Gerade aus dem KH

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von opelbaby24 19.05.11 - 12:30 Uhr

Huhu ihr lieben

Gestern war ich bei meiner Frauenärztin und da wurde festgestellt das sich unser Krümelchen nicht weiter entwickelte und der Herzschlag nicht mehr zu sehen war. Es war ein Schock, in der 11.SSW ist unser Krümelchen zu den Sternen gegangen. Es ist meine erste FG, wir haben bereits eine Tochter im Alter von knapp 3 Jahren. Heute war ich im KH und es wurde zur Sicherheit nochmal untersucht auch wieder dasselbe Ergebnis. Morgen habe ich einen Termin zur Ausschabung. Wir sind so unendlich traurig, und es ist so verdammt schwer alles zu verstehen. Wer hatte von euch auch eine Ausschabung? Wie ging es euch dabei? Es wird unter Vollnarkose gemacht und soll höchstens 15 Minuten dauern, doch trotzdem ist die Angst so groß. Seelisch fühlt man sich am Boden. Wie ging es euch nach einer FG?
Lieben gruß an alle und trotzallem euch auch alles Gute.

Steffi

Beitrag von viki24 19.05.11 - 12:40 Uhr

HAllo kleines lass dich erstmal ganz fest in den arm nehmen. ich kann mit dir fühlen. Hatte vor genau einer woche eine fg in der 21 ssw. Die ausschabung is echt nicht schlimm. Du hast danach auch kaum schmerzen und wenn doch kannst du dir echt was gutes geben lassen am besten dubidolor. Ich wünsche dir und deiner familie ganz gnaz viel kraft und ganz viel glück für dich zukunft. Ich weis nich ob dir es hilft aber es gibt einen ganz tollen satz.

KINDER SUCHEN SICH IHR ELTERN AUS

Der satz hilft mir alles zu verarbeiten

Beitrag von romance 19.05.11 - 12:53 Uhr

Huhu,

ich hatte vor zwei Wochen die Diagnose MA und hatte dann ein Tag später die AS. Meins war seit dem 10 SSW nicht mehr am wachsen, wegen kein Herzschlag. Und die AS ist nicht so schlimm. Ich habe sogar nur kurz geblutet, nur an dem Tag und seitdem ncith mehr. Ich entwickele sogar schon jetzt ein Eisprung. Den darf ich auch nicht nutzen.

Aber seelisch, oh je da geht es mir mies. Ich sprach heute mal Gesicht zu Gesicht mit eine Userin hier bei Urbia, wir wohnen in einer gemeinde. Und auch wenn ich mich für sie riesig freue und mein Gefühl sich nicht getäuscht hat. Sie ist echt eine liebe und nett, dennoch tut es weh. Nur sie kann ja nichts dafür, wie jede SChwangere auch. Es geht ja uns nicht gstrieben. Die hatte vor kurzem eine FG...

Ich versuche so halbwegs damit klar zu kommen. Doch ich merke, das ich ungerecht zu meiner Tochter bin, muß mich mächtig zusammen reißen. Es ist ja normal, das sie so isst. Sie merkt ja mir geht es nicht gut und sie will die alte Mami haben. Es ist nur so schwer.

Ich rede viel über meine Bohne, was wir alles schon für die Bohne gemacht haben. Gepflanzt, Solarlampe aufgestelt oder oder oder. Es tut gut, das mann nicht vergessen wird das mann ein Kind unter dem Herzen getragen hat. Denn ich liebe es, auch wenn es für uns noch nicth so ausgereift war. War es bestimmt wunderschön. Mir tut nur weh, nicht zu wissen. Was es geworden wäre und wie es ausgesehen hätte bwz. den Charakter vom Kind.

Fühl dich gedrückt, du bist nicht alleine.

LG Netti

Beitrag von opelbaby24 19.05.11 - 12:56 Uhr

Vielen dank für die lieben worte das tut echt gut zu wissen, das es einem nicht nur alleine so geht..... es ist echt eine schwere zeit.... für mich zählte ab beginn des positiven sst das es unser krümelchen war. egal wie reif oder wie unreif es doch war. Man träumt sich mich dem kleinen bewohner in den schlaf. Aber jetzt ist es vorbei :-( Unsere kleine Tochter gibt es momentan den größten halt.

Wünsche dir alle kraft der welt und alles erdenklich gute.

Danke nochmals

Beitrag von romance 19.05.11 - 13:18 Uhr

So denken wir auch. Das Kind hat sich durchgekämpft, wollte kämpfen und doch war was was es daran hinderte. Die Frage Warum wird eh nie ganz beantwortet werden.
Aber nun weiß ich, meine Familie ist nicht komplett. Sie wird es auch nie ganz, auch wenn ich schwanger werde und das Kind bekomme. Es gibt immer zwei kleine Wesen in den Sternen, die meine Kinder sind. Die leider eine andere Aufgabe hatten, als hier unten eine glückliche Kindheit verbringen zu dürfen.
Meine Tochter gibt mir auch Halt. Und bin froh, das ein Mann auch trauert und nicth es so richtig verdrängt. Emma ist echt ein Halt für uns.

Beitrag von xtremegirl 19.05.11 - 13:41 Uhr

Hallo,

lass dich ganz doll drücken.#liebdrueck Heute vor einer Woche hatte ich auch eine AS. Hatte auch etwas bammel vor. Die Schwestern waren sehr nett dort. Bevor alles los ging gabs ne Beruhigungstablette.#kratz Sollte man von ein schlafen hatte bei mir nicht geklappt. Kurz dananch kam ich in den OP, da habe ich den Narkosearzt gekennen gelernt und kurze Zeit später war ich schon im Land der Träume. Ich habe keine Vorbereitungen mit gekriegt. Wo ich sehr dankbar war. Es dauert auch nicht lange. Ich hatte auch keine Schmerzen danach.
Sich damit abzufinden nicht mehr schwanger zu sein. Fällt mir jetzt immer noch manchmal schwer, wenn ich andere Schwangere sehe. Mein Freund baut mich immer sehr gut auf. Und wir sind beide der Meinung es sollte nicht so sein, nicht jetzt.Vielleicht war mit dem Krümmelchen irgend etwas was der Körper erkannt hat und abgestoßen hat, denn man möchte ja ein gesundes Kind haben. Und das gibt mir immer so etwas Kraft. Weil man wird es nie erfahren warum, weshalb.
Beim nächsten mal klappt es bei uns und bei all den anderen auch. So wie auch bei dir.

eine #kerze für unsere #stern

Beitrag von dexinger 19.05.11 - 14:24 Uhr

Hallo Steffi,

es tud mir sehr leil das du eine Fg hast.
Zu deiner Frage,ich hatte vor zwei Wochen eine Fg mit ausscharbung, du bekommst nichts mit sobald die nakose gesetzt ist schläfst du auch gleich.
Nachher bist du noch sehr müde es kann auch sein das du die nächsten tage etwas Kopfschmerzen hast.
Ich wünsche dir alles gute.

lg
#stern

Beitrag von shira1978 19.05.11 - 14:47 Uhr

Hallo Steffi,

es tut mir sehr leid für Dich!!#liebdrueck
Hatte jetzt eine FG in der 6.SSW und muß zum Glück nicht zur Ausschabung.

Vor der Geburt meines Sohnes hatte ich schon mal ne FG in der 10.SSW mit Ausschabung. Da es unter Vollnarkose passiert bekommt man nichts mit. Mir ging es danach körperlich ganz gut.
Leider wußten damals schon einige von meiner SS was das Verarbeiten für mich nicht leichter machte. Ich bin dann aber immer seht offen damit umgegangen, weil ich es immer schlimm fand, wenn ich nur mitleidig angeschaut wurde. Hatte manchmal eher das Gefühl, ich müßte stark sein, damit es alle in meinem Umfeld nicht ganz so mitnimmt.

Diesmal habe ich so gar kein Trauergefühl, was vielleicht daran liegt, dass mein großer Sonnenschein (Mika mit 2 Jahren) mich jeden Tag aufs Neue verzückt#verliebt

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du diesen Schritt der AS gut meisterst. Ich hatte danach damals das Gefühl, besser mit dem Thema abschließen zu können.

Fühl Dich gedrückt#liebdrueck

Beitrag von noangel25 19.05.11 - 15:05 Uhr

Hallo Steffi,

mir gehts ähnlich, hatte am Dienstag eine fehlgeburt, mit sehr starken schmerzen über 2 tage. am mittwoch früh dann hatte ich die schmerzen nicht mehr ausgehalten und ich bekam eine Ausschabung da noch gewebereste in der GM waren und diese zu meinen schmerzen führten. Ich bekam eine Vollnarkose und innerhalb einer halben stunde wars wieder vorbei. Konnte nach 4 stunden nach hause. Körperlich gehts einigermaßen, aber psychisch ist auch bei mir alles ganz weit unten. Werde mich erstmal für 2 wochen krankschreiben lassen, ich glaube, das brauche ich auch. Ich war übrigens in der 8. SSw.


Ich drück dich ganz fest. Nimm dir zeit, Zeit zu trauern und laß deinen tränen freien lauf. mir hilft das ganz gut.

LG

Beitrag von moe1977 19.05.11 - 15:15 Uhr

Liebe Steffi,

es ist zwar kein großer Trost, aber vielleicht ein bisschen: Du bist nicht allein!
Und das hat mir weitergeholfen. Es trifft einfach zu viele Frauen und man kann gar nix dafür oder dagegen tun.

Die Ausschabung war für mich körperlich ein "Klacks". Durch die Kurznarkose bekommst du nix mit und es dauert nich länger als 10-15 Minuten. Danach ein bisschen wie Mensschmerzen und ein paar Tage Blutungen. Wra aber 3 Tage danach wieder Joggen ;-)

Die Trauer über unser Sternchen (10. SSW) war anfangs natürlich enorm und unfassbar.
Aber mittlerweile sind fast 4 Wochen vergangen, wir schauen nach vorne und freuen uns, wenn wir wieder starten können.

Ich drück dich und wünsch dir alles Liebe,
Moe

Beitrag von silverflash 19.05.11 - 16:08 Uhr

Hi Steffi!

Fühl dich gedrückt #liebdrueck.
Ich hatte im Februar eine FG in der 8.SSW und es war bei mir so, dass ich leider 2 mal zur AS musste.
erster AS Termin am 2.2. und 3 Tage danach zur Kontrolle zum Gyn und die meinte dann, dass da noch Reste wären und dass nicht alles erwischt wurde. Wir haben dann mit Metergintropfen versucht, ob es von alleine rauskommt - kam aber nicht. Also zweite AS am 11.2. und diesmal mit Ultraschallgerät im OP und Kontrolle noch während der Narkose!

Das würde ich dir raten für morgen! Besteh darauf, dass ein US gemacht wird so lange du noch in Narkose bist um zu gucken, ob auch alles erwischt wurde. Denn ganz ehrlich: wer will sowas schon 2 mal mitmachen müssen???!!!

Wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit und alles Gute für morgen.

LG,
Silverflash