Brauche hilfe dringend !!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nadineeeeee 19.05.11 - 09:11 Uhr

Hallo alle zusammen
ich habe eine dringende frage
kurz und knapp
wurde schwanger,der vater hat mich in der schwangerschaft gedroht mich und meine kleine umzubringen,familie abfackeln usw..habe anzeige gemacht.
so nun is meine kleine 5 monate alt..wollte trotz allen immer das er sie sieht..aber er will eine beziehung die ich nicht will.Und er hat sie 3mal gesehen.
da er aber trinkt,hat er sich nicht dran gehalten wenn er sie sehen durfte..und mir böse mails geschrieben..er wäre nicht der vater,er will uns nie wieder sehen usw im suff!! Jetzt hat er beim jugendamt angerufen und meckert das er sie nicht regelmässig sieht,wir haben uns geeinigt das er sie nur unter aufsicht von meiner sister sehen darf..erstmal!
jetzt fragte er meine sister ob er sie auch mal mit nehmen darf zu sich wären 1.5 stunden fahrt.
ich will es aber nicht,da sie ihn nicht kennt .
Bin ich im recht?mir geht es nur darum..er tut immer so auf nett ,dabei is er ein irrer , er hat die vaterschaft noch nicht anerkannt.Ich meine er hatte seine chancen doch ,habe ihn welche gegeben...aber das ich sie mit geben soll ist zu früh oder?...was würdet ihr tun???
er kann sie ja sehen,aber mit geben ?

Beitrag von dassmarti 19.05.11 - 09:23 Uhr

Hallo,
wenn die Vaterschaft nicht anerkannt wurde, muß er sie noch nicht mal sehen.
Du möchtest das zwar ihm erlauben, aber da ihr so wenig miteinander klar kommt, bzw. er noch Gefühle für Dich hat und dann immer versuchen wird, Dich in seine Sachen mit reinzuziehen, geh ihm aus dem Weg.
Er soll Dich in Ruhe lassen und kann sein Kind unter Jugendamtsaufsicht sehen, wenn er die Vaterschaft anerkannt hat.
Sei stark für Dein Kind.
Bitte laß Dich nie überreden, Dein hilfloses Baby zu so einem Menschen zu geben, dafür ist noch Zeit wenn sie älter ist und er sich wirklich vorher bemüht hat, eine Beziehung zum Kind aufzubauen.
Sag ihm, er soll die Vaterschaft anerkennen und sich wegen Besuchstermin ans Jugendamt wenden.
Halte Abstand zu ihm und lebe Dein Leben, viel Glück,
Marti

Beitrag von nadineeeeee 19.05.11 - 09:28 Uhr

Leichter gesagt als getan
habe mit den jugendamt gesprochen,weil beide eingeladen wurden sind..und bin da in tränen ausgebrochen und habe alles auf den tisch gelegt was mich belastet.
er hat jetzt 5 wochen lang jeden sa. für 2 stunden die zeit sich zu beweißen das er für sie da is.
aber das ding is meine familie...die meinten ohh er tut mir leid hatte tränen in den augen...ähm hallo meine aber ich müßte ihnen leid tun nach allen!
Ja ,also mit geben will ich sie auf keinen fall...nur damit seine mutter sie mal sieht..
bin da stur und vorsichtig...da er ja behauptet hat ich hätte in der schwangerschaft getrunken...was überhaupt nicht stimmt...ich habe verantwortung in einer schwangerschaft und setz mit sicherheit nicht die gesundheit von mein kind aufs spiel...tz
alles nicht so leicht

Beitrag von dassmarti 19.05.11 - 09:45 Uhr

Es ist Deine Familie, die sollen wenn sie nicht zu Dir halten, sich raushalten.
Du mußt für Dich und das Kind entscheiden, für sonst niemanden.
Das Jugendamt ist nicht immer die beste Hilfe für die Mutter (in dem Fall Dich), geh weiter zu den Terminen, aber hol Dir woanders Hilfe,z.B. bei einer Beratungsstelle, bei einem Psychologen oder auch bei einem Anwalt.
Das kannst Du einfach so machen,mußt es vorher mit keinem besprechen. ;-)
LG, Marti

Beitrag von comapo 19.05.11 - 19:44 Uhr

Und das JA hat - nebenbei bemerkt - gar nichts zu bestimmen.

Zahnloser Papiertiger! ;)

Beitrag von silbermond65 19.05.11 - 09:25 Uhr

Sorry,aber du hast den Kerl angezeigt ,weil er gedroht hat euch umzubringen und jetzt überlegst du ernsthaft ,wann und ob du ihm das Kind mitgibst ?
Also entweder stimmen deine Anschuldigungen nicht oder du spinnst.
Sollte mir jemand so drohen ,würde der sein Kind im Leben nicht zu sehen bekommen und schon gar nicht alleine.

Beitrag von nadineeeeee 19.05.11 - 09:30 Uhr

Ich spinne nicht,nur er hat rechte laut jugendamt muß ich ihn sie sehen lassen!!!!
ich würde sie am liebsten , das er sie gar nicht sieht...aber stell ich mich dem jugendamt quer bin ich die dumme oder wie

Beitrag von silbermond65 19.05.11 - 10:13 Uhr

nur er hat rechte laut jugendamt

Solange er die Vaterschaft nicht anerkannt hat ,hat er GAR NICHTS ,weder Rechte noch Pflichten.
Und wenn das mal soweit ist,daß er sie anerkannt hat,besteh darauf ,begleiteten Umgang beim JA zu bekommen.

Beitrag von redrose123 19.05.11 - 09:25 Uhr

Klärt die Vaterschaft, dann nimm dir einen Anwalt der betreuten Umgang anstreben soll......

Beitrag von nadineeeeee 19.05.11 - 09:32 Uhr

Sorry hatte noch nie mit jugendamt zu tun.
auch wenn ich kontakt zum jugendamt habe,und es mir nicht wirklich passt..kann ich mir ohne worte einen anwalt nehmen das die das klären??
Er ist ja der vater,vaterschafttest wurde gemacht
ach bin schon völlig verzeifelt

Beitrag von redrose123 19.05.11 - 09:36 Uhr

Klar wieso nicht? Das Ja ist nur zur Unterstützung da, bestimmen dürfen die sowas nicht, nur vorschlagen. Gut dann strebt einen betreuten Umgang an, klärt untereinander was du von Ihm willst damit du Ihm vertrauen kannst das euer Kind dort sicher ist....Wie meinst du das er trinkt? Täglich ? Mal abends?

Beitrag von nadineeeeee 19.05.11 - 10:12 Uhr

Ja er trinkt jedes we. sein bier und wodka
es ist also immer eine frage der zeit wann ich mails bekomme jedes we.
okay er hat ja bis zum 23. oder 25.05 zeit die vaterschaft anzuerkennen wenn er es bis dahin nicht macht wird es gerichtlich gemacht
ich werde ihn jetzt erst mal noch 4 mal mit sister aufsicht die kleine sehen lassen.
dann wird er eh wieder trinken,mir geht es ja nur darum...ob ich sie ihn mit geben muß,zu ihn nach hause...ob das jugendamt das bestimmen darf?
ich will mit den nix mehr zu tun haben,dafür hat er mir zuviel angetan.

ja aber die beim jugendamt,tut so als würde sie alles bestimmen.sie bestimmt und ich muß zustimmen..als beispiel jetzt.

Beitrag von silbermond65 19.05.11 - 10:16 Uhr

Das JA hat gar nichts zu bestimmen.Die dürfen dich allerhöchstens beraten.
Eventuell wäre es tatsächlich besser,du gehst zu einem Anwalt.
Hol dir einen Beratungsschein für 10 Euro beim Amtsgericht und dann such dir einen guten Anwalt.
Wenn der Vaterschaftstest seine Vaterschaft erwiesen hat ,warum hat er dann die Vaterschaftsanerkennung noch nicht unterschrieben?

Beitrag von nadineeeeee 19.05.11 - 10:27 Uhr

Keine ahnung,er glaubte ja nicht das es sein kind is...weil es ja hieß es wird ein junge und dann ist es ein mädchen geworden und auch noch eine woche zu spät gekommen...darauf hin hat er einen test gekauft..und er is der vater!!!

er hat zu mir mal gesagt,er hat sie anerkannt..und ich habe aber post von jugendamt bekommen das er eine frist nun hat um sie anerkennen.

Wenn er es verpasst,und vors gericht dann geht...was passiert dann?
ja ich werde mir einen anwalt nehmen,der dafür sorgt und ich zu meinen recht komme....da ich ja nur aus liebe zum kind handel , jedes kind aht einen vater verdient..egal was passiert ist...aber in meinen fall ist das besonders schlimm..