Kinderarzt und flasche....etc. vorsicht lang!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 04:19 Uhr

Guten Morgen ihr lieben!

Erstmal ne Runde #tasse Kaffee/Tee für euch!

ich habe da mal so irgendwie nen Problem, undzwar haben wir unseren KA gewechselt!

Unser Problem liegt darin, der alte KA hat gesagt wir sollen dem kleinen die Flasche geben so lange er sie braucht, denn er wird sie sich selber abgewöhnen....nun haben wir ja gewechselt (weil der KA näher dran ist und bei dem alten KA waren die sprechstunden echt unterste Kanone) so Sie sagte gestern das wir die Flasche komplett weglassen sollen, er trinkt abends eine, Nachts eine und am Tag 1-2....

Jetzt hatten wir versucht nur noch abends die flasche zugeben und was war, er hat um 2 Uhr angefangen zu weinen ohne ende#zitter, war dann auch bis kurz nach 3 wach und dann haben wir ihm dch nochmal seine "Nana" gegeben und was ist er hat sie in 5 min. weggetrunken.....

Die KÄ sagte die kleinen Kinder brauchen keine Flasche mehr Nachst und auch so nicht mehr....hmmmm, irgendwie sagt mir mein Gefühl gerade das es aber nciht nur gewohnheit war sondern wirklich Hunger.....

Es ist so, das wir Morgens Frühstücken, Mittagessen und abendbrot und er verlangt trotzdem nach seiner Flasche und nicht nur wenn er schlafen geht!

So noch so eine Sache war, die haben gestern direkt du U7 mitgemacht bei unserem kennenlernen...soweit so gut, Tim ist gerade mal 21 Monate und die spanne geht ja bis zum 24. Lebensmonat, da kam die Sprechstundenhilfe und hat die Tests mit ihm gemacht er sollte Bauklötze aufeinandersetzten (also Türmchen bauen) tja mehr als 3 aufeinander stapeln hat er nicht geschafft und Sie sagte da nur, dass muss er aber können...aber vielleicht kann er das ja auch nächsten Monat, und ob er schon freihändig die Treppe hochlaufen kann..naja er hält sich doch noch immer fest aber ist das jetzt so schlimm? Zu hause baut er seine türmchen, hat aber auch größere Klötze

achja und sie fragte ob er sich schon ausziehen kann, da haben wir nein gesagt weil wir dachten sie meinte jetzt Hose und Pulli....tja dann kam die KÄ wieder um uns das ergebniss vom Test zu sagen die uns dann aber etwas beruihgt hat, weil Socken kann er schon ausziehen und seine Jacke wenn sie offen ist, streift er runter, ärger mcih gerade etwas über die Sprechstundenhilfe.....Achja sie hat dazu noch angekreuzt im U-heft das er schlafstörung hat weil er ja sonst manchmal einmla nachst wachgeworden ist weil er seine Flasche nicht gefunden hat oder seine "Lullu" (Schnuller)

Was meint ihr, ich kann doch nicht wirklich von jetzt auf gleich alle Flaschen weglassen oder? Wie habt ihr das denn gemacht?

LG und einen schönen Tag wünsch ich euch,

Steffi (die seit 2 Uhr wach ist und gleich arbeiten muss :-( )

achso was mir noch einfällt, als wir ja sagten das der alte KA meinte wir sollen ihm die Flasche so lange lassen wie er sie braucht und sie sehr erschrocken schaute, meinte sie,"Okay wir haben da nen anderes Konzept!" was soll das bedeuten???

Sorry für das #bla #bla

Beitrag von maisonne05 19.05.11 - 04:50 Uhr

zu der Flasche: ich denke auch, dass jedes Kind halt anders ist. und wenn euer kleiner die Flasche nachts noch braucht, dann braucht er sie!!! musst du dafür mit aufstehen? oder kannst du ihm einfach ne Flasche mit Wasser/Saft/Tee ins Bett legen dass er selber trinken kann? unsere Maus hat ihre Flasche immer mit im Bett (also die sie auch in Kiga und so mitnimmt) und trinkt halt abends wenn sie mag noch was. ist meist Wasser oder Saft drin oder mal Mandelmilch. und wenn sie nachts Durst hat kann sie die auch trinken. aber eigentlcih schläft sie durch.
was hat er denn in seiner Flasche drin? bei Lucy war es so, dass sie - sobald ich sie dann (mit 16 Monaten) abgestillt habe und ihr stattdessen ne Flasche mit Wasser oder Saft gegeben habe sie nach 1 Woche durchgeschlafen hat. da saß ich halt die erste Woche dann auch ne Stunde bei ihr am Bett, wir haben geknuddelt und ich habe ihr die Flasche hingehalten. und als sie dann merkte das was sie wollte am nicht... hat sie seitdem super geschlafen.
aber ansonsten denke ich hör einfach auf dein Gefühl. wenn euer kleiner die Flasche gerne noch mag, warum dann nicht?

mit dem Türmchen bauen musst du dir sicher auch keine Gedanken machen. wenn er zu Hause mehr kann, dann ist doch alles ok! außerdem hätte er ja noch 3 Monate Zeit, bis die U7 gemacht werden müsste eigentlich. und die meisten Kinder machen beim Kia dann weniger als sie zu Hause können.
genau wie Treppenlaufen. da ist jeder Kia unterschiedlich. einige sagen sie müssen es freihändig können, andere sagen es hat Zeit bis sie 3 oder so sind.

schade, dass die Sprechstundenhilfe so "komisch" war.
wie fandest du denn sonst die Ärztin? also mir kam das beim Lesen eher so vor, als wärest du da auch nicht so glücklich mit, oder? ich glaube dann würde ich nochmal den Kia wechseln, denn du solltest zum Arzt ja auch vertrauen haben udn dich dort wohlfühlen

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 05:13 Uhr

Danke für deine liebe Antwort :-)

also er bekommt noch Gutenabendmilch von Hipp....
die KÄ ist soweit ganz lieb erklärt alles, aber als ich dann fragte ob ich ihm dann nachts Wasser anbieten darf sagte sie, nachts müssen die Kinder nicht trinken, machen wir ja auch nicht und wir sind nicht am austrockenen!!!
Naja ich werd manchmal Nachts wach und habe totalen Durst #kratz

Mein Gefühl sagt mir das er Nachts die Flasche noch brauch aus Hunger und nicht aus gewohnheit, sonst hätte er die ja nicht in 5 min. vorhin leergeüputzt!!!

Habe ja heute dann mal einfach versucht nur Wasser zu geben, aber er hatte anscheind wirklich Hunger und nicht nur das er was zum Nuckeln brauchte!

Wir machen die Flasche soweit fertig wenn wir ins Bett gehen und dann nimmt er sich die Nachts selber, er weint nur wenn er sie nicht mehr finden kann oder sie aus dem Bett fällt, aber gleich unter schlafstörung das zu bemerken finde ich etwas komisch!!!

ich werde das nächste mal abwarten ist erst in einem Jahr oder wenn was ist, wie sie dann sind und dann werd ich wohl oder übel nochmal wechseln müssen!
Mir kam halt nur die Sprechstundenhilfe sehr sehr komisch vor!

Beitrag von melle_20 19.05.11 - 06:18 Uhr

Hallo, guten morgen...

also mein kleiner ist nun 18 monate geworden...Die ganze zeit wollte er noch seine Milch zusätzlich haben, bitte er bekommt sie allerdings nicht mehr aus ner Nucklflasche sondern aus einer Tasse oder aus dem Becher

Gute Nachtmilch gibts bei uns nicht wir haben die pre oder 1er Milch davon dann ca 150-170ml und er ist wieder zufrieden.

Mit Bauklotzen kann man meinen Jagen *gg* Er mag die nich wirklich dafür stapelt er soweit es geht seine Autos..

Treppensteigen, er hebt sich eben an der Wand fest was ich vollkommen ok finde, denn selbst ich als Erwachsener halte mich je nach Treppe ( die wo ich nicht so oft gehe) am Geländer fest ( und selbst treppen die man tgl auf und ab geht kann man runterfallen so wie ich vor 14 tagen)

Hose zieht er sich alleine runter wenn man ihm oben am Bund hilft und dann sagt "zieh mal deine hose aus" dann macht er das genau wie die Socken auch aber das würd ich nun nich überbewerten, das eine Kind macht es das andere nicht, das eine Kind spricht mit 1,5jahren perfekt ein anders nicht jedes Kind hat eben sien Tempo.

Vll liegt es an der Flasche? Das er vll unter anderm auch Hunger hat aber mehr die Flasche braucht?

Meiner hatte das auch das er nachts wach wurde er hat dann seine Milch getrunken, dachte auch er hat hunger, aber ich glaub er hätte alles getrunken hauptsache seine Nucklflasche...Nun haben wir auch das abendessen verschoben..Nun gibs um 17h abendessen und bevor er ins Bett geht bieten wir ihm noch eine Flasche Milch an ( da hat er sie dann seine Nuckelfalsche *g*) und da trinkt er dann so gegen 20h nochmal 150ml wenn überhaupt und dann gehts ab ins Bett...Seit wir das so regeln klappts super

Jeder KiA sieht sachen anderst ist hier nich anderst..Der alte sagte mein Kind ist zu dick der neue meinte 2 tage später dass der alte wohl kompellt daneben sein muss ( geburtsgewicht 3600gr und bei der u3 dann 4030gr) und das is ja nun wirklich nich dick ...

Lass dich nich verrückt machen..

LG

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 09:14 Uhr

Danke für deine lieben Worte,

wir werden jetzt versuchen zumindestens tagsüber die Flasche wegzulassen, haben ja was zum trinken angeboten die nacht, aber das wollte er nicht! aber mit dem Becher die Milch geben hört sich schonmal gut an, vieleicht bekomme ich ihn dann so abends von der flaasche weg!

Er trinkt am Tag auch Wasser aus seinem Becher!

Naja mein alter KA sagte auch das er die U-Untersuchungen relativ zum ende lieber macht!Die Kiddis lernen ja teilweise von heut auf morgen....und mit der Treppe, er sieht das Mama und Papa sich auch immer festhalten!

LG

Beitrag von melle_20 19.05.11 - 09:37 Uhr

Um das gehts..Heute können sie z.b. Mama noch nicht sagen dafür morgen aber schon Auto,Bär hund oder sonstiges...

Unser jetziger KiA macht due U´s wirklich wenns sein muss am letzten Tag wo es geht..Mein kleiner hat am 2.11. geb bis dahin dürfen wir auch die U7 machen und wir machen sie am 28.10. oder eben am 2.11.

Tagsüber mag er die Flasche garnimmer zum Glück...Weisst was wir haben? Diese NUK flachen mit dem Sportverschluss, die steht hier auf dem Tisch , er kann sie mit in sein Zimmer nehmen denn Tagsüber denkt man nicht immer drn ihm was anzubieten. Sobald die Flasche leer ist kommt er und will wieder was...Am Tisch hat er seinen Winnie Pooh Becher und wehe der steht nich da wo er sein sollte *gg*

Bei Jeremy war das Nachts auch so Wasser/Tee hat er nich genommen seine Milch schon...Bis wir dann abends das essen anderst machten eben 1 std früher dafür gegen 20h seine Milch wenn er sie will...Seit da klappt die sache...
Auch wenns nun nichts mit der Flasche zu tun hat, aber wir haben nun auch festgestellt dass er in seinem neuen Bett viel besser schläft (90x200) vll auch einfach weil er mehr platz hat keine Ahung.

Ja ich halte mich auch fest, und jetzt noch viel mehr, vorallem wenn ich in den Keller geh denn nochmal nen Bänderriss brauch ich nich :)

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 09:48 Uhr

Ah Bänderriss ist echt übel...Gute Besserung!

ja ich werd mal verschiedenes ausprobieren...so das ich ihn ersteinmal tagsüber wegbekomme....

was mich nun so gestört hatte das die U7 schon wirklich so früh war und man noch garnicht wirklich sagen kann, das kann er in dem rahmen und das nciht!

Was andere hier teilweise schreiben wegen ärztehopper finde ich zwar unverständlich da ich nur einmal jetzt gewechselt habe!Aber egal!!!

ich weiß auch nicht wieso Tim nicht so viel essen mag....

Thema Treppe, da habe ich es auch lieber das er sich festhällt, hinterher fallen die runter dann heißt es wohl noch, man müsse besser aufpassen....zumal ich ja immer hinter ihm laufe....

LG

Beitrag von melle_20 19.05.11 - 11:03 Uhr

danke schön....

Ja an der Treppe wird sich festgehalten aus basta is ja auch zum Schutz, sonst bräuchte man kein treppengeländer für zig 1000€ montieren lassen.

Hast der denn etwas wo er total gerne futtert?vll kannst du ihm das Abends dann anbieten. Jeremy fährt voll auf Käse ab, egal ob Gouda oder Edammer oder Butterkäse, hauptsache am stück :) Und du wirst lachen bevor er ins Bad wandert abends geht er an den Kühlschrnak mit und und will noch 1 stückchen käse haben :)

Also ich hab meinen KiA auch gewechselt weil mir die aussage zu blöd war dass mein Kind zu dick is mit 4030gr...

Manchmal versth ich es auch nicht warum die U´s so früh gemacht werden, was er jetzt noch nich kann, das kann er aber bis zum Schluss hin wo die U7 gemacht werden könnte.

Ach ja was es auch noch gibt ist von Nuk jetzt diese Flaschen mit Strohhalm gibts aber auch im DM die haben wir auch , eben den ganzen Tag über damit er auch genügend Trinkt aber am Tisch und nun auch Nachts gibts dann einen Becher

Beitrag von teffylein 20.05.11 - 07:05 Uhr

Genau so sehe ich das auch mit der Treppe!

hmm...was er gerne isst, Obst und Gemüse und natürlich wenn Papa abends von der arbeit kommt, ist er nochmal etwas mit, weil beim Papa schmeckt es am besten ^^

trinken haben wir auch immer hier stehen, leider hat er es nur gerade drauf, wenn er aus dem becher trinkt das er den rest dann wieder gerne ausschüttet :-(

habe es nun geschafft das er am ganzen Tag über nur noch eine flasche braucht, aber abends/ nachts immer noch seine 2....

LG

Beitrag von ma-ja-be 19.05.11 - 07:42 Uhr

guten morgen!

ich an deiner stelle würd mir da keine gedanken machen. meine kleine ist 22 monate. treppensteigen ist bei uns mit festhalten, weil ich das so will!!!

sind wir im park und da kommen zwei drei stufen geht sie die so hoch. reicht für mich um zu sehen das sie es kann.

bauklotze findet sie ehrlich gesagt etwas öde.... :-) unser kia wird sie sicher nicht dazu bekommen das zu machen. sie wird ihn auch nur anschreien.

wenn ich danach gehe wir die u garnicht durchführbar sein

gib die flasche solange sie verlangt wird. ich würd mir da von aussen garnicht reinreden lassen. von der arzthelferin schon mal überhaupt nicht.

aber kann es sein das du mit der KIa auch nicht wirklich zufrieden bist? oder hab ich das falsch raus gelesen

lg

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 09:18 Uhr

Also ich habe jetzt die nacht dann doch lieber auf mein Bauchgefühl gehört!

Mit der Ärztin soweit schon nur die sprechstundenhilfe macht da immer ein auf dicke Hose und das hatten wir bei dem alten KIA auch schon das die sprechstunden sich immer so derbe eingemischt haben als seien sie ärzte!

ich werde mal schauen wie es klappt wenn er abends seine Milch aus dem bescher trinkt, aber wie gesagt ich höre da lieber auf mein Bauchgefühl...der alte KIA kann ja nicht soooooo doll unrecht haben!

lg

Beitrag von 5678901234 19.05.11 - 08:04 Uhr

erstmal herzlichen glückwunsch zum kinderarzt wechsel! gratuliere du hast genau verstanden worauf es bei einem guten kinderarzt ankommt...nämlich....trommelwirbel....auf die sprechstundenhilfen.....tataaaaaaaaa *ironie off*

meine kinderärztin die meine kids seit 8 jahren behandelt und die sehr kompetent ist (und das galube mir, ich kenen berufsbedingt viele viele ärzte) ist auch der meinung dass man die nachtflasche mit 6 monaten anfangen sollte, auszuschleichen. die kinder sollen lernen einen fasten rhytmus zu bekommen, tag essen/spielen/etc. und nachts schlafen.
wir haben das bei 2 kindern so gemacht (klar gibt es ausnahmen, z.b. bei krankheit) und werden es demnächst wieder so machen.

aber wie du ja jetzt festgestellt hast wird die arzthelferin beim 2. arzt ja auch nicht nach deinem geschmack sein, also schonmal schnell die gelben seiten gewälzt und ab zum nächsten. damit unser gesundheitssystem immer weiter den bach runtergeht!#pro

Beitrag von ma-ja-be 19.05.11 - 08:16 Uhr

da muss ich dir recht geben machen leider viel zu viele. ärztehopping, ich sehe es immer wieder...

wenns da ne PG gäbe.. owei was würden die dann machen???

lg

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 09:36 Uhr

Danke für deine Meinung!


Beitrag von golm1512 19.05.11 - 08:09 Uhr

Ich denke, du solltest nicht so blind gehorchen.
Ein Kinderarzt sagt dir, dass es okay ist mit der Flasche, der andere erzählt dir das Gegenteil. Da merkst du doch schon, dass die Ansichten sehr individuell sind.
Mach weiter wie bisher, wenn ihr alle damit zufrieden seid.
(Wenn einmal nachts werden als Schlafstörung zählt, dann habe ich auch eine!)

Diese Untersuchungen habe ich nie so ernst genommen. Unsere Kinderärztin auch nicht. so weit alles grob im Rahmen war/ist, ist es gut. Meine güte, ob er nun jetzt oder in drei Monaten mit Klötzchen baut....wen interessiert denn das so lange das Kind gesund und munter und neugierig ist? Kinder müsseni n keine Tabelle passen, nur weil das mal jemand so festgelegt hat!

Gruß
Susanne

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 09:25 Uhr

Danke für die lieben Worte :-)

LG

Beitrag von yvonnep 19.05.11 - 08:32 Uhr

also ich muss ehrlich sagen, ich finde 4 Flaschen über den Tag und Nacht verteilt schon noch sehr viel für das Alter. Trinkt er denn zusätzlich noch was anderes aus einem Becher oder einer Tasse ?
Die Nachtflasche würde ich auch noch geben, solange er sie möchte. Habe ich bei meinen Söhnen auch so gemacht. Allerdings gab es tagsüber keine Flasche mehr in diesem Alter. Da gibt es Wasser oder Schorle aus dem Glas oder Becher.

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 09:27 Uhr

Ja er trinkt Wasser am Tag, ich bin ja jetzt nicht so, das ich kein essen anbiete oder nichts Koche, er ist nebenbei sehr viel Gemüse und Obst....Haben ja nun beshclossen das iwr versuchen die Flasche tagsüber zu vermeiden...

Beitrag von steferl1979 19.05.11 - 08:47 Uhr

Hallo,

wir haben immer noch 2 Flaschen: eine Morgens und eine Abends. Ich werde Maxi auch seine Flaschen lassen, so lange er möchte. Nachts schläft er durch. Bekommt er abends aber seine Flasche nicht, wacht er mitten in der Nacht hungrig auf.
Vom Kinderarzt kam da nichts negatives und da er sonst auch sehr sehr gut ist, soll ich nichts ändern.

LG

Steffi

Beitrag von teffylein 19.05.11 - 09:28 Uhr

Danke für deine Antwort :-)

LG