Ausprache fast 3 Jahre alt, zur Logopädin?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von poulette 19.05.11 - 07:59 Uhr

hallo,

mir ist aufgefallen, dass unsere kleine Tochter (im Juli 3) Probleme mit der Ausprache hat;

Sie spricht schon immer sehr viel für ihr Alter, ist nur am Quasseln, aber:

sie spricht zb nie das "R". So sagt sie für Rad= ad, für Frank= fank, trinken= inken etc, sie lässt es eben meist weg.

Das "CH" spricht sie meist als "F". Also zb anstatt "kuchen" = kufen, oder lachen=lafen. Aber "mich" spricht sie zb richtig aus.

unsere grosse tochter hat eigentlich schon immer die wörter richtig ausgesprochen, daher weiss ich nicht, was normal in dem alter ist oder nicht.

Ab wann gehen Kinder zum Logopäden?

Beitrag von madamefroehlich 19.05.11 - 08:18 Uhr

Hallo!

Unser Sohn ist schon 3 1/2 und sprich eigentlich sehr gut und deutlich, aber nicht immer, besonders das *K* ist so eine Sache und manchmal ist er so schnell und aufgeregt, das die Wörter nicht richtig rauskommen. :-D
Durch die Zahnlücke vorne, schiebt er auch oft die Zunge nach vorne, deshalb geht das nicht ganz so richtig.
Obwohl er bei gewissen Dingen, zb. wie Kakao, das K manchmal super gut ausspricht und manchmal kommt nur tatao raus.....

KiGa und auch Zahnärztin haben gesagt, wir sollen noch etwas abwarten. Vielleicht ändert es sich im KiGa noch ein wenig.
Aber die wissen das schon und haben ein Auge drauf.

LG

Beitrag von krissy2000 19.05.11 - 08:56 Uhr

In dem Alter ist es noch zu frueh fuer den Logopaeden. Warte mal noch ein Jahr ab. Wenn es dann immer noch ist, dann kannst du drueber nachdenken. Du kannst ja auch den KIA nochmal darauf ansprechen.

Lg Krissy

Beitrag von nadine-88 19.05.11 - 09:38 Uhr

warte noch ab es gibt so viele kinder die in den alter nicht so viel sprechen und nicht alle buchstaben können...
das kann sich schnell ändern

Beitrag von lyss 19.05.11 - 10:14 Uhr

Ich finde, das klingt ganz normal...
Mein Kleiner konnte lange das "L" nicht aussprechen - liess es dann einfach weg. Der Grosse hatte das mit dem "F"...
Ausserdem spricht der Kleine "CH / SCH" nicht immer richtig aus - wird aber immer besser und das "L" klappt auch mittlerweile.

LG,
Lyss

Beitrag von sunflower.1976 19.05.11 - 10:26 Uhr

Hallo!

Aus meiner Sicht ist das im Alter Deiner Tochter völlig okay! Sie muss noch nicht alle Buchstaben aussprechen können. Es sind ja nur einzelne Buchstaben, die sie nicht kann und da könnt ihr wirklich noch abwarten, bis sie 4 Jahre alt ist.
Mein großer Sohn war zwar ab dem 3. Geburtstag in logopädischer Behandlung, aber er hat(te) eine ganz andere Problematik. Mein kleiner Sohn wird im Oktober drei Jahre alt und kann einige Buchstaben nicht aussprechen, quatscht aber in ansonsten korrekten 8-10-Wort-Sätzen. Die Logopädin meines großen Sohnes kennt ihn auch und meinte, dass er sprachlich sehr weit sei und ich mir absolut keine Gedanken machen bräuchte, auch nicht wegen der "fehlendenn" Buchstaben.

LG Silvia

Beitrag von zahnweh 19.05.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

meine quasselt auch den ganzen Tag. Wortschatz ist riesig.

Die Grammatik und die Aussprache machen immer wieder hörbare Sprünge.

So sagte sie mit fast 3 Jahren bei der Kindergartenanmeldung "Nein, die Sau soll mir die Jacke anziehn" ... Die Leitung nach es nicht übel ;-)

2 Monate später frate sie unterwegs "Was macht die Fau?"

Jetzt mit 3 Jahren 8 Monaten mogelt sich immer öfter das "r" durch.

Mal fragt sie noch was die "Fau" macht, dann wieder was die "Frau" macht.

g und k. d und t. werden auch immer deutlicher.

Lustigerweise sagt sie, wenn sie etwas nicht richtig aussprechen kann (sie versucht es selbst einmal, merkt dass es falsch ist, probiert von sich aus noch mal - seit kurzem): "sag du's mir, ich kann des noch nicht sagen"

Das Büo wird langsam zu Büro
Das Feibad zum Freibad
usw.

es wird :-)

ich selbst konnte mit 5 noch r. Zur Einschulung mit 7 konnte ich es.
eine Freundin konnte mit 5 noch kein sch und ch. Zur Einschulung mit 7 konnte ich es.

Ich denke mal, wenn man die Kinder gut versteht und ein paar "Kleinigkeiten" sind - die u.a. auch deshalb auffallen, weil sie sonst so gut sprechen ;-) würde ich einfach abwarten.

Der Kinderarzt wird bei der U8 mit 4 Jahren mal schauen, ob was gravierendes vorliegt. Aber wer weiß. Bis dahin ist es vermutlich eh schon weg.

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 10:48 Uhr

Hallo!


Mit 3 ist das völlig ok.
Erst mit 5 jahren sollten wirklich alle Buchstaben da sein, davor ist der Logopäde nur Extremfällen sinnvoll .

lg

melanie mit 4 kids