Brauche Eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von nicole1508 19.05.11 - 13:52 Uhr

Hallo zusammen
Ich brauch mal unabhänige Meinungen...
Und zwar folgendes
letztes Jahr im Juli starb meine zukünftige S.mutter nach kurzer aber schwerer Krankheit,Sie wäre gerne bei der Hochzeit dabei gewesen,aber der Krebs hat dann doch gesiegt.Ich und mein zukünftiger haben Sie die letzten 14Tage intensiv gepflegt und waren 24Std da.
So nun kam mein S.vater gestern auf die glorreiche Idee,bevor die Feierlichkeiten beginnen,auf den Friedhof zu gehen.Der Friedhof liegt makaberweise unterhalb unserer Location.
Ich war schockiert und sagte,Nein das möchte Ich nicht,Ich gehe nicht mit meinem KLeid auf einen Friedhof,für mich reicht es wenn man an den Tag an Sie denkt,denn unsere Gäste(die ja auch irgendwie mit Ihr verwandt sind)kommen an dem Tag für uns,und nicht für auf den Friedhof zu gehen...
Er war beleidigt und sagte mir Ich würde Sie nicht respektieren.Ich sagte Ihm wenn Du auf den Friedhof gehen willst,dann mache das ICH nicht, nicht an meinem Tag und nicht in meinem Kleid.
Mein Freund sagte zu mir,was Ich nicht will,brauche Ich nicht zu machen und Ich soll Ihn einfach lassen.Ich hab meine Eltern kurz hintereinander verlieren müssen und das ist auch noch nicht lange her,ergo sind Sie auch nicht dabei,(in meinem Herzen schon)...
So und nun eure Meinung,sehe Ich das zu eng?
Ich mag keine Friedhöfe Ich meide Sie so gut es geht,es ist so ein beklemmendes Gefühl für mich wenn mich auf einen befinde,und dann soll auf meinem schönsten Tag das machen?
Für mich wird der Tag schon schwer genug weil meine Eltern nicht dabei sind,aber man muss den Kummer auch nicht provozieren oder?
Danke für Antworten
Lg Nicole

Beitrag von jeanettestephan 19.05.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

Ich kann verstehen, wenn du mit deinem Kleid nicht auf den Friedhof gehen möchtest. Würde ich auch nicht wollen.

Wir haben letztes Jahr im April geheiratet. Mein Opa ist 2004 auch nach kurzer Krankheit gestorben. Wir waren am tag darauf auf dem Friedhof und haben den Blumenschmuck vom Auto auf sein Grab gelegt. Schlag deinem Schwiegervater das mal vor, vielleicht findet er die Idee auch gut.

LG und alles Gute für euch

Beitrag von nicole1508 19.05.11 - 14:00 Uhr

Danke für deine Antwort
Sie bekommt einen Grabgesteck gemacht das Wir freitags aufs Grab tun dazu dann eine gesegnete Kerze.
Ich hab es Ihm so auch gesagt,aber Er hat dann auf stur gestellt.Mein Freund hat aber schon mit Ihm gesprochen und Ihn gefragt ob er weiss was er da von uns verlangt?!?

Beitrag von herthawomen 19.05.11 - 13:58 Uhr

Hallo,

ich sehe das wie du.Das ist euer Tag.Ausserdem seit ihr ja ganz in der nähe.

Ihr habt sie doch im Herzen.
Man kann sie und deine Eltern ja in eine Rede miteinbringen,wenn ihr das wollt.

Ich stell mir das gerade nur so vor,du läufst mit deinem Kleid über den Friedhof und kommst an einer Beerdinug vorbei.Ne ich würde das auch nicht wollen.

LG Sabrina

Beitrag von isabell001 19.05.11 - 14:08 Uhr

Entschuldige aber dein Schwiegervater, der ist echt #klatsch

Ich hab bis jetzt noch nie gehört, dass eine Braut so was gemacht hat.

Es soll ja immer hin der GLÜCKLICHSTE!!!! Tag in dein/euer Leben werden nicht der traurigste!!!

Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Gäste dann ausgelassen feiern werden, nach dem sie auf den Friedhof waren.
Achso und wenn man fair sein möchte müsstet ihr dann auch zu deine Eltern auf den Friedhof gehen!!!

Und dein Schwiegervater soll sich ja noch fragen wie seine verstorbene Frau reagiert hätte. Ich glaube nicht, dass sie gewollt hätte Mittelpunkt von EUER Hochzeit zu werden!

LG Isa, die am 03.06 kirchlich heiratet....

Beitrag von nicole1508 19.05.11 - 14:22 Uhr

Hallo Isa
Es ist ja nun leider so das der Friedhof unterhalb der Halle liegt in der Wir feiern.Gehen Die Gäste zwischendurch mal hin dann ist das jedem selbst überlassen,aber Ich will das nicht.
Ja nur meine Eltern würden mir in den Hintern treten wenn Sie es denn noch könnten,
Tja meine Schwiegermutter stand gerne im Mittelpunkt,aber das mal aussen vor.
Ich hab eben mit der Tante meines Freundes gesprochen und Sie sagte mir das,sollte mein S.Vater an dem tag irgendwas sagen,Sie mir den Rücken frei hält,und Ihn dann mal zur Seite nimmt.
Ich kann Ihm ja schlecht ne Szene machen...

Beitrag von ppg 19.05.11 - 16:28 Uhr

Ich hab seinerzeit, bei meiner ersten Hochzeit, den Brautstrauß auf das Grab meines verstorbenen Schwiegervaters abgelegt.

Mein damaliger Mann fand die Geste wunderbar.

Ute

Beitrag von machete 19.05.11 - 21:22 Uhr

Also ich finde die Idee ziemlich makaber.Friedhöfe haben auf mich eine ziemlich unheimliche Aura,also machen mich ziemlich traurig.Für mich wäre die Hochzeit dann gelaufen und ich hätte ja nix von,also kann ich dich sehr gut verstehen.Es ist dein Tag und der kommt nicht wieder,die Schwiegermutter kann man ja auch an allen anderen Tagen im Jahr besuchen.
Viele liebe Grüße

Beitrag von yamie 20.05.11 - 11:51 Uhr

hi,


diese egostischen ansichten (deines schw.vaters) find ich unmöglich. ich würde niemals an meinem hochzeitstag, dazu noch im brautkleid, auf den friedhof gehen! zumal noch mit deiner vorgeschichte, deiner eltern. soweit müßte doch der herr in der lage sein zu verstehen.

geh bloß nicht!



lg
yamie


___________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von nicole1508 20.05.11 - 12:41 Uhr

Hallo yamie
Nein Ich gehe auf gar keinen Fall,sollten meine Gäste gehen wollen,steht es Ihnen frei...
Vor allem ist Sie nie die Mutter für meinen Mann gewesen wie es nach aussen aussah(aber das ist ne andere Geschichte)...
Ich hab gestern ja mit seiner Tante gesprochen und Sie sagte auch das man sowas nicht macht,und das Sie schön drauf aufpasst auf was für Ideen er kommt,denn Er weiss ganz genau,das Ich Ihn niemals vor anderen Leuten blosstellen würde,denn das macht man aus Respekt nicht,daher hält Sie mir den Rücken frei wofür Ich sehr dankbar bin.
Ich gehe am 02.06.auf den Friedhof zu meinen Eltern,und dann wars das,es wird eh schwer,weil Ich jetzt schon merke,wie sehr mir meine Eltern fehlen werden,keiner da der mit Kleid gucken geht usw....Ich hoffe das mein Traurigkeit mich nicht zu sehr übernannt.
Lg Nicole

Beitrag von marion0689 20.05.11 - 13:40 Uhr

Hallo!!

In vielen Regionen macht man das wirklich so.
Wir kommen aus Oberschlesien, und dort gehen die meisten auch noch vor der Kirche an das Grab der Eltern ( falls sie schon gestorben sind ).

Mein Schwiegervater ist schon vor 10 Jahren gestorben. Wir waren am Tag vor der Trauung auf dem Friedhof. Ebenso bei meinen Großeltern.
Wir haben die Denkmäler geputzt und Blumen aufgestellt. Paar Tage nach der Hochzeit ( als sich der ganze Trouble bisschen gelegt hat ) sind wir nochmals auf die Friedhöfe und haben Blumen, die wir bekommen haben, dort abgelegt.

Direkt am Hochzeitstag wäre das aber auch ganz einfach zu stressig.

Vielleicht kann sich dein Schwiegervater ja damit anfreunden, dass ihr vorher oder nachher auf den Friedhof geht?

Eine schöne Hochzeit und liebe Grüße!

Beitrag von nicole1508 20.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo
Mit vor oder danach hab Ich null Problem,nur eben nicht mit meinem Kleid und auf meiner Hochzeit!!
Ich sags Ihm heute abend nochmal klipp und klar,und wenn er es nicht akzeptieren kann das muss er es so lassen.Ich lasse mir keinen anderen Willen aufzwingen,Ich hab genug Leid ertragen müssen,und wenigstens an einem Tag will Ich alles ausblenden können,auch wenns bestimmt schwerfällt.

Beitrag von marion0689 20.05.11 - 14:32 Uhr

Ich kann dich verstehen.

Aber vielleicht kann sich dein Schwiegervater ja mit vorher oder danach anfreunden.

LG