wie katze einfangen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von brausepulver 18.05.11 - 23:35 Uhr

Hallo

vor einem Monat ist ein Viertel weiter eine Katze entlaufen. Wir haben hier bei uns öfter eine Katze gesehen, die ein Glöckchen um den Hals hat und unsere Kater ärgert.

Nun hängt seit einer Woche auch hier im Supermarkt ein Vermisst-zettel und das könnte diese Glöckchenkatze sein. Dadurch,d ass zw. dem Viertel, wo sie entlaufen ist und unserem Viertel eine große Hauptverkehrsstraße liegt, haben sie jetzt erst hier angefangen zu suchen.

Wir haben da natürlich sofort angerufen und gestern kamen sie auch her. Sie vermissen ihre Miez ganz schrecklich und ich kann sie so verstehen, weil wir ja auch so an unseren doofkatzen hängen...

Sie haben mir nochmals andere Fotos gezeigt und dass wir sie bei jeder Tages- und Nachtzeit anrufen sollen, wenn sie wieder da ist. Gestern 22 Uhr, war sie wieder da und ich bin mir nun sehr sicher, dass sie es ist.

Heute haben sie eine Katzenfalle vorbeigebracht. Das ist so ein Gitterkäfig der zugeht, wenn die Katze drin ist #gruebel

Nun ist natürlich KEINE Katze rein.

Nun weiß ich nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Ich dachte, ich stelle einfach immer Futter raus und irgendwann vertraut sie uns und lässt sich fangen oder geht eben in den Käfig.

Aber ich wohne sehr dörflich und hier ist das totale Katzenparadies. Ergo: Es gibt noch mehr Katzen. Ich will mir also nicht die Katzen der Siedlung "anlachen" und im schlechtesten Fall immer eine falsche Katze fangen.

Habt ihr eine Idee was ich noch machen könnte? *seufz*

Liebe Grüße

Beitrag von majetta 19.05.11 - 07:51 Uhr

Lasst die Falle eine weile stehen und immer wieder neues Katzenfutter rein, so haben wir hier auch Katzen eingefangen die und immer wieder an die Vögel ging.
Mein Mann hatte fast Täglich eine Katze mit auf Arbeit genommen(50KM weit weg) und dort dann wieder frei gelassen.

Versucht es mal mit Sheba, das Zeug richen die Katzen über weite strecken;-)

Falls eine andere Katze reingeht, einfach wieder Tür auf und freilassen.
Leider gehen Katzen immer wieder in die Falle die Biester sind einfach zu doof.
Kann also sein das du öfters das gleiche Vieh fängst.

Vielleicht habt ihr ja Glück!

Beitrag von flamingoduck 19.05.11 - 08:14 Uhr

...verstehe ich das richtig??

Ihr habt die Katzen von anderen Leuten eingefangen und dann 50km entfernt einfach ausgesetzt????
Geht's noch? #aerger

Katzen sind Raubtiere und wenn die einen Vogel fangen wollen, dann ist das denen ihr natürlicher Instinkt.

Ich lese nicht raus, ob es sich bei den Vögeln um Wildvögel oder um deine persönlichen Vögel (Sittiche, etc) handelt.
Wenn Du selber Vögel hälst, dann musst Du Dich nach einem geeigneten Platz umsehen, wo die Katzen nicht hin können.

Alles andere ist der normale Lauf der Natur.

Aber anderer Leute Katzen einfangen und gottweißwo aussetzen geht ja mal gar nicht!!!

Lg flamingoduck

P.S: Katzen sind übrigens nicht doof, sondern sehr intelligent!



Beitrag von majetta 19.05.11 - 08:41 Uhr

Ja die haben wir 50 Km weter wieder ausgesetzt.

Und nein die haben niemendem gehört, die mit Halsband haben wir hier wieder frei gelassen.
Die aber keins hatten leben jetzt wo anders!

Wie haben die Katzen auch nur Nachts gefangen, am Tag habe ich sie vescheucht mit Wasser!
Die Katen hängen fast den ganzen Tag am Vogelgehege und das nervt!

Nachts sollte jeder seine Katze reinholen, wers nicht macht muss damit rechnen das sie wegkommt, und wer ihr kein Halsband ran macht erst recht.

Die Katzen hätten den Vögeln nix tuen können die sind gut gesichert.
Aber dieses nervende gemautze die ganze Nacht geht einem auf den Sack#aerger

Naja so schlau können die Katzen nicht sein.
Ich habe heute Nacht die selbe Katze zum 6 Mal gefangen, langsam nervt das Tier, ich bring sie jedesmal zum Besitzer zurück, er reagiert einfach nicht.
Die Katze Schreit ja richtig in der Nacht vorm Vogelgehege, da ist jedes der Kinder wach#aerger

Morgen früh geht sie auch mit auf Arbeit bei meinem Mann#aerger

Beitrag von flamingoduck 19.05.11 - 09:02 Uhr



...ich bin gerade echt sprachlos und muss mich schwer zusammenreißen, dass ich hier nicht mit Kraftausdrücken um mich werfe (was sehr sehr selten vorkommt!!!)

...sorry, aber auch Katzen ohne Halsband haben Besitzer!
Woher willst Du wissen, dass diese Tiere kein Herrchen haben?

Hast Du schon einmal daran gedacht, dass auch deren Besitzer (vor allem die Kinder) das Tier vermissen??? Vom aktuellen Wohlergehen der Katze fange ich gar nicht erst an!!!

Und besonders nachts gehen viele Katzen, die Freigänger sind, auf die Jagd.
Der Kater von meinen Schwiegis hat auch kein Halsband, aber er ist ständig nachts unterwegs und kommt morgens zurück ins Haus, kurz an den Futternapf und dann rollt er sich irgendwo ein und pennt.

Und hätten wir eine Katze (im Moment nicht, aber vielleicht schaffen wir uns mal später eine an...), dann dürfte die auch nachts raus, wenn sie den Willen hat.
Wir wohnen in der ländlichen Gegend (Kraichgau), umgeben von Feldern, Wäldern und Weinbergen - ein Paradies für Hunde und Katzen!
Das wäre fast eine Strafe für das Tier, wenn wir es im Haus einsperren würden, wenn sie in dieser herrlichen Gegend auf die Jagd gehen kann!

Wenn Dich das Gemautze nervt, dann stell halt den Vogelkäfig woanders hin.
Aber bitte wundere Dich nicht, wenn die Katze vor dem Käfig mauzt - das ist normal!!
Für die Katze ist das einfach ein Leckerbissen an den sie nicht rankommt, fertig- aus!

Das was Du hier abziehst, ist eine Frechheit!
Ich würde Dich glatt anzeigen.


ohne Worte, echt!!!



Beitrag von frischerduft 19.05.11 - 09:06 Uhr

Hallo,

unglaublich, was ihr da macht.

Ihr könnt nicht wissen, ob die Katzen einen Besitzer haben und setzt sie weit von ihrem Heimatrevier aus.

Ich hoffe ernsthaft, dass euch das Handwerk gelegt wird und ihr eine Anzeige von einem Katzenbesitzer bekommt.

In unserem Dorf haben zwei Familien Vogelvolieren.
Sie haben die Volieren so gesichert, dass keine Katzen herankommen.
Es gab und gibt keine Probleme mit Katzen.


Verständnislose Grüße

Beitrag von windsbraut69 19.05.11 - 10:18 Uhr

Ach so - nachts muß man mit Kriminellen rechnen...

Beitrag von tauchmaus01 19.05.11 - 10:47 Uhr

Na, hast Du Dich schnell löschen lassen? Besser ist es auch!

Katzen die rausdürfen sollten auf keinen Fall ein Halsband tragen. Viele Tiere sind gechipt. Das was ihr macht ist ja fast schon kriminell!

PFUI!

Mona

Beitrag von seinelady 20.05.11 - 00:26 Uhr

Ich glaub die wurde gelöscht, hab nun schon oft son müll von ihr gelesen.

Beitrag von sneakypie 19.05.11 - 14:24 Uhr

Wer seine Katze liebt, macht ihr KEIN Halsband um - die können sich daran erdrosseln!
Und wer Vögel in einer Außenvoliere hält und den Garten nicht katzensicher macht, darf sich an zwei Fingern ausrechnen, dass da Katzen zum Gucken hingehen!

Unglaublich, was ihr euch da rausnehmt!

Beitrag von marzena1978 19.05.11 - 23:36 Uhr

Du bist krank!!!!!!!

Meine Kater haben beide kein Halsband und gehören MIR!!!!
Du gehörst angezeigt oder wie wärs wenn jemand deine Vögel mal 50 km weiter fährt und aussetzt?????

Beitrag von ungeheuerlich 19.05.11 - 14:08 Uhr

Das geht auch nicht, das ist Entwendung fremden Eigentums (Tiere sind hier glücklicherweise eine Sache) und ist strafbar.

Unglaublich was so manche Menschen machen und das noch als "Rat" weitergeben. Das ganze natürlich noch unter dem Vorwand Tierliebe.



Beitrag von brausepulver 19.05.11 - 09:37 Uhr

#schock Die armen Besitzer... und die armen Katzen, die da aus ihrem Umfeld gerissen wurden und 50 km in einem Auto fahren mussten #schmoll

So eine Antwort schockiert mich irgendwie :-(

Beitrag von stylewriter0815 19.05.11 - 16:30 Uhr

Ich hoffe dass diese Antwort nicht ernst gemeint war!!!
Bitte lass es Spaß gewesen sein!!!!

Beitrag von flamingoduck 19.05.11 - 09:53 Uhr

Zu deiner ursprünglichen Frage:

haben die Besitzer eventuell irgendetwas, was der Katze "gehört"?

(z.B. hatte unser damaliger Kater eine kleine Plüschrobbe, die er immer durch die Wohnung getragen hat, und auch immer in seinem Körbchen liegen hatte. Die hat er abgeschleckt, gebeutelt, gewetzt - und wenn man sie durch den Raum geschmissen hat, dann sauste er hinterher und hat sie zurückgebracht (apportiert :-)))

Frag doch mal nach und falls ja, dann leg es in diese Klappenfalle.

Vielleicht erkennt die Katze es am Geruch und springt darauf an?

LG flamingoduck

Beitrag von windsbraut69 19.05.11 - 10:21 Uhr

Ich bin völlig geschockt gerade von der anderen Antwort hier....

Wie zutraulich wirkt die Katze denn?
Kannst Du sie mit Futter anlocken und evtl. sogar an Futterzeiten gewöhnen?
Ansonsten wird nur die Falle helfen, die Ihr immer wieder neu bestücken und von "Beifang" befreien müßt...

Haben die Leute denn nach Deinem Anruf mal versucht, die Katze bei Euch zu rufen bzw. vielleicht mit Gerassel mit der gewohnten Leckerliebüchse o. ä. zu locken?

LG,

W

Beitrag von brausepulver 19.05.11 - 10:35 Uhr

Also die Katze ist sehr scheu :-(

Die Besitzer waren schon mehrfach hier und haben mit Trockenfutter gerasselt.

Außerdem waren sie gestern von 20-23 Uhr hier in der Siedlung und sie auf- und ab gelaufen #schwitz Se wohnen ja eigentlich sehr nah und drei Stunden rumlaufen ist schon echt krass. Das frustriert mich auch total.

Ich werde den Napf jetzt immer abends mit Futter füllen. Bisher war sie auch nur abends da (außer gestern #augen) und ich hoffe, dass sie sich daran gewöhnt und nicht irgendeine andere Katze der Umgebung ;-)

Ich hoffe ich bekomme sie bald, man hängt da schon recht emotional mit drin. :-(

Liebe Grüße

Beitrag von windsbraut69 19.05.11 - 12:49 Uhr

"Ich hoffe ich bekomme sie bald, man hängt da schon recht emotional mit drin. "

Kann ich nachvollziehen.
Lieb von Dir, dass Du Dich so bemühst!
Wenn sie scheu ist, wird sie sicher weiterhin abends kommen, wenn es ruhiger wird.
Ich finde auch die Idee mit einem gewohnten Gegenstand/Geruch sinnvoll, vielleicht eine Kuscheldecke/Körbchen o. ä.

Wichtig ist, dass sie erkennt, dass es bei Euch regelmäßig was zu futtern gibt und sie dort sicher ist.

LG,

W

Beitrag von brausepulver 20.05.11 - 07:40 Uhr

Guten Morgen

also sie Besitzerin hat immer mit Trockenfutter gerasselt und dann kam sie. Gestern war sie auch wieder gegen 21 Uhr hier. Sie meinte, dass ihre Miez zwei Straßen weiter vom Zeitungsausträger mehrfach gegen 4 Uhr gesehen wurde.

Dann wollte sie mir noch 20 € für meine Mühe (?) geben, die ich abgelehnt habe und dann fing sie an zu weinen und ich heulte gleich mit #augen

Jedenfalls mauzte tatsächlich heute um 4.30 eine Katze vor dem Fenster, was sonst nie der Fall ist. Mein Mann ist noch raus und hat sie gesucht, da war sie wieder getürmt #augen

Na mal schauen. Anscheinend ist es wirklich so, dass sie nur spät abends und nachts hier ist. Ich bleibe zuversichtlich :-)

Ansonsten weiß ich jetzt auch, dass auch Elstern Trockenfutter fressen können #augen#schock

Ich hatte schon Schiss, dass das Vieh die Falle auslöst. Ich lass mich lieber von einer Katze kratzen als von so einem Vogel #zitter

Neuer Tag - Neues Glück #herzlich

Liebe Grüße

Beitrag von windsbraut69 20.05.11 - 15:52 Uhr

Ich denke, Ihr habt gute Chancen.
Immerhin scheint sie jetzt bei Euch in der Nähe zu bleiben und traut sich dann zu ruhigeren Zeiten an das Futter.

Vielleicht legt sich einer der Besitzerfamilie mal zur passenden Zeit abends bei Euch ne Weile im Garten auf die Lauer? Einfach ruhig irgendwo hinsetzen?


LG,

W

Beitrag von schnuffelschnute 19.05.11 - 10:50 Uhr

Hallo!

Das erste, was ich dachte, als ich dein Posting las, ist:

Warum geht die Katze nicht von allein wieder heim? Wenn die Besitzer nicht so weit weg wohnen, sollte das doch kein Problem sein, oder?

Was genau würde es bringen, einen Freigänger einzufangen? Würde sie nicht wieder weglaufen?

Wenns eine reine Hauskatze wäre, könnt ich es verstehen. Aber sie hat ein Halsband mit Glöckchen um,wird also ein Freigänger gewesen sein.

LG

ariane

Beitrag von brausepulver 19.05.11 - 11:00 Uhr

sie kann nicht heim finden, weil sie eine 5 spurige Hauotstraße überquert hat...

Beitrag von schnuffelschnute 19.05.11 - 11:05 Uhr

Okay, das hab ich wohl überlesen.

Beitrag von sarahg0709 19.05.11 - 11:02 Uhr

Hallo,

ich hatte früher einen Freigänger, der es mit der Heimgehzeit nicht immer sehr genau genommen hat.

Da aber bei uns zu einer bestimmten Zeit die Schotten dicht gemacht wurden und er ja nicht draußen bleiben sollten, haben wir ihn mit Leckerlis angelockt oder auch mit einer Schachtel Trockenfutter. Das Geräusch hat er sofort erkannt und ist angestürmt gekommen :-D

Fragt doch mal die Katzenbesitzer, ob es das für ihre Katze auch gibt.

Allerdings kann es sein, dass die Katze gar nicht zu Euch kommt, weil sie scheu gegenüber Fremden ist. Mein Kater hat sich von Fremden nicht anfassen lassen.


LG