Verschleppte Blasenentzündung,wg.falscher Diagnose-nun Antibiotikum!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von beautymum32 18.05.11 - 22:03 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren!

Ich habe vor ein paar Tagen schon einmal geschrieben.War am 3.Mai beim Doc wg. Beschwerden.Es wurde der Urin getestet und der Doc sagte, es sei alles o.k.!Habe dann 1 Woche später beim Mutterpass durchblättern den Eintrag entdeckt " Nitrit +,Bakterien+++, Leukos 3-5" !!!!! Habe sofort m.d. Doc telefoniert und der meinte "das darf man nicht so ernst nehmen bei Schwangeren wg.dm Mittelstrahlurin etc. und so lange keine Beschwerden da sind....!Hatte nach wie vor starke Schmerzen, was ich ihm sofort gesagt habe.Das wären Übungswehen! Bin dann vor 2 Tagen einfach in die Praxis zu seiner Kollegin(Gemeinschaftspraxis),da er Urlaub hat. Das Ende vom Lied: Nitrit ++, Bakterien+++, Leukos++,E+ !!!!!!!
Nun musste ich ein neuartiges Antibiotikum ( Monuril 3000mg) einmalig einnehmen(Langzeitwirkend) und Freitag gleich nocheinmal.Habe dann am MO gleich den nächsten Vorsorgetermin. Bin jetzt so am zweifeln :-( ! Soll ich lieber zu seiner Kollegin wechseln.Fühle mich irgendwie nicht ernst genommen!! Und wie es nun mal so ist, geht es mir jetzt durchs Antibiotikum nicht so gut :-( ! Das dann auch noch!

Sorry fürs gejammer..aber das musste einfach mal raus.

Wünsche Euch einen schönen Abend!

Lieben Gruß
beautymum32 mit boy inside (22+0)

Beitrag von gynarzthelferin-1981 18.05.11 - 22:07 Uhr

Hallo...

wollte nur kurz schreiben, dass das Monuril wirklich ein sehr gutes und ganz ungefährliches Präperat ist, wir haben das auch sehr häufig unseren Schwangeren Patientinnen verschrieben... wirklich Schade das da so schief gelaufen ist, wenn du dich unwohl fühlst wechsel ruhig, oder du schaust wie der Termin am MO läuft und entscheidest danach...

Schönen Abend noch... LG


Astrid (37+5)

Beitrag von mike-marie 18.05.11 - 22:07 Uhr

Finde ich wirklich fahrlässig von deinem FA #contra

Wenn ich überlege was bei mir immer ein aufstand gemacht wurde wenn ich ne BE hatte (gut es kam ein Nierenstau dazu)

Ich würde zu der anderen Ärztin gehen wenn sie dir besser gefallen hat.


Lg mike-marie die übrigens auch zur Zeit Antibiotikum nehmen muss.

Beitrag von widowwadman 18.05.11 - 22:07 Uhr

Was ist das denn fuer ein Arzt? Auch symptomlose Blasenentzuendungen muessen ernst genommen werden. Gut dass die Kollegin gehandelt hat.

Ich wuerd auf jeden Fall bei der Vertretung bleiben.

Beitrag von image10 18.05.11 - 22:09 Uhr

Hallo.

Ich würde FA wechseln. Das ist ein eindeutig positiver Urinstatus und so etwas gehört, gerade bei Schwangeren, ernst genommen und antibiotisch behandelt. Und Bauchschmerzen passen als Symptomatik dazu, es gibt keinen Grund, das nicht zu behandeln.
Ich habe auch einmalig den FA gewechselt, da der meine Bauchschmerzen nicht ernst genommen hat, damalsl hat sich zuguterletzt heraus gestellt, dass es vorzeitige Wehen waren. Wenn Du Dich bei der Vertretung ernst genommen fühlst, geh da hin.

LG image10