Beikost erstetzt bei uns nix,...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von tinaspimboli 19.05.11 - 14:02 Uhr



Hallo noch einmal zu einem anderen Thema,...


Also die Beikost soll ja eine Mahlzeit ersetzen und ich habe nun alles versucht aber unser kleiner will unbedingt nach dem Essen an die Brust.
Ich biete ihm fleißig Wasser, mal Tee aus verschiedenen Behältnissen an und hoffe, daß er irgendwann eines akzeptiert.

Aber bislang habe ich das Gefühl der Brei ist eher appetitanregend als sättigend aber das ist doch nicht normal. Ich möchte so nach und nach abstillen, was die Sache nicht einfacher macht. Ich dachte so hätte ich schon einmal eine Mahlzeit ersetzt. Echt doof. Wie ist das bei Euch.
Ich möchte ja auch nicht, daß er total mopsig wird. Wenn dann der Abendbrei dazu kommt und auch nix ersetzt, wozu dann das alles????

Dank Euch für ein paar Antworten.

Beitrag von grundlosdiver 19.05.11 - 14:08 Uhr

Er ist doch erst 5 Monate. Im 1.Lebensjahr ist Milch die Hauptnahrung.
Wie viel isst er denn vom Gläschen?

Ich bekomme gar nicht erst Brei in mein Kind rein. Sie ist 6 Monate und wir stillen noch fast voll. Sie isst abends gegen 18:30 Uhr Grießbrei, wird aber 17 Uhr und wieder gegen 19:30/20 Uhr gestillt. Oft wird sie auch nachts alle 2 Std. gestillt.

Von Muttermilch wird kein Kind moppelig! Also laß ihn trinken!!!

Beitrag von jumarie1982 19.05.11 - 14:19 Uhr

Huhu!

BEIkost soll eben nichts ersetzen, sondern als BEIgabe zum Stillen/zur Flasche im ersten Lebensjahr dienen.

Es soll als Kennenlernen dienen und nicht zum satt werden.
Dazu und um alle nötigen Nährstoffe zu bekommen, sollte das Kind weiter nach Bedarf gestillt werden!

LG
Jumarie

Beitrag von marysa1705 19.05.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

stimme "jumarie" zu!
Dein Kleiner macht das ganz richtig! BEIkost sollte im gesamten ersten Lebensjahr wörtlich genommen werden und die Milchmahlzeiten lediglich ergänzen, da diese die Hauptnahrungsquelle darstellen.

Wenn Du abstillen willst, dann brauchst Du eben Fläschchen.
Für mich persönlich wär das ja nichts, aber das ist Deine Entscheidung.

LG Sabrina

Beitrag von ulmerspatz37 20.05.11 - 06:24 Uhr

Keine Ahnung, wie lange Du schon Beikost gibst. Aber für die ersten Wochen ist das völlig normal, dass die Kleinen nach dem Brei noch Milch wollen. Die Milch bleibt das Wichtigste, nicht die Breie. Je länger Du zufütterst, desto weniger will er dann auch an die Brust, weil mit der Zeit dann auch die Sättigung einsetzt.
Du musst aber auxh damit rechnen, dass er irgendwann zwischendurch gar keine Lust auf Breie hat - dann gibts halt für die Phase hauptsächlich Milch.