wer muss kurz nach 6 das haus schon verlassen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schwilis1 19.05.11 - 13:07 Uhr

Hallo,
ich werde ab oktober eine Ausbildung starten. da wir mit öffis fahren müssen und ich um halb acht in der Schule sein muss, heißt das um spätestens 6.15 aus dem Haus zu sein. um Bus, S bahn, und straßenbahn zu erreichen. (ich hab mir ne kiTa in Ausbildungsortnähe gesucht)

Wie packen das eure Kinder? wenn ich mir überlege dass zwerg wenn er frei wählen darf am libsten bis um 7 uhr schläft... dann denk ich immer... arme maus, wenn er jetztum 20 vor 6uhr aufstehen muss. :(
Wann gehen eure Kinder ins Bett und schaffen sie es bis zum Mittagschlaf in der KiTa durchzuhalten?
Da kommt ne anstrengende zeit auf uns zu... oder?
wir haben 4 wochen kiTa eingewöhnungszeit... ich hab mir überlegt da anzufangen ihn immer früher schon zu wecken, so dass wir uns dem vor sechs uhr aufstehen langsam annähern und dem früher hinlegen ebenfalls...
ach mann... ich find das so grausam.. ich musste als kind nie so früh aufstehen und mein zwerg tut mir leid :(

Beitrag von line81 19.05.11 - 13:16 Uhr

Hallöchen,

wir verlassen das Haus "erst" 6:40 Uhr, aber meine Kinder werden das erste mal um 5.10 Uhr geweckt, dann kuscheln wir noch 10 Minuten alle zusammen und ich steh als erstes auf. Ca. 5.30 Uhr müssen die beiden aber wach werden und dann anziehen, Bad etc. Um 6 Uhr sitzen wir alle am Frühstückstisch und essen was. Dann dürfen die Kids noch 10 Minuten spielen, während wir den Kaffee austrinken und los geht die Hetze.
Ich muss sagen, dass das eine reine Gewohnheitssache ist. Klar rufen sie nicht jeden Tag JUHU, aber wir haben selten gemaule oder schlechte Laune. Wichtig ist für mich, dass zeitig ins Bett gegangen wird. Spätestesns 19.30 liegen beide in Ihren Betten...wann sie schlafen ist dann ne andere Frage ;-)

Das wird schon gut gehen. Gewön ihn langsam dran, dann klappt das auch.

Alles Gute für Euch
Line

Beitrag von schwilis1 19.05.11 - 13:20 Uhr

Danke :)
auf so eine antwort hab ich ehrlich gesagt gehofft. Dass es irgendwie klappt und man sich nur dran gewöhnen muss.

Beitrag von gluecksbaerchen80 19.05.11 - 13:19 Uhr

Hallo!

Bis vor kurzem mussten wir auch um 6:15 Uhr los.

Sie kennt es so seit sie knapp 2 Jahre alt war, heute ist sie 5 3/4 Jahre alt

Mein Glück war das ich nicht an 5 Tagen die Woche arbeiten musste, und sie somit wenigstens 1 oder auch mal 2 Tage für später in den Kiga konnte.

Abends war für sie 19 Uhr Bettzeit und um 5:45 Uhr habe ich sie geweckt.
Kleines Frühstück und dann gings los.

Es ist sicher eine Umgewöhnung und aller Anfang ist schwer. Aber wie auch die Erwachsenen, gewöhnen sich auch die Kinder daran.

Genau, wie manch Kigatag bis zu 9-10h ging :-(

LG und alles Gute

gluecksbaerchen

PS: Freitag war sie genauso fertig, wie Mama nach ihrer Arbeitswoche, das hieß aber nicht das sie am WoEn ausgeschlafen hat ;-)



Beitrag von fbl772 19.05.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

ja, es ist immer unschön, wenn man die Kleinen wecken muss ... da bin ich wirklich froh, dass mein Kleiner ein Frühaufsteher ist - er dürfte bis 7.30 Uhr schlafen, steht aber (aus meiner persönlichen Sicht heraus "leider") schon um 6 Uhr freiwillig auf der Matte.

Du kannst dir sicher sein, dass er sich dann den Schlaf zu der Zeit holt, wo er ihn braucht. Entweder er wird mittags in der Kita lange schlafen oder abends schon um 18 Uhr die Segel streichen.

Wie gut verkraftet er denn die jährlichen Zeitumstellungen? Ich würde ihn so ab Anfang August einfach um 6.15 Uhr wecken. Da wir im Oktober ja sowieso eine Zeitumstellung haben, hast du dann vielleicht gar kein Problem mehr, da die Uhr ja dann sowieso noch um eine Stunde zurückgestellt wird ... :-)

Aber grundsätzlich ändern sich ja die Schlafgewohnheiten der Kleinen gerne mal (darauf hoffe ich noch inständig)

VG und viel Erfolg bei der Ausbildung
B

Beitrag von schwilis1 19.05.11 - 16:46 Uhr

zeitumstellung? was ist das? hat er kein problem damit... überhaupt nicht.
es tut mir so leid für ihn. er wird wahrscheinlich vier Tage die Woche 10 h in der Kita sein (ich weiß noch nicht den Stundenplan)
aber es muss sein. für mich und für ihn.

Beitrag von jule2801 19.05.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

als mein Großer noch klein war, musste ich um 7:15 h auf der Arbeit sein. Da ich auch kein Auto hatte, mussten wir immer fleißig mit dem Fahrrad fahren und auch dementsprechend früh los ( allerdings erst um 6:30 h). Ich habe ihm immer erst kurz vor dem losfahren geweckt und angezogen, er hat dann bei meiner Mutter gefrühstückt.

Wie wäre es denn, wenn du das ähnlich machst? Also nur minimal Programm zu Hause und genügend essen für die Kita mitgeben? Zu Hause vielleicht noch eine Milch oder so und den Rest halt später.

Mein Sohn hat das übrigens sehr gut mitgemacht - mittags war er halt wirklich müde und hat geschlafen und abends war er auch echt zeitig im Bett.

Jetzt müssen wir wieder mitten in der Nacht aufstehen, da die Schule teilweise um 7:15 anfängt - mir fällt das viiiiiiiel schwerer als den Kindern!

lg Jule!

Beitrag von schwilis1 19.05.11 - 21:17 Uhr

ja das hab ich mir auch so gedacht. nur anziehen, kurz was essen und dann los. also er... ich denke ich komme mit dem programm so nicht durch... schon kaffee dauert länger... aber in der zwischnezeit kann man sich ja richten.
irgendwie wird das schon klappen müssen. danke für die antwort :)