Geburtsplanung...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nadiiii1983 18.05.11 - 21:00 Uhr

Hallo ihr Lieben, habe am Montag im KH einen Termin zur Geburtsplanung. Ich wollte mal nach euren Erfahrungen fragen was da gemacht wird... Gehts da wirklich nur um organisatorisches/ schriftliches damit das nicht noch unter wehen erledigt werden muss? Oder gehts da auch um besiondere Untersuchungen???

Danke schnmal für eure antworten...

LG

Beitrag von schnuppelag 18.05.11 - 21:23 Uhr

Hihi, "Geburtsplanung" klingt schon witzig :-D Wäre super, wenn sich eine Geburt planen ließe *g*

Als ich mich im KH angemeldet habe, wurden erstmal alle persönlichen Daten aufgenommen - wie Name, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Daten des Vaters etc. ... denn so etwas will man nicht erst unbedingt angeben, wenn man unter Wehen ins KH kommt.
Dann kannst du der Hebamme Fragen stellen, die dich bezüglich der Geburt und dem Krankenhaus an sich brennend interessieren.
Ich wurde bei der Anmeldung nicht untersucht; meine Schwester, die in einem anderen Krankenhaus entbunden hatte, wurde allerdings untersucht (Ultraschall, CTG, Muttermundabtastung).

Beitrag von maari 18.05.11 - 22:50 Uhr

Hi,

das kommt meines Wissens zum einen auf das KH, zum anderen auf deine Situation an. Alle KHs hier im Umkreis verlangen kein Vorgespräch wenn alles normal ist - man kann aber trotzdem eines machen, allerding ist das dann eben diese reine Form- und Informationssache. Bei speziellen Situationen - wie bei mir z.B. BEL - sollte man zur Geburtsplanung gehen (und bekommt auch eine Überweisung vom FA) und soweit ich weiß wird dann ggfs. auch untersucht, je nachdem worum es geht. Das weiß ich bisher aber auch nur vom Hörensagen, da ich meinen Termin auch erst am Mo. habe.

LG Maari (34+4)

Beitrag von emmy2010 19.05.11 - 07:01 Uhr

Hallo!

Bei uns im KH muss man sich nicht anmelden, es wird aber darum gebeten, wenn man wirklich schon mit starken Wehen dort ankommt hat man keinen Nerv um "lästige" Fragen zu beantworten. Das Gespräch ansich war nur Formsache, Namen, Telefonnummern etc. Anschließend ging es kurz um Befunde, ich denke wenn was besonderes ist sieht das Gespräch etwas anders aus.
Im GVK wurde uns eine Homepage (weiß leider nicht mehr wo) genannt wo man eine Liste ausdrucken konnte wo Dinge drauf standen, die die Geburt, die Zeit vorher und nachher betreffen, hätte man ausfüllen können und wäre beim Gespräch besprochen worden. Ich habe mir die Liste auch durchgelesen, aber nicht ausgefüllt, für mich gab es keine Sache die auf keinen Fall, oder auf jeden Fall hätte so gemacht werden müssen.

Was ich dir aus eigener Erfahrung raten kann, geh zum Anästhesiegespräch. Ich war nicht hin, 1. wollte ich niemals eine PDA und 2. es gab ja keinen Grund für einen KS.
Na ja, es kam dann doch zum KS und ich weiß bis heute nicht welche Fragen ich dem Anästhesisten beantwortet habe und was mein Mann mir an Risiken vorgelesen hat, geschweigedenn was ich da überhaupt genau unterschrieben habe. Außerdem war der Anästhesist etwas motzig deswegen und kackte erste ein mal meinen FA an warum er seine Patientinnen nicht zum Gespräch schickt. Das ist einem auch unter Presswehen peinlich wenn jemand anderes für die eigene Schludrigkeit angemault wird.

LG