lisasimpson

Beitrag von knuffel84 18.05.11 - 22:22 Uhr

Nein, ich will nicht bei Lidl und auch sonst nirgendwo an der Kasse sitzen. Mit quer einsteigen meinte ich eher einen Job im Büro o.ä.

Beitrag von mel1983 18.05.11 - 22:27 Uhr

Hallo,

Büroberufe sind hierzulande selbst für gelernte Kräfte, die wenig/keine Berufserfahrung haben und/oder eine Weile raus sind, dünn gesät.

Außerdem gibt es die Mutti-Bürozeiten von 9-15 Uhr auch nur noch selten. Und das Ganze noch in Teilzeit.

Das sind ganz schön viele Ansprüche für fachfremd.

Aber das ist nur meine Meinung.

Grüße

Beitrag von lisasimpson 18.05.11 - 22:38 Uhr

ja- was willste denn "im Büro" so machen?

Wie gesagt- qualifiziere dich für einen Beruf "im Brüo" und dann stehen deien chancen sicher nicht schlecht, wenn du gut bist.
für jemande der keine ausbildung (in dem bereich), keine erfahrung, keine kenntnisse oder fähigkeiten (in dem bereich) hat, wird das schwer- egal in welchem bereich einzusteigen.

lisasimpson (die jetzt ihr Büro verläßt:)

Beitrag von altehippe 18.05.11 - 22:51 Uhr

ach, ich mag deine antworten :-)

Beitrag von lisasimpson 19.05.11 - 11:25 Uhr

Danke

lisasimpson

Beitrag von sassi31 19.05.11 - 02:01 Uhr

Auch für einen Bürojob braucht man Kenntnisse und Fertigkeiten, die man meistens innerhalb einer Ausbildung erlernt und vermittelt bekommt. Büroarbeit ist schon mehr als nur ein wenig auf der Tastatur rumtippen.

Kennst du dich zum Beispiel mit Buchführung, Kostenrechnung, Preiskalkulationen, Mahnwesen, Kundenakquise und Lohnabrechnungen aus? Wenn ja, könnte ein Quereinstieg machbar sein. Wenn nicht, gibt es etliche ausgebildete Büromitarbeiter, die händeringend nach Arbeit suchen.

Beitrag von weltenbuergerin2 19.05.11 - 02:26 Uhr

Was kannst du denn, was du im Büro verwerten könntest?

Beitrag von romance 19.05.11 - 14:01 Uhr

Würde dir auch eher raten. Mach was wo du mehr verdienen kannst aber auch um den Wissen geht. Sprich im Tierpark, Zoo oder im Verkauf.
Und evtl. brauchen die auch Tierarzthelfer im Zoo auch.

Und Lidl kann ich nicht empfehlen.;-)

Beitrag von litalia 19.05.11 - 08:05 Uhr

also ich würde, anstatt irgendwo quer einzusteigen auf deinem beruf aufbauen.

evtl könntest du im zoo/tierpark arbeiten? oder im zoofachgeschäft... da kannst du dich auch weiter qualifizieren. also eher in die richtung verkauf und handel von tieren. deine ausbildung als tierarzthelferin bringt dir da ja eig nur vorteile :-)

ich würde eher im tierischen bereich bleiben als irgendwo in einem supermarkt oder in der produktion oder sonstwo quer einzusteigen.

Beitrag von knuffel84 19.05.11 - 09:18 Uhr

Danke für eure Antworten!

Wie gesagt, es war NUR ein Gedanke evtl. irgendwo quer einzusteigen.
Noch habe ich ja etwas Zeit, um mich ausreichend über berufliche Möglichkeiten zu informieren :-)

Beitrag von biene81 19.05.11 - 10:27 Uhr

Hallo,

Warum liegt Dein Limit bei 5 Stunden, wenn Du einen 35 Stunden Platz hast? Man braucht nicht zwangsweise 2 Stunden am Tag fuer den Arbeitsweg.
Ansonsten, hast Du, wenn Du Quereinsteiger sein moechtest, mal ueber eine Fortbildung/Umschulung/Fernstudium nachgedacht?

Ich arbeite selbststaendig in meinem Beruf nach Fernstudium und das durchaus erfolgreich. Inzwischen mache ich wieder ein Fernstudium, eher zu Spass (Wirtschaftsenglisch), schadet aber in meinem Job auch nicht.

Viele Fernstudiengaenge werden finanziell unterstuetzt und noch bist Du ja in Elternzeit, oder? Das ist die perfekte Zeit.

LG

Biene

Beitrag von knuffel84 19.05.11 - 18:51 Uhr

Hallo Biene,

ja, ich bin noch in Elternzeit, habe aber noch ein kleines Kind von 11 Monaten zu Hause.
Ich habe mich schon über Umschulungen informiert, aber da wird mir wohl nichts bezahlt, weil mein Mann zu viel verdient und ab einem gewissen Verdienst fallen diese Zuschüsse weg.

Warum ich nicht länger als 5 Stunden arbeiten gehen möchte?

Weil ich, solange die Kinder klein sind soo viel Zeit wie möglich mit den beiden verbringen möchte und sie ungern 7 Stunden am Tag in die KiTa stecken will. Solange ich nicht voll arbeiten gehen MUSS, nutze ich das natürlich auch aus.

LG

Beitrag von baumrock 19.05.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

<<Solange ich nicht voll arbeiten gehen MUSS, nutze ich das natürlich auch aus. >>

Ich denke das Du an den finanziellen Aspekt derzeit denkst, oder?
Aber überlege bitte mal: Du bist seit 2007 zu Hause, hattest vorher auch nicht die Welt an Berufserfahrung (wenn ich das richtig verstanden habe) und stellst dann noch Ansprüche an sehr spezielle Arbeitszeiten, weil Du für die Kinder da sein willst. Zur Not täte es ein "Bürojob", aber zu bieten hast Du da auch nichts an Qualifikationen. An der Kasse (bzw. ungelernt irgendwo arbeiten) willst Du auch nicht.

Es tut mir leid, aber das Eine wird wohl kaum ohne das andere gehen! Entweder Hiwi-Job, oder voll qualifiziert. Da muß man dann vielleicht auch mal in den sauren Apfel beißen und erstmal wieder Vollzeit ran. Wie willst Du denn sonst auf den neusten Stand kommen, was OP-Techniken, Medikamente etc. betrifft? Teilzeit ist das wohl kaum möglich! Bist Du qualifiziert UND gut, ist es eher möglich Arbeitszeiten zu verhandeln.

Oder aber Du nimmst einen ungelernten Job an, lebst mit schlechter Bezahlung und das Du jederzeit eingetauscht werden kannst, sollte sich der AG mal nicht mit Deinen Arbeitszeiten einverstanden erklären. Dazu kommt dann, dass Du, sollte Dein Mann arbeitslos/krank/abgehauen sein, kaum aus der finanziellen Misere rauskommen wirst. Postiv wäre: Du hast mehr Zeit mit den Kindern verbracht als sie klein waren.

Meine Worte klingen vielleicht hart. Sollen sie nicht und es ist nicht persönlich gemeint. Aber Du bist m.E. ein wenig realitätsfremd, was Deine Ansprüche betrifft.

Viele Grüße und viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung

Baumrock


Beitrag von knuffel84 20.05.11 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich habe vor der EZ 7 Jahre gearbeitet und stell dir vor, ich hatte neben meiner Vollzeitstelle noch einen 400.- Job, bin also nicht faul und weiß was es heißt zu arbeiten.

Es geht mir im Moment eigentlich eher darum, dass es in meinem Beruf wirklich sehr schwer ist eine neue Stelle zu bekommen, da es TAH wie Sand am Meer gibt. Ich habe lediglich darüber nachgedacht, auch eine andere Arbeit auszuführen, solange ich in MEINEM Job nicht arbeiten kann.

Wie die Arbeitszeiten in Arztpraxen aussehen, weißt du wohl?! Das ist mit 2 Kindern fast nicht vereinbar, wenn ich sie nicht von morgens 7-Abends um 18h "weg schicken" will und das WILL ich nicht!
Ich bin nicht gezwungen (finanziell) eine Vollzeitstelle anzunehmen und von daher finde ich es nicht "realitätsfremd" nur eine halbe Stelle anzunehmen.

Beitrag von baumrock 25.05.11 - 09:56 Uhr

Hallo,

Nun fühlst Du Dich doch von mir angergiffen.
Mir mußt Du Dich nicht erklären, letztendlich ist es mir wurscht ob Du arbeitest oder nicht und wenn, bzw. wie Du die Kröten verdienst.
Aber ich wollte Dir mitteilen das ich Deine Einstellung, meiner Einschätzung nach, durchaus für realitätsfremd halte.
Du bist qualifiziet, bzw. warst, denn Du verlierst immer mehr den Anschluß (was Du selber erkennst). Dann also "irgendeinen Bürojob" von dem Du aber keine Ahnung hättest (aber viele Leute durchaus darin qualifiziert sind und ebenfalls gerne TZ arbeiten), also wärst Du der Depp vom Dienst, denn nur solche Stellen würde man Dir geben, wenn überhaupt.
Damit schiesst Du Dich doch immer mehr ins soziale Aus....lass noch etwas unvorhergesehenes dazu kommen und dann ist das Gejammer groß.

Alternativ könntest Du JETZT in Deinen alten Beruf zurück, hau richtig rein und komm auf den aktuellen Stand. Dann hast Du was vorzuweisen und bist in einer wesentlich besseren Position Deine Arbeitszeiten zu verhandeln und könntest dann getrost reduzieren. Dann sind auch die anderen 1000 TAH egal, weil Du besonders gut bist in dem was Du machst.

Und dieses von 7-18 Uhr wegschicken ist, wenn Du nicht grade allein erziehend bist und keine soziales Umfeld hast, quatsch. Ich gehe davon aus, das dem nicht so ist, denn sonst hättest Du nicht dieses Problem. Denn auch ein Vater kann Kinder zur Kita bringen, oder abholen, das verkürzt die Zeit ungemein, die sie dort verbringen müßten (als ob es so eine Strafe ist).
Wo ein Wille da ein Weg!
Du hast den Willen scheinbar nicht, ist ja auch in Ordnung, aber dann jammer bitte nicht rum, das es keine Stellen gibt. Träume von einer Welt in der alles so perfekt paßt, aber dann poste hier nicht und wunder Dich wenn auch mal andere Meinungen geschrieben werden.

Als faul habe und hätte ich Dich nie bezeichnet, steht mir auch nicht zu. Auch nicht, darüber zu urteilen was für welche Familie am besten ist.

Viele Grüße
Baumrock, die wohl eine feministische Ader hat und gerne sehen würde das Frauen ein wenig mehr Rückrat hätten, wenn es darum geht Beruf und Familie zu vereinen

Beitrag von martinf 10.12.12 - 11:12 Uhr

Welche Art von neuer Stelle suchst du denn?
Es gibt eine Fülle an Stellen die sich bestens zum Quereinstieg eignen. Es ist sicherlich nicht einfach, so einen grossen Schritt zu wagen und den alten, bekannten Job für etwas Neues und Unbekanntes aufzugeben. Aber oft lohnt sich so ein Schritt dennoch, besonders, wennn du mehr zeit mit deinen beiden Kindern verbringen möchtest.
Hier gibt es eine Seite, die sich für Menschen wie dich ist eignet: http://www.talentfrogs.de/quereinsteiger/
Bei Talentfrogs kannst du mal schauen, was fuer dich am besten geeignet ist, je nach Neigung und Interesse.

Beitrag von blaster033321722 30.03.13 - 16:43 Uhr

Stellen für Quereinsteiger kannst du überall finden mittlerweile. Musst nur bisschen suchen.