Jugendamt *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babytimo 19.05.11 - 11:50 Uhr

Hallo,

muss mal etwas loswerden.

Waren heute auf dem JA wegen geteiltem Sorgerecht...
Alsi die uns dann sagten, was wir beim nächsten Termin mitbringen sollten, kam: Geburtsurkunde Kind und das was man halt so brauch...

Aber das schlimmste war als die sagten, das wir das Einverständnis des leiblichen Vaters von unserem Sohn brauchen, denn er hat gemeint das er nicht der Vater ist, weil ich ja so jung bin und den Freund dadurch bestimmt öfter wechsel:-[

Was soll das denn?
Der wollte uns nicht glauben das er der Vater ist:-[:-[:-[

Reagier ich da über oder ach keine Ahnung...

Sorry für das #bla#bla#bla


lg babytimo der fein schlummert#verliebt

Beitrag von engelchen-12 19.05.11 - 12:03 Uhr

Hä ?


Von was redest Du denn da ?


Der vater hat gesagt er ist nicht der Vater ?

Dein Freund ist nicht der Vater aber will das Sorgerecht?

ich versteh nichts !!!!!!!!!

Beitrag von sarah2810 19.05.11 - 12:06 Uhr

Dann les doch richtig die junge Frau hat doch klar geschrieben DIE haben das gesagt.
Also der typ vom JA meinte das er ja sicher nicht der Vater ist weil sie noch so jung sei!!


LG

Beitrag von engelchen-12 19.05.11 - 12:11 Uhr

Und nur weil Sie jung ist kann er nicht der Vater sein ?

Irgendjemand muss doch eine Vaterschaftserklärung gemacht haben ?

Und der , der dies getan hat bekommt das geteilte Sorgerecht - wenn denn die Mutter es möchte !

Anosnsten geht doch ein geteiltes Sorgerecht gar nicht.


Ich habe richtig gelesen aber verstehe den Sinn nicht .

Erst vaterschaftsanerkennung - dann Sorgerecht #aha


Beitrag von hustinetten 19.05.11 - 12:08 Uhr

Ist dein Freund denn nicht als Vater auf der Geburtsurkunde eingetragen?

lg

Beitrag von lilly7686 19.05.11 - 12:20 Uhr

Hallo!

Das Problem an der Sache ist ja leider, dass das JA irgendwie Recht hat.
Viele junge Frauen, die Kinder haben, wechseln den Freund wie die Unterhose.

Ich hab meine Große mit 17 bekommen. Was meinst du, mit welchen Vorurteilen ich mich rumschlagen musste?
Ich würde das Kind doch sicher abgeben, damit ich tanzen gehen kann. Weißt du, wann ich das letzte Mal tanzen war? Mit 16!!!!! Ich bin jetzt bald 25 und es fehlt mir kein bisschen.
Oder auch heute noch, ich hätte doch keine Ausbildung gemacht. Dass ich sehr wohl einen Beruf erlernt habe, können sich viele nicht vorstellen.
Es wurde auch getratscht, weil ich mit 23 "schon wieder" schwanger war (das zweite Mal, und 6,5 Jahre nach der ersten....).

Leider haben viele Leute Vorurteile gegenüber jugen Müttern.
Aber warum ist das so?
Weil es leider solche "Mädchen" gibt, die diese Vorurteile erst entstehen lassen. Man denke nur mal an die diversen TV-Sendungen.....

Fakt ist: du musst da drüber stehen. Ignorier solche Kommentare. Du weißt, dass du besser bist, als diese Vorurteile oder? Es reicht, wenn du eine gute Mutter bist. Was andere von dir und deinem Alter halten muss dir egal sein :-)

Lg

Beitrag von germany 19.05.11 - 13:59 Uhr

Ist bei mir genauso gewesen wie bei dir. Jetzt bin ich 24 und bekomme das Zweite. nach fast 7 Jahren und trotzdem wird man blöd angeguckt.

Zum Glück sieht man bei unserem großen Sohn das er seinem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten ist und das Zweite wird wohl auch wieder ganz der Papa sein. Also Fragen nach dem richtigen Vater können bei uns nicht aufkommen,auch wenn mich die Fragen nerven ob ich denn noch mit dem Papa zusammen sei. Ja warum sollte es denn nicht so sein???

Aber Dank der Serie "Teenie Mütter" und den restlichen Hartz4 Sendungen, werden wir abgestempelt. Traurig aber wahr und irgendwie muss man halt damit klar kommen.



lG germany

Beitrag von maerzschnecke 19.05.11 - 12:35 Uhr

Dafür gibt's eine Gegenmaßnahme:

DIENSTAUFSICHTSBESCHWERDE !!!!

Hast Du ggf. einen Anwalt? Der soll das in die Wege leiten. Das würde ich mir nicht bieten lassen.

Beitrag von daisy80 19.05.11 - 12:47 Uhr

Und dann?
Wenn sie noch länger mit dem JA und auch diesem Sachbearbeiter zu tun hat, ist eine Beschwerde der Deeskalation sicherlich nicht förderlich...

Über so einen blöden Kommentar würde ich geflissentlich weghören.
Reg Dich nicht drüber auf...

Beitrag von maerzschnecke 19.05.11 - 12:54 Uhr

Ich arbeite bei einer Behörde und bei uns ist es so, dass wenn auch nur das Wort 'Dienstaufsichtsbehörde' fällt, allen die Haare zu Berge stehen. Das will keiner an der Backe haben.

Beitrag von daisy80 19.05.11 - 13:11 Uhr

Hehe, und dann werden alle brav wie die Lämmchen?

Beitrag von jukoe 19.05.11 - 14:15 Uhr

Wohl eher nicht! Gerade auf dem Jugendamt ist eine Dienstaufsichtsbeschwerde nix ungewöhnliches! Da werden fast täglich welche eingereicht, weil die Eltern solche tollen Tips wie hier erhalten, egal ob zu Recht oder nicht...
Aber es gibt halt immer Leute die meinen das sie gleich mit dem Holzhammer kommen müssen!
Wie wäre es das einfach direkt vor Ort mit dem Mitarbeiter zu klären und ihm zu sagen, dass das ne unmöglich Aussage ist und man sich sowas verbietet...???

Beitrag von emeri 19.05.11 - 13:01 Uhr

hey,

also wenn dein freund in der geburtsurkunde als vater angeführt wird, dann hat sich die sache ja erledigt.

der spruch war blöd und unpassend, zugegeben. aber auf behörden arbeiten auch nur menschen. und manche davon greifen in der wortwahl oft gehörig daneben.

mich hat der oberarzt im kh nach der geburt meines zweiten kindes bei der visite gefragt ob ich denn in der schwangerschaft zu viel geraucht habe. der kleine war "nur" 49 cm groß trotz termingeburt. DAS war auch furchtbar unpassend und blöd. sollte wohl ein scherz sein, aber so genau habe ich das nicht rausgefunden. habe mich über den spruch auch anfangs ziemlich geärgert.

lg