Borreliose übertragbar auf Baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bibibl 19.05.11 - 10:48 Uhr

Hatte vorgestern einen Zeckenbiss, wurde von meiner Ärztin mit Mühe und Not entfernt. Sie wollte die Zecke nicht auf Borrelioseerreger untersuchen lassen, da diese bei uns in der Gegend selten vorkommen.
Habe nun Angst, dass die Zecke Borrelien übertragen hat und nun das Baby im Mutterleib schädigen könnten. Symtome, wie der rote Ringelkreis oder Fieber müssen ja nicht bei jedem auftreten.
Im Internet stehen zu dem Thema viele unterschiedl. Aussagen.
Selbst meine Hebamme und Frauenärztin wussten nicht, in wie weit Borreliose auf das Kind gehen kann.:-[
Wurde bei jemanden einmal Borreliose in der SS diagnostiziert?

Bibibl 30.SSW

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 11:13 Uhr

fin ich ja komisch, dass sie das nicht untersuchen lassen hat. ich denk schon, dass es sich übertragen würde. aber in vielen gegenden (ich weiß von berlin/brandenburg) gibt es keine borreliose.
lg

Beitrag von myry 19.05.11 - 11:26 Uhr

Hallo!
Doch gibt es in Berlin meine Tochter hatte es vor 2 Jahren.
War aber nicht schlimm...sie bekam Antibiotika und dann war es gut.
Wie das in der ss weiß ich leider auch nicht.

LG #winke

Beitrag von blinksternchen 19.05.11 - 11:21 Uhr

Besorge dir Ledumglobuli aus der Apo in C30, die nimmst du 5 Stück.
Hast du die Zecke noch?
Du kannst die selbst einschicken, kostet was, geht aber. Musst mal googeln.
In so 14 Tagen kannst du dich testen lassen, google die Zeit aber nochmal.
Gefährlicher als die Borrelien ist die FSME.
Bist du dagegen geimpft?
AG, BL

Beitrag von bibibl 19.05.11 - 12:10 Uhr

Hallo blinkst.

hätte die Zecke gern auch auf eigene Kosten zur Untesuchung eingeschickt, allerdings hat die Ärztin sie nach der Entfernung aus meinem Bein nicht mehr rausgerückt. Sie meinte, die Zecke wäre total zerstört und es würde keinen Sinn machen sie einzuschicken.
Zecke saß sehr tief und beim rausziehen blieb auch noch der Kopf drin. Haben sie dann irgendwie rausgeschnitten....
Werde mal nach den Globoli schauen.
Danke.

Beitrag von ernabert 19.05.11 - 11:42 Uhr

Gestern auf Servicezeit Gesundheit war genau DAS Thema. Nein, Borreliose ist eine Infektionskrankheit, die sich nicht auf das ungeborene Kind überträgt.

Man soll als erstes zum Hausarzt gehen, der einen eventuell zum Infektologen überweist. Meistens wird Antibiotika verabreicht, welches eine fast 100% Heilungschance gibt. Es gibt auch spezielle Antibiotika, die in der ss verabreicht werden dürfen und nicht schädlich für das Baby sind. Aber am wichtigsten ist, möglichst schnell zum Arzt zu gehen.

Viel Glück#blume

Beitrag von bibibl 19.05.11 - 12:15 Uhr

Hallo Ernabert,

schade, hätte die Sendung gern gesehen, vielleicht finde ich im Internet bei dem Sender noch etwas dazu.

Bekomme lt meiner Ärztin das Antibiotika erst, wenn ich Symtome einer Borreliose habe (die man ja nicht immer bekommen muss, oder erst nach sehr langer Zeit).
Hatte halt nur Angst, dass wenn sich bei mir etwas zeigt und ich dann erst Antibiotika bekommme, es für das Baby vielleicht zu spät ist.

Danke für deine Antwort.

Beitrag von ernabert 19.05.11 - 13:37 Uhr

Hallo,

also dieser Facharzt in der Sendung meinte gestern, dass diese Rötung ein sicheres Zeichen für eine Borreliose im ersten Stadium sei und man da wohl auf jeden Fall AB bekommt. Ob man das auch nur "auf Verdacht" bekommt, weiß ich nicht. Aber selbst wenn du Borreliose hättest (was aber allgemein eine doch eher seltene Krankheit ist, auf 200 Verdachtsfälle kommen nur ca. 2-3 Infizierte) und das erste Stadium unbemerkt vorrüber geht, liegen die Heilungsschancen auch in späteren Stadien noch bei nahezu 100%. Und wie gesagt, auf dein Baby hat die Krankheit wohl keine Auswirkungen.

Beitrag von kate23 19.05.11 - 12:25 Uhr

Hallo
Ich habe eine borreliose im spätstadium. Mein Spezialist hat gesagt, es überträgt sich nicht aufs Baby! Bitte lass regelmäßig dein Blut auf borrelien untersuchen, damit eine Infektion rechtzeitig erkannt wird!! Und dann auch ausreichend behandelt wird!
Kannst mich gern anschreiben, bin schon selbst Experte ;)
Alles gute!
Kate

Beitrag von miss-tine78 19.05.11 - 12:34 Uhr

Hallo,

ich hatte während der 1.Schwangerschaft Borreliose, sogar schon seit Beginn der Schwangerschaft, was aber nicht weiter aufgefallen ist, da ich weder einen Zeckenbiss bemerkte, noch irgendwelche Rötungen zu sehen waren.
Die kamen wohl erst Monate später... Ich habe mein Kind auf Borreliose testen lassen und es kam heraus, dass er nicht angesteckt wurde.
Der Arzt meinte auch, das eine Übertragung durch den Mutterkuchen sehr unwahrscheinlich ist. In wie weit man sich auf diese Aussage verlassen kann, kann ich allerdings auch nicht sagen.Wirklich eine Auskunft über die Übertragung der Borreliose auf das Neugeborene ist nirgends zu finden!
Ich bekam 4 Wochen Antibiotikum und war dann durch damit...

Lieben Gruß..


Beitrag von bibibl 19.05.11 - 13:35 Uhr

Danke für Eure Antworten. Bin jetzt doch etwas beruhigter.
#danke
@ Kate: Danke für das Angebot, sollten mir noch Fragen zu dem Thema einfallen, werde ich mich vertrauensvoll an dich wenden.