Puh, ich weiß garnicht wo mir der Kopf steht...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sinjalein1985 19.05.11 - 07:35 Uhr

Vorab: Sorry dass es doch so lang geworden ist. Aber das musste alles einfach mal raus.

Ich weiß garnicht wo mir der Kopf steht. Irgendwie läuft das alles nicht so wie ich will....

Letzte Woche war ich als Notfall im Krankenhaus, weil mein kompletter Intimbereich weh getan und gebrannt hat. Bin fast wahnsinnig geworden. Die sehr seltsame Ärztin von dort hat eine Blasenentzündung diagnostiziert. Ich wurde mit Medikamente eingedeckt, die würde ich noch nicht mal als nicht schwangere alle auf einmal nehmen. Ganz zu schweigen davon, dass ich trotz, dass ihr sagte ich habe eine Allergie gegen Penicilin (habe ihr auch meinen Allergie-Pass vorgelegt), ein Penicilin mit nach Hause bekam. :-[
Dazu Ibuprofen gegen die Schmerzen, Buscopan Zäpchen UND Tropfen gegen die Krämpfe (welche Krämpfe?!), dann mal etwas schwangeren-geeignetes: Heumanns Blasen und Nieren-Tee...

Ich saß also daheim vor einem Berg voller Medikamente und habe mich noch mit meinem Freund gestritten weil ich mich weigerte das alles zu nehmen, wo doch die Ärtzin uns ganz deutlich gesagt hat; ICH MÜSSE DAS ALLES NEHMEN!!! Eine Blasenentzündung in der Schwangerschaft sei nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, ich könne mein Kind verlieren wenn die Bakterien in die Gebärmutter wandern und das wolle ich ja nicht, vor allem hat sie uns dann ganz toll auf meine 2 Fehlgeburten hingewiesen.

Aber ich hab mich durchgesetzt und habs nicht genommen. Und am nächsten Tag beim FA war mein Dickschädel auf einmal Gold wert. Mein FA meinte nur, er möchte garnicht dran denken was hätte alles passieren können wenn ich die Medikamente alle so genommen hätte wie diese tolle Ärztin uns das gesagt hat. ( Das ganze habe ich mittlerweile der Krankenkasse gemeldet, weil ich finde so eine Frauenärztin auf ner Gyn Station... Geht garnicht!!!)

Gefunden hat mein FA aber weder ne Blasenentzündung noch en Pilz. Nur, dass mein PH Wert mal wieder nicht stimmt. Also hab ich so Intim-Lotions/Gel und Intim-Waschgel bekomm extra dafür. Dazu hat er vorsichtshalber einen Abstrich gemacht und das ganze ins Labor geschickt.

Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass es Tageweise besser war. Aber eben nicht so wie es sein sollte.

Gestern bekomm ich dann einen Anruf von meinem Frauenarzt. Ich hätte heute eh nochmal einen Termin gehabt, also war der Anruf sehr sehr seltsam. Ich wusste also sofort, dass was nicht stimmt. #zitter

Er fragte mich dann wie es mir geht, ob ich Schmerzen habe, Blutungen?!, irgendwas komisch ist... Ich sagte ihm, dann dass ich immer noch Schmerzen im Becken habe, was ich aber wie auch er, also mein FA, auf die SS und das Umstellen meines Körpers (dazu gesagt, ich bin 1,55m klein :D und wiege normalerweise so um die 46kg rum und passe schon jetzt nicht mehr in meine Unterwäsche ganz zu schweigen von meinen Hosen *lach*) und eben das Brennen und Jucken im Intimbereich, was aber mal besser mal schlimmer ist.

Ich war dann irgendwann richtig stinkig weil er mir nicht sagte warum er das alles ausgerechnet einen Tag vor der Untersuchung wissen will und nicht bis dahin warten kann.

Er meinte dann nur, das Labor sei zurück, und das wäre sehr sehr schlecht. Dem Rest habe ich dann garnicht mehr wirklich zugehört. Für mich ist ne Welt zusamm gebrochen. Und auf einmal war die Panik wieder da, dass ich wieder ein Kind verlieren könnte.

Ich hab also keine Ahnung was an den Ergebnissen so schlecht ist, irgendwelche Bakterien, aber welche... Keine Ahnung.

Er hat dann gemerkt, dass er mir mit diesem Anruf mehr schlecht als recht tut und hat versucht mich zu beruhigen.
Das hat aber nicht wirklich geklappt. Ich weiß einfach überhaupt nimmer wo vorne und hinten ist, geschweige denn wo mir der Kopf steht.

Das einzige was ich weiß ist, dass ich noch bis heute um 17 Uhr warten muss bis ich meinen Termin habe. Und das ist der reinste Horror.

Dazu fällt mir ja eh die Decke hier aufn Kopf. Bin total unzufrieden mit der Gesamtsituation.
Ich will, dass meine Chefin ihr blödes Hirn zum laufen bringt und normal zu mir ist und ich wieder arbeiten kann (hab ein BV bis zum Ende der SS wegen Mobbing im Geschäft) und das ist so überhaupt nicht mein Ding, nicht arbeiten zu gehen.

Dazu Rechnungen über Rechnungen....

Mein Freund für 2 Wochen auf Montage...

All meine Freunde kinderlos, arbeitend und am WE wenns sie Zeit für mich hätten nur am feiern und saufen... Und wenn ich dochmal jemanden zu Gesicht bekomme, dann verstehen sie mich eh nicht.

Es ist einfach deprimierend.

Ich versuch ja soviel zu entspannen wie nur möglich.
Habe mir gestern das erste mal in der SS ein paar Schlücke Red Bull in der Sonne gegönnt. Aber selbst danach hatte ich ein schlechtes Gewissen (hatte hier gefragt und die Sprechstundenhilfe von meinem FA ob was dagegen spricht - was mich auch aufregt, da ruf ich an und die Kuh sagt mir überhaupt nix von den Labor-Ergebnissen, sondern macht so als sei alles ok!)

Ich komm grad überhaupt nicht mehr runter... Und keiner da mit dem ich reden kann.

Würde so gern zu meiner Mama fahren und mich da einfach ausheulen, aber selbst da hab ich en schlechtes Gewissen, weil mal so kurz 80km, das sind blöd gesagt 15 Euro die für irgendne Rechnung sein könnten.

...

Sorry, für das ganze Geheule. Aber irgendwie muss es raus.


Beitrag von tina051987 19.05.11 - 07:42 Uhr

JA, wenn ich an das Geld denke könnte ich auch das heulen anfangen!!!!

Ich versuche immer das Thema zu verdrängen aber die Rechnungen in der ganzen WOhnung erinnern mich immer schöööön daran!!#schmoll


Lass den Kopf nich hängen!:-)

LG Tina+Bauchprinzessin 19+6#verliebt

Beitrag von lavendula80 19.05.11 - 07:48 Uhr

#liebdrueck
also das mit der Ärztin imm Kh ist ja wirklich ein unding,find ich gut das du es der Krankenkasse gemeldet hast,kümmern die sich denn darum?
das mit den schlechten Laborergebnissen ist natürlich sch**** aber ich denke ma dein Fa weiss schon was da zu tun ist,meine Ergebnisse waren auch nicht gerade der Hit aber meinem Zwerg geht es gut...
kenn es nur zu gut wenn der Partner auf Montage ist,gerade dann wenn man ihn am meisten braucht ist er nicht da :(

lg

Beitrag von sinjalein1985 19.05.11 - 07:55 Uhr

Ja die kümmern sich drum. Musste denen schriftlich den Namen der Ärtzin, ein kurzer Bericht wie das alles abgelaufen ist und meine Einverständnis dazu schicken, dass sie den Fall an ihre Rechtsabteilung weiterleiten dürfen und dagegen vorgehen können.

Das mit der Montage ist wirklich furchtbar. Er geht ja eigentlich garnicht auf Montage sondern ist fest hier in der Nähe eingesetzt. Das ist nur eine Ausnahme weil sie in Phillipsburg Hilfe benötigen und keine Fremdarbeiter für die Zeit wollen. Und da es eben doch gutes Geld ist, hat er gesagt er macht das mal zur Ausnahme :(

Auf Dauer würd ich das garnicht mitmachen *lach*

Ich hoff auch so, dass es dem Wurm gut geht. Was hat den bei deinen Laborergebnissen nicht gestimmt? Und was wurde dann gemacht?!

Beitrag von sinjalein1985 19.05.11 - 08:06 Uhr

Ja wenn das Geld nicht wäre... *lach*

Ich habe heute vor mal bei ProFamilia anzurufen und zu fragen obs irgendwelche Unterstützungen gibt, auch wenn beide verdienen.

Mal schauen was da raus kommt.

Ärgerlich bei uns ist eben nur, dass das meiste Alt-Lasten aus unserer Jugend sind. Weil wir einfach zu blöd waren mit Geld umzugehen. Da könnt ich mir jetzt ganz gewaltig in Arsch beissen.

Aber wenigstens wollen wir es jetzt alles in Griff zu bekommen, damit es unser Würmchen gut hat. Auch wenn es schwer ist in so kurzer Zeit und wir dafür jetzt auf einiges verzichten müssen, aber ich weiß ja wofür ich das mache #verliebt
Und es lohnt sich ganz sicher :)

Beitrag von laohu 19.05.11 - 07:44 Uhr

Hey, Kopf hoch! Das hört sich ja ziemlich dramatisch an. Ich hoffe, dass kommt alles wieder in Ordnung. Warum willst Du bist heute 17.00 Uhr warten? Der FA hat ja wohl mitbekommen, dass Du mehr als beunruhigt bist. Fahre direkt heute morgen zum FA. Dort sollte jeder Verständnis dafür haben, dass Du NICHT bis 17.00 Uhr wartest.

LG
Laohu

Beitrag von sinjalein1985 19.05.11 - 07:58 Uhr

Das geht leider nicht. Habe gestern schon nachgefragt ob ich nicht gleich kommen kann. Aber mein FA ist immer nur Stundenweise in der Praxis. Und zu dem anderen FA mag ich wirklich nicht gehen. Da war ich einmal und nie wieder. Da weiß ich jetzt schon, dass der mir meine Angst nicht nehmen kann.
Da wart ich dann doch lieber bis 17 Uhr.
Wird schon irgendwie rumgehen die Zeit. Hab ja den gestrigen Tag auch geschafft ;)

Beitrag von gynarzthelferin-1981 19.05.11 - 07:55 Uhr

Hey süße...

lass den Kopf nicht hängen, ich war selber 13 Jahre beim Gyn beschäftigt, und denke mal das es nichts ist was dem Kind schaden kann. Wir haben auch während der Schwangerschaften von Patientinnen auffällige Abstrichbefunde gehabt und durften/konnten erfolgreich therapieren. Also wird schon klappen... und das die Helferin wo du wegen dem Red-Bull angerufen hat, nichts zu dir gesagt hat, kenne ich auch, wir dürfen das als Helferinnen nun mal nicht... denn wenn du dann ganz viele Fragen zu dem Thema gehabt hättest, hätten wir die auch nicht beantworten können...und du hättest da gestanden und noch mehr Ungewissheit gehabt....

Mit den Rechnungen ist auch ärgerlich, aber das bekommt ihr bestimmt auch im Griff...Erstelle einen Finanzplan für die nächsten Monate ( hab ich auch gemacht, hat mich beruhigt )

jetzt versuch dich mal abzulenken und telefoniere vielleicht ne Std. mit deiner Mum... dann frühstücke was .... und schaue ein bissl Tv oder lies ein schönes Buch... dann geht die Zeit schneller rum...

und die Sache mit dem nicht mehr arbeiten können/dürfen war auch das was mich am meisten ( und das nur der generelle MU-Schutz ) gestört hat... habe viele Fotobücher am PC gemacht... dass hat meinen Frust etwas abgelenkt...

Fühl dich gedrückt#liebdrueck

LG Astrid ( 38+0 )

Beitrag von sinjalein1985 19.05.11 - 08:13 Uhr

Danke für die lieben Worte =)

Das mit dem Finanzplan ist eine gute Idee. Da habe ich noch garnicht dran gedacht. Da werde ich mich gleich mal ransetzen und einen erstellen.

Ja den Tag werde ich schon irgendwie rumkriegen. Auch wenn vlt einfach en bissle mehr Kopfrattern dabei ist als sonst...

Und mal schauen vlt schnapp ich mir später ein Buch und leg mich bei dem tollen wetter einfach en bissle ins Freibad und versuch zu entspannen.

Beitrag von kra-li 19.05.11 - 08:03 Uhr

also red bull würde ich in der schwangerschaft nicht trinken, das ist wie kaffekonzentrat nur schlimmer, da kriegt das baby noch herzrasen...

Beitrag von widowwadman 19.05.11 - 08:10 Uhr

Wenn du nur den Heumann Tee als Schwangeren-geeignet siehst, warum bist du dann ueberhaupt erst ins KH, den haettest du dir auch so in der Apo kaufen koennen.

Ansonsten, auch mit Penicillin-Allergie gibt es ne Menge an Antibiotika die man trotzdem nehmen kann - was hat dir die Aerztin denn verschrieben?

Blasenentzuendungen werden, gerade in der Schwangerschaft, bis zum vorliegen der Labor-Ergebnisse auch erstmal empirisch mit Antibiotika behandelt, da ein verschleppen sehr gefaehrlich sein kann.

Die Bakterien im Abstrich sind, denk ich mal ne Vaginose. Auch die kann (und Muss!) antibiotisch behandelt werden - wenn ne bakterielle Infektion nicht behandelt wird kann es zu vorzeitigen Wehen etc kommen.

Also sie zu, dass du die deine Medikamente bekommst, und auch nimmst.

Beitrag von sinjalein1985 19.05.11 - 08:32 Uhr

Also ich weiß net was du dir und deinem ungeborenen Kind antun würdest, aber ICH würde niemals in der SS oder auch nicht schwanger Penicilin nehmen (zumal ich da einfach eine Allergie dagegen habe und selbst nicht schwanger drauf gehen kann!!!!)
Und ganz zu schweigen von Buscopan Zäpfchen 3 x 1 pro Tag PLUS Buscopan Tropfen 3 x 20 pro Tag!

Hallo?! Also ich weiß nicht wo du lebst, aber selbst das ist für eine nicht schwangere eine Überdosis. Da kann ich schwanger gleich zur Abtreibung gehen.

Erklärung zu Buscopan: Das ist ein krampflösendes Medikament. ICH HATTE KEINE KRÄMPFE!!!!!!! Warum wird mir also Buscopan gegeben?!

Das hat nichts mit schwangeren gerechten Behandlung / Medikamentation zu tun, die einem in einem Krankenhaus verschrieben werden sollten. Überhaupt nicht.
Und genau dafür muss ich nicht ins Krankenhaus! Für eine korrekte Behandlund die ich mir erhofft habe, allerdings schon.

Und schwangeren gerecht an der ganzen Sache war lediglich der Tee. Das ist nunmal Fakt.

Zeigen tut mir dein Beitrag leider nur, dass es tatsächlich Frauen gibt die den ganzen scheiß genommen hätten. Und ich wette mit dir, das Geschrei danach wäre sehr groß!




Beitrag von widowwadman 19.05.11 - 08:47 Uhr

Wenn du gegen Penicillin allergisch bist, dann kannst du es natuerlich nicht nehmen. Aber es gibt genuegend andere Antibiotika - und viele sind davon nicht nur in der Schwangerschaft zugelassen, sondern auch angezeigt - da tut man nur mit Nichtnehmen seinem Kind (und sich selbst) was an.

Buscopan kenn ich nun nicht, ich hab mich deshalb rein auf die Antibiose bezogen.

Zu deiner Information, ich nehme seit Ende Maerz durchgehend Antibiotika - und wenn es die nicht gaebe waer ich wahrscheinlich nicht so weit gekommen.

Bei mir hat's mit ner Nierenbeckenentzuendung (die uebrigens auch von ner aufsteigenden Blasenentzuendung kommen kann, deshalb wird das immer SOFORT behandelt), angefangen, die binnen Stunden zu ner Sepsis wurde. Da war's nicht mit ein paar Pillen getan, da hing ich am Tropf, bekam Lungenreife etc.

Jedesmal wenn ich die Antibiose abgesetzt habe wenn die Packung zu Ende war flammte die Entzuendung wieder auf - deshalb muss ich die nun durchgehend nehmen bis ca ne Woche nach Entbindung. Das ist aber kein Problem fuer's Baby, weder in der Schwangerschaft noch beim Stillen.

Beitrag von widowwadman 19.05.11 - 08:50 Uhr

http://www.embryotox.de/buscopan.html

Im Uebrigen frage ich mich wie du darauf kommst das Buscopan Fehlgeburten ausloesen wuerde.

Beitrag von sinjalein1985 19.05.11 - 09:09 Uhr

Ich glaube du verstehst mich etwas falsch.

Ich sag ja auch garnix gegen ein verträgliches Antibiotika. Das würde ich auch nehmen. Damit habe ich überhaupt kein Problem. Und wenn ich das heute nachmittag verschrieben bekomme, werde ich die erste sein, die in der Apotheke steht und das holt.

Aber ein Penicilin das ich eben nicht nehmen darf, da weigere ich mich dagegen. Weil das für mich einfach nicht wirklich toll ausgehen kann.

Zumal war ich ja nachdem ich im KH war, beim FA, und die Diagnose Blasenentzündung stimmt schlicht weg nicht. Da wurde ja dann der Abstrich gemacht, weil er nicht wusste woher das Brennen und Jucken kommt. Und das Ergebnis kam gestern. Und heute Nachmittag habe ich den Termin, wo die Behandlung durchgesprochen wird und wahrscheinlich je nach dem was es ist auch ein geeignetes Rezept erhalten werde. Ja?!
Und genau das nehme ich dann. Und wenn ich nicht damit einverstanden sein sollte, weil er mir vlt z.B. was gibt was ich nicht vertrage, kann ich mit meinem Arzt reden, dann bekomme ich was anderes!
Ganz einfache Sache.

Und ich habe genauso wenig gesagt, dass die Einnahme von Buscopan zu einem Schwangerschaftsabbruch führt. Du solltest dir meinen Beitrag nochmal durchlesen. Aber zu Erklärung:
Ich sollte 3x1 Buscopan-Zäpfchen pro Tag nehmen PLUS, also zusätzlich dazu 3x20 Tropfen Buscopan-Tropfen pro Tag. Das ist ein und das selbe Medikament. Und in der DOSIS eine absolute Überdosis auch für eine Nicht-Schwangere. Und das führt für eine schwangere zu erheblichen Schäden des Kindes im schlimmsten Fall zu einer FG.

Dazu hatte ich KEINE Krämpfe. Also wäre dieses Medikament auch in einer geeigneten Dosis sinnlos in meiner Situation gewesen.

Verstehst du mich jetzt?!

Beitrag von widowwadman 19.05.11 - 09:22 Uhr

Ok, ich hab dich da wohl falsch verstanden - wobei es wie gesagt normal ist, schon mal empirisch Antibiotika zu geben, wenn das Labor-Ergebnis noch aussteht, einfach um die Behandlung nicht zu verzoegern.

Dass sie dir was gegeben hat, obwohl du sie auf die Allergie hingewiesen hast, find ich seltsam - ich haett sowas aber auch direkt angesprochen. Genauso wie die Buscopan-Dosierung.

Wie gesagt, hier wo ich bin wird das normalerweise bei Harnwegssachen nicht verschrieben, habe aber bei Urbia schon oefter gelesen dass das bei Harnwegs-Problemen gegeben wird.

Beitrag von gklnupozj5gtfdddr-9 19.05.11 - 11:23 Uhr

Junge. Du machst hier aber ein Theater. Alle anderen sind doof, nur du bist klug. Dan nfrag ich mich, warum rennst du mit einem Jucken ins KH ? Wenn du so gut informiert bist, dann existieren sog. PH-Testhandschuhe, mit denen man selbst rpüfen kann, ob dein PH-Wert stimmt oder nicht.
Es existieren Combur Teststreifen, mit denen man selbst nachschauen kann, ob man Probleme mit Harnwegen hat oder nicht.
Wenn die Ärztin so blöd war.

Wenn die Ärztin im KH diagnostiziert, dass du einen Blaseninfekt hast, dann aht sie vollkommen richtig gehandelt. Sowohl Buscopan, als auch Ibuprofen können bei schwangeren eingesetzt werden und ja, ich habe Buscopan in der Dosis sogar genommen. Keiner konnte wissen, wie hysterisch du da reingelaufen bist und welche Welle du gemacht hast.
Erahnen kann man es nur aufgrund von deinen Antworten.
Jo, die Dame hätte einen groben Fehler gemacht, wenn sie dir ein Penicilin bei einer allergie gegeben hätte (konjuktiv).

Der ganz Scheiß, den manche Frauen nehmen müssen, rettet nicht nur widowwoman das Leben.

@widowwoman ich halte dir aus ganzem Herzen die Daumen, dass du keine Entzündung mehr bekommst und du dein Kind in Ruhe gebähren kannst. Ich habe ähnliche Geschichte hinter mir. Damals war keiner so klug, so dass ich wirklich 4 Arten von Antibiotika schlucken musste.

Alles Liebe für dich

Beitrag von caracoleta 19.05.11 - 13:32 Uhr

kann ich nur bestätigen.