Krankengeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sasa1406 19.05.11 - 11:31 Uhr

Hab da mal ne Frage.....

Bin im Moment noch bis zum 25. 5. krank geschrieben. Habe dann auch die 43 Tage erreicht.....

Wenn ich jetzt weiter krank geschrieben werde, bekomme ich ja nur noch Krankengeld von der KK.

Wenn ich jetzt aber wegen einer anderen Erkrankung krank geschrieben werde, bekomme ich dann trotzdem Krankengeld, oder bekomme ich dann weiter meinen Lohn????

Bin im Moment wegen hohen Blutdruck krank geschrieben und habe jetzt Asthma dazu bekommen ( hatte ich vor der SS noch nicht).
Sollte ich jetzt wegen dem Asthma krank geschrieben werden, bekomme ich dann auch schon Krankengeld????

Hoffe mein Doc lässt sich am Mittwoch davon überzeugen ein individuelles Beschäftigungsverbot zu machen.

Denn wenn ich jetzt ins Krankengeld gehe, bekomme ich zwar von meiner Versicherung den Rest der zum Lohn fehlt, das wird aber ja trotzdem nicht fürs Elterngeld berechnet, da wird ja dann nur das Krankengeld berechnet

Hoffe ihr versteht mein Problem, und es gibt jemanden, der mir weiterhelfen kann

Beitrag von kleinerracker76 19.05.11 - 11:35 Uhr

Das Asthma ist eine neue Erkrankung... zählt somit nicht.

Aber ich würde an deiner Stelle mal mit dem Arzt reden.

Bei mir ging es darum, dass ich auch weiter krankgeschrieben werden sollte, da aber meine Ärztin mich nicht ins Krankengeld laufen lassen wollte und auch betrieblich noch was kam, was ein BV erklärt, hat sie mir dieses dann auch ausgestellt.

Stelle mir das nur dann schwierig vor, wenn eben nichts für ein BV spricht... aber wie gesagt: Sprech mit deinem Arzt.

Beitrag von sasa1406 19.05.11 - 11:39 Uhr

Sie meinte ja letztens schon, dass es ihr zu riskant wäre, mich wegen dem hohen Blutdruck arbeiten zu lassen.....
Zu hause sind die Werte zwar gut, aber die Hausarbeit ist mit meiner Arbeit im Krankenhaus gar nicht zu vergleichen.....da herrscht im Moment nämlich nur Stress, und da hat sie Angst, dass der Blutdruck wieder hoch geht, und ich dadurch evtl eine Schwangerschaftsvergiftung bekommen könnten.....

Finde, dass dies schon für ein Beschäftigungsverbot spricht....

Beitrag von kleinerracker76 19.05.11 - 11:41 Uhr

Na also... dann wünsche ich dir viel Glück!!!

Beitrag von ssl77 19.05.11 - 11:39 Uhr

meine ärztin meinte, alles was über die schwangerschaft läuft, ist keine neuerkrankung und zählt damit zu den vorherigen krankentagen.

(wenn ich es noch richtig in erinnerung habe)

sprich aber nochmal mit ihr...

Beitrag von kaka86 19.05.11 - 11:41 Uhr

Alle Krankheiten in der SS werden zusammengezählt, du würdest also Krankengeld bekommen!
Da würd ich mich aber NIE drauf einlassen und notfalls für ein BV den Doc wechseln!

Aber beim Elterngeld würden dann die 12 Wochen VOR dem krankengeld zählen, denn durch die SS bedingte Krankheit, darfst du keine finanziellen Einbußen haben!

Bei dem Elterngeldanrtag sind 8 Seiten zu dem Antrag bei, kannst du dir im Inet ausdrucken, da steht alles zum Krankengeld drin!

LG
Carina

Beitrag von sandrinchen85 19.05.11 - 11:41 Uhr

sollte ein anderer grund auf der krankschreibung stehen,dann gehen die tage von vorne los.
sprich mit deinem arzt und dann wird sich eine lösung finden wenn die erkrankungen nicht miteinander zusammenhängen.
lg

sandra

Beitrag von kleinerracker76 19.05.11 - 11:44 Uhr

Ich lese hier gerade, dass die Krankheiten in der SS zusammengezählt werden... dem ist nicht so!!!

Ich hatte auch unterschiedliche Diagnosen in der SS und habe daraufhin meine KK angerufen und nachgefragt.

Man sagte mir dort, dass es immer die gleiche Diagnose sein muss, damit man ins Krankengeld fällt. Grund dafür sei, dass es einfach viele unterschiedliche Dinge gibt, die in der SS kommen können. Da wäre ein Zusammenzählen bei fast jeder Schwangeren ein Grund für Krankengeld... daher wird es nicht gemacht.

Ich kann nur den Tipp geben: Um ganz sicher zu sein, sollte man die KK anrufen und einfach nachfragen, wie es gehandelt wird.

Besser, wie wenn hier jetzt alle schreiben geht oder geht nicht.
Vielleicht sieht es auch jede KK anders...

LG

Beitrag von susannea 19.05.11 - 14:49 Uhr

Wenn du Krankengeld erhälst aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung, dann werden die Monate mit Monaten davor ersetzt!