Strafe ja oder nein

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von marienkaefer74 19.05.11 - 07:49 Uhr

Hallo,

vorgestern stritten sich mein Sohn (5,5) und meine Tochter (3). Infolgedessen nahm mein Sohn ihr die Brille von der Nase. Meine Tochter kam zu mir und heulte dass er ihr die weggenommen hat. Da ich grade am wischen war, rief ich diesmal nur, er solle sie ihr sofort wiedergeben. Hat er aber nicht getan.

Und nun ist die Brille weg.

Ich habe schon ewig überall gesucht. Er sagt, er habe sie auf mein Bett gelegt und plötzlich war sie verschwunden. Sie sagt, sie habe sie in den Himmel geschmissen.

Fakt ist - sie ist nicht auffindbar.

Und ich bin richtig sauer. Die Brille hat 110 Euro gekostet und ich habe weißgott wichtigere Dinge zu erledigen als Stunden darauf zu verwenden, in unserem Haus diese Brille zu suchen :-[

Ich habe nun gesagt, dass sie Fernsehverbot haben bis die Brille wieder auftaucht. Das nehmen sie allerdings recht locker.

Wie mache ich ihnen jetzt begreiflich, dass sie Unsinn gemacht haben?

Viele Grüße
Marienkaefer

Beitrag von a79 19.05.11 - 08:07 Uhr

Hallo,

ich glaube, es ist für eine drei- und einen fünfjährigen einfach zu schwierig, die Verbindung zwischen "Brille weg" und "Fernsehverbot" herzustellen. Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?
Solltet ihr die Brille nicht wiederfinden, kann Mama halt in der nächsten Zeit weniger "Extrakram (Süßigkeiten, Spielzeug)" kaufen, weil die neue Brille so teuer war...Oder, die Kinder müssen beim Suchen helfen und können solange nichts anderes mit Dir spielen bzw. Du hast halt dann keine Zeit zum spielen, weil Du ja die Brille suchst...
Ich finde, das ist deutlich logischer als Konsequenz -würde da auch nicht von Strafe sprechen.

LG

Andrea mit ihren beiden Jungs

Beitrag von juniorette 19.05.11 - 08:16 Uhr

Hallo,

wenn Kinder in dem Alter mit einem Gegenstand "spielen", der 1) kein Spielzeug ist und 2) 110 € gekostet hat, dann verlasse ich mich nicht darauf, dass ein 5,5jähriges Kind auf mein Rufen "gib ihr die Brille wieder zurück" reagiert, sondern schreite da persönlich ein.

Insofern sehe ich da auch eine Mitschuld bei dir.

"Ich habe nun gesagt, dass sie Fernsehverbot haben bis die Brille wieder auftaucht. "

Ui, pass auf, jetzt kriegst du von anderen Usern Ärger, weil das ja keine logische Konsequenz ist #zitter
Ich hätte es anders formuliert:
ihr sucht jetzt solange die Brille, bis ihr sie gefunden habt (und ich würde dann zumindest zeitweise kontrollieren, dass auch gesucht wird), d.h. solange kein Spielen, kein Fernsehen, usw.
Wenn die Kinder die Brille nicht gerade aus dem Fenster geworfen oder im Klo versenkt haben, müsste die Brille ja noch in eurer Wohnung sein.

"Wie mache ich ihnen jetzt begreiflich, dass sie Unsinn gemacht haben? "

Jetzt? Gar nicht mehr. Das Ganze ist vor zwei Tagen passiert. Wenn den Kindern vorgestern nicht die Tragweite ihres Verhaltens bewusst geworden ist, dann jetzt doch auch nicht mehr.
Die Brille suchen lassen würde ich sie aber nochmal, einen ganzen Nachmittag.

LG,
J.

Beitrag von dodo0405 19.05.11 - 08:36 Uhr

Ich würde sie zur Seite nehmen und durchaus erklären, dass die Brille viel Geld gekostet hat. Das kann ein 5jähriger verstehen, eine 3jährige in Maßen.

Fernsehverbot - naja, bei dem schönen Wetter nicht wirklich eine Strafe :-)

Am Ende wird die Brille irgendwo liegen und du wirst dich draufsetzen, rein treten oder sonst was und dich mächtig ärgern :-D

Ich würde mich heute einfach gemeinsam auf die Suche machen.

Beitrag von claudi2712 19.05.11 - 09:16 Uhr

Hallo und Guten Morgen!

Ich hätte nicht bestraft sondern einfach zusammen mit den Kindern gesucht, bis sie wieder da ist. Ich sehe da kein Problempotenzial drin...

VG
Claudia

Beitrag von schnullabagge 19.05.11 - 10:03 Uhr

Hallo!
Ich finde "Strafe" ja nicht so schön und würde eher Konsequenzen ziehen.
Habt ihr zufällig Raffrollos im Kinderzimmer? Da hat nämlich mal eine Mutti die Zahnspange ihres Sprösslings wiedergefunden ;-)
Ich würde erklären, warum die Brille so wichtig ist für die Schwester und ihn bitten sich zu erinnern wo sie sein könnte. Weil eben alle Menschen gut sehen können sollten. Es kann aber auch sein, dass er wirklich nicht mehr weiß, wo die Brille ist.
Lg Steffi
Viel Erfolg beim Finden!

Beitrag von sunflower.1976 19.05.11 - 10:36 Uhr

Hallo!

Eine Strafe - so aus dem Zusammenhang gerissen und das noch auf unbestimmte Zeit - ist wenig effektiv. Ich würdew in so einer Situation einen "Such-Nachmittag" mit beiden Kindern machen, d.h. das Zimmer, in dem die beiden waren, komplett auf den Kopf stellen, incl. Bettzeug abziehen usw.. Klar ist das nervig, aber einfach abzuwarten, bis die Brille wieder auftaucht oder aus versehen kaputt geht, bringt auch nichts. Dadurch lernen Deine Kinder eher, dass sie "mist gebaut" haben.

Aber ehrlich gesagt...wenn ich höre/mitbekomme, dass mein kleiner Sohn meine Brille erwischt (die ich nicht immer trage und schon mal irgendwo hinlege #hicks), lasse ich alles stehen und liegen und nehme sie ihm ab. Darauf bauen, dass er vorsichtig genug ist, kann ich nicht. Daher würde es auch nicht viel bringen, ihn zu bestrafen, wenn doch was damit passiert weil ich nicht hingegangen bin. Denn ICH habe die Brille (in meinem Beispiel) liegen gelassen und ICH bin nicht sofort eingeschritten. Bei wichtigen Dingen reichen gerufene Verbote aus meiner Sicht nicht aus. Sowas würde ich bei einer "Strafe" auch mitbedenken.

LG Silvia

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 10:51 Uhr

hallo!


1. Finde ich diese Strafe völlig sinnlos
2. bei Kindern dieses Alters hättest du sicher gehen müssen, dass die Brille zurückgegeben wurde
3. werden sie sie kaum effektov suchen können in diesem Alter.

ICH hätte allgemeines Suchen angeordnet - inklusove meiner wenigkeit, schliesslich sehe ich da durchaus auch schuld bei der Mutter.

lg

melanie mit 4 kids, die letzte Woche nen DS gesucht hat#schwitz

Beitrag von siomi 19.05.11 - 11:12 Uhr


Was ist denn ein DS?

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 11:17 Uhr

ein Nintendo DS ;-)

Vom Töchterchen (7), hatte der Mini(20 MOnate) versteckt.
Sie war Schuld, weils rumlag, ich, weil ich nicht aufgepasst habe...alos gemeinsames Suchen;-)

Es lag in einem Schuh#rofl

Beitrag von siomi 19.05.11 - 11:35 Uhr


Das erinnert mich daran das unser großer mal sämtliche Schlüssel an den Weihnachtsbaum gehängt hat. Mein Mann hat sie nicht gefunden und ist dann durch das Fenster mit ihm raus #rofl

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 12:49 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von heiho 19.05.11 - 14:07 Uhr

Ich finde, dass Kinder in dem Alter nicht in der Lage sein müssen, die Verantwortung für einen 110€ teuren Gegenstand zu übernehmen. Ich hätte das Wischen definitiv unterbrochen, die Streiterei wäre mir wichtiger gewesen. Mit Strafe kriegt man Kinder nicht dazu ihr Verhaltne einzuordnen, nur mit erklären. Dann braucht man aber keine Strafe mehr...
LG

Beitrag von marienkaefer74 20.05.11 - 11:37 Uhr

Hallo,

ich habe ja gesucht wie verrückt, alles auf den Kopf gestellt, Schubladen auf und zu, unter Matratzen, unter Schränken usw. usw. usw.

Und gestern mittag kommt mein Sohn in die Küche - und hat die Brille in der Hand!!! Sie lag in der Ecke zwischen Badezimmertüre und Wohnzimmerwand. Dort haben wir kaum Tageslicht und einen dunklen Boden. Ich habe sogar morgens noch gestaubsaugt dort. #klatsch :-)

Jedenfalls ist sie wieder da und wir haben uns alle sehr gefreut...

Viele Grüße

Ach ja, ob man das jetzt "Strafe" oder "Konsequenz" nennt.... ;-)