Brauche dringend Rat..*achtung sehr lang*

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von moonlight-shadow89 18.05.11 - 21:05 Uhr

Hallo Leute,ich brauche dringend Rat,weiss einfach nicht mehr weiter : Ich war verlobt und habe mich Anfang dieses Jahres getrennt,weil es echt furchtbar wurde,mein Ex kam nach der "Arbeit" (habe nun erfahren,dass er seit 3 Jahren gar keine Arbeit hat,was hat er von morgens bis abends unterwegs gemacht??) immer erst nachts nach Hause,total betrunken und hat nur noch Müll gequaselt...Nach langen Diskussionen und Gesprächen,die nichts gebracht haben,hab ich ihn dann trotz oder auch wegen der Ss in die Wüste geschickt,wollte meinem Kind nicht so einen Vater zumuten...Seit wir getrennt sind,ist es so schlimm,weiss gar nicht wo ich anfangen soll #aerger Er äusserte Drohungen gegenüber allen männlichen Bekannten von mir über Facebook etc. "Ich warne dich,wenn du sie anmachst" (Ich hab eh nur noch wenige männliche Freunde,da er schon immer Eifersüchtig war) das find ich ja schon krank..nun,er sagt allen Leuten: das Kind ist nicht von mir,sie will es mir unterjubeln,sie hat mich mit dem und dem betrogen (Ich habe ihm NIE NIE einen Grund gegeben,mir nicht zu vertrauen,vorallem war ich immer zu Hause,er war ja bis spät Nachts weg) Mir gegenüber redet er immer von "seinem" Kind und wir haben auch die Namenswahl gemeinsam getroffen..Leute,es gibt noch sooo viele schlechte und schlimme Dinge,die ich nun erst jetzt von seiner Familie und Bekannten erfahren habe (Er hat z.b. 7 Jahre auf Bewährung wegen Totschlags u.v.m.) dieser Mann,hat mir sein ganzes Leben falsch vorgespielt und ich hab einfach NIX gemerkt,der kann das echt gut...Naja nun wo es um Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht etc.geht..ich will nicht,dass er dieses Kind sieht,ich will mit diesem "Menschen" nichts mehr zu tun haben und will meinem Kind so etwas nicht antun,ich weine jeden Tag wenn ich mir vorstelle,so jemanden in die Nähe meines Kindes zu lassen,nun meine Frage : Was kann ich alles tun,damit er kein "Recht" hat? Ich dachte zuerst an einen begleiteten Umgang,dass einfach immer eine Person dabei ist..Aber er äussert ja ständig,dass er eh nicht der Vater ist,also hat er wohl gar kein Interesse mehr..Bitte helft mir,was würdet ihr tun? Es ist so traurig und ich möchte,dass mein Baby einen schönen Start ins Leben hat.#heul

Beitrag von kokrobite 18.05.11 - 21:35 Uhr

Hallo,

erst einmal tut es mir echt leid was du erleben musstest.
Begleiteter Umgang bringt nichts, da der nur zeitlich befristet ist - haben wir nämlich auch und ich bin heil froh das wir nun im Ausland leben und so keine möglichkeit mehr ist, das er mein Kind sieht.

Ich kann dir nur einen guten Tip geben, Vater unbekannt angeben. Du wirst mit diesem Mann nur ärger haben und ich weiß wie hilflos man sich fühlt.

Bei mir ging das alles leider nicht, da ich mit dem Erzeuger meines Kindes verheiratet war, so hatte er automatisch das geteilte Sorgerecht.

Verzichte auf den Unterhalt und sag du weist nicht vom wem das Kind ist. Nen besseren Tip kann ich dir nicht geben!

Alles Gute für dich und das Baby

Beitrag von ajl138 19.05.11 - 07:25 Uhr

>>Ich kann dir nur einen guten Tip geben, Vater unbekannt angeben. Du wirst mit diesem Mann nur ärger haben und ich weiß wie hilflos man sich fühlt. <<

Das ist die schlechteste Antwort,die ich jemals hier gelesen habe.
Sie verzichtet damit auf die meisten Gelder und kann sogar noch dafür richtig einen drauf bekommen,wenn sie den Vater verschweigt,obwohl sie ihn kennt!!!!!!!

Beitrag von karna.dalilah 19.05.11 - 08:33 Uhr

Ist sicher nicht optimal, aber manchmal muss man Prioritäten setzen.
Wenn sie es sich leisten kann das Kind ohne weitere Gelder (außer Elterngeld und Kindergeld) gut zu versorgen , dann wäre es auch meine Wahl in dem Falle.
Allerdings muss sie wissen, dass der Vater die Vaterschaftsfeststellung einklagen kann wenn er vermutet der Vater des Kindes zu sein.

Karna

auswandern wenn möglich

Beitrag von ajl138 19.05.11 - 07:27 Uhr

Wende dich schon im Vorfeld an eine Familienberatunf.Das Jugendamt will immer nur eine Verhandlungshilfe zwischen den Eltern sein und sieht nur das Kind.Soll heißen sie werden erstmal versuchen mit dem Vater Kontakt aufzunehmen und am Ende kommt wahrscheinlich nur betreuter Umgang raus.Was ich ziemlich daneben finde bei einem Säugling.