Braucht man ein Laufgitter / Laufstall?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marie627 19.05.11 - 14:11 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,

unser kleiner Racker wird jetzt immer mobiler und kullert auch ständig von seiner Krabbeldecke auf den blanken Boden.

Jetzt habe ich mir die Frage gestellt, ob man sich dann so ein Laufgitter anschaffen sollte und wollte mal Eure Meinung wissen, wie gut das ist und wo die Vor- oder auch Nachteile liegen?

Gibt es die immer nur im 1m x 1m oder auch größer? Dachte wenn dann an ein höhenverstellbares, da er ja noch nicht stehen oder krabbeln kann, sondern nur von einer seite zur nächsten rollt.

Bis zu welchem Alter nutzt man so ein Laufgitter? Hab mal geschaut ein gutes kostet inkl. Einlage ja schon so um die 200 EUR.

Danke für Eure Erfahrungsberichte.

LG
Marie mit Racker 9 Monate alt #flasche

Beitrag von widowwadman 19.05.11 - 14:12 Uhr

Wir haben fuer die Grosse keins gehabt und werden auch jetzt keins anschaffen

Beitrag von nami28 19.05.11 - 14:15 Uhr

Hi du,

also wir haben im Geschäft im Büro von meinem Mann & mir ein sechseck Laufstall rein gestellt mit einem Spielebogen usw. ist auch auf drei ebenen verstellbar und ich finde es sehr, sehr praktisch.

Zuhause haben wir so ein Riieeeßßßßennnn Laufstall aus dem Ebay für ca. 70 Euro gekauft. Ist dort drinnen beschrieben für den Garten, nur wir haben damit unseren Wohnbereich halbiert. Wir haben noch drei Hunde und unsere Layla hat in ihrem Bereich Spieldecke usw. drinnen und schaut von dort aus immer den Hunden zu die nicht in ihren Bereich dürfen.

Wir finden es sehr, sehr praktisch so.


Liebe Grüße Nadine mit Layla 4 1/2 Monate alt #verliebt

Beitrag von espirino 19.05.11 - 14:15 Uhr

Hallo,

ich finde Laufgitter oder Ecken, die man fürs Baby sicher abgrenzen kann sehr sinnvoll. Zum einen, wenn man mehrere Kinder hat, zum anderen, wenn man im Haus was zu erledigen hat, zum nächsten, wenn mal Besuch klingelt - einfach etwas, wo man das Kind sicher verwahren kann, wenns gerade mal nicht an Mann (Frau) bleiben kann.

Ich weiß, es gibt Künstler-Mamas, die ihr Baby sogar mit aufs die Toilette oder zum Duschen nehmen. Wie dem auch sei - am Ende muß das jeder für sich selbst entscheiden.

LG Jana

Beitrag von sunshine_dani 19.05.11 - 14:16 Uhr

Hallo,

bei meinem großen hatten wir keins, jetzt bei unserem kleinen haben wir uns eins gekauft, allerdings will mein Sohn davon nichts wissen er krabbelt lieber auf dem Boden rum. Da es also nur rumsteht haben wir es jetzt abgebaut und wollen es verkaufen, falls du interesse hast kannst du dich gerne per PN melden.

LG

Beitrag von bine0485 19.05.11 - 14:16 Uhr

Huhu,

wir haben nen Laufstall, wobei ich den nutze, seitdem meine Kleine ca. 2 Monate alt ist. Ihr war der Stubenwagen schnell zu blöd, weil sie von dort nicht so viel sehen konnte. Also lag sie tagsüber viel im Laufstall (hochgestellter Boden) und konnte gucken. Jetzt (Lena ist fast 10 Monate alt) leg ich sie ab und zu rein, wenn sie bisschen müde ist und nur noch entspannt auf dem Rücken liegt. Dann kann man sich sicher sein, dass sie keinen Unfug machen kann und entspannt auch mal den Raum verlassen ;-)

Beitrag von kerstini 19.05.11 - 14:17 Uhr

Ich hab mir eines von einer Freundin ausgeliehen und bin froh es zu haben. Allerdings ist Ida auch erst 4 Monate alt. Ich weiß nicht ob es sich mit 9 Monaten noch "lohnt" eins anzuschaffen.

Von den Größen her glaub ich gibt es schon ne große Auswahl.

Wenn du dir nicht sicher bist würde ich evtl. versuchen eines gebraucht zu ergattern.

LG


Kerstin mit Ida #verliebt (16 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von ma-ja-be 19.05.11 - 14:17 Uhr

wir hatten keins.

haben aber zwischendurch mal das reise bett im wohnzimmer gehabt als funktion eines "kinderknast". wenns dann mal geklingelt hat oder ich auf toilette musst hatte ich sie kurz reingesetzt.

aber extra eins kaufen würde ich nicht.

Beitrag von lilly7686 19.05.11 - 14:17 Uhr

Hallo!

Ja, wir hatten ein Laufgitter!
Das war eine tolle Kleiderablage, genauso wie das Gitterbett #rofl
Die Katzen haben da gern drin gesessen, um sich vorm Baby zu schützen #rofl Das sah genial aus :-D

Meine Tochter lag aber nie drin. Ich hab das Teil vorige Woche verkauft.
Wobei, doch, einmal lag sie drin. Aber sie mochte das gar nicht.
Sie wollte sich bewegen! Das geht in so nem Gefängnis nicht wirklich.

Sie wollte erst durch die Wohnung rollen (sah geil aus), dann robben und jetzt krabbelt sie. Würde ich sie da einsperren, ich glaub sie würd mir den Vogel zeigen (wenn sie könnte).

Lg

Beitrag von hardcorezicke 19.05.11 - 14:19 Uhr

Hallo


wir haben hier einen... und ich muss sagen.. ich bereue es ihn gekauft zu haben.. sie hat höchstens 4 mal drin gesessen bzw geschlafen... aber kann man ja nicht wissen..

LG

Beitrag von dominiksmami 19.05.11 - 14:21 Uhr

Huhu,

MAN ( also so als Allgemeinheit) braucht sicher keines.

Ich aber schon.


Wenn ich aufs Clo gehe ( ins Gästeklo KANN ich sie nicht mitnehmen und in den Flur davor setzten geht auch schlecht wegen der Treppen/Klettergelegenheiten) kommt sie kurz darein damit sie keinen Unsinn macht.

Wenn ich etwas in der Küche mache das gefährlich werden kann ( Kochen z.B. nichts ist gefährlicher als heiße Kessel in der Hand und ein Baby/Kleinkind das einem zwischen den Beinen rumturnt) dann kommt sie hinein und wenn ich Akkordeon spiele kommt sie auch hinein...da sie eben sehr beweglich ist ( krabbelt wie eine Wilde, zieht sich überall hoch, Läuft am Sofa entlang etc.), denn sie reißt mit Vorliebe plötzlich am Notenständer und da könnte sie sich ganz übel bei verletzen da die Notenmappen sehr, sehr schwer sind.

Sie spielt gerne darin und fühlt sich sichtlich wohl dabei. Hat sie mal gar keine Lust dazu, dann kommt sie auch nicht rein... hier wird keiner gezwungen *g*

Ich fühle mich einfach wohler mit einem sicheren Babyparkplatz im Haus.

Wichtig war für mich nur das er nicht leicht zu überklettern ist, ich habe also einen eher sehr hohen, was das Aufräumen darin nicht immer einfach macht, ich bin zwar 1,77m groß muß mich aber trotzdem recken um jede Stelle am Bode zu erwischen *lach*

lg

Andrea

Beitrag von dominiksmami 19.05.11 - 14:25 Uhr

ach ja, ich habe einen Laufstall zu dem es eben so eine "Einlegplatte" gibt, darauf habe ich eine maßgeschneiderte Matratze gelegt und ihn so schon von Anfang an statt Stubenwagen genutzt, Laura hat die erste Zeit sehr, sehr viel darin geschlafen.

So hat sich die Investition wirklich gelohnt.

Beitrag von widowwadman 19.05.11 - 16:02 Uhr

Ich hab dafuer immer ihr Bett benutzt - ihr Zimmer ist ja auch gleich neben dem Bad.

Beitrag von ddchen 19.05.11 - 14:21 Uhr

Habe bei meinen drei grossen nie einen Laufstall gehabt und für unsere kleine nun wird es auch keinen geben

Ist für mich einfach eines von vielen unnötigen Babyzubehör was man so bekommen kann ;)

LG
Andrea

Beitrag von gklnupozj5gtfdddr-9 19.05.11 - 14:25 Uhr

Hallo Marie,

es ist immer situationsbezogen. Wenn ich keinen Hund hätte und es wäre das erste Kind, dann nein.
Wenn ich aber X-Kinder habe, zudem noch einen Hund, dann ist es eine gute Investition.

LG GKL

Beitrag von brille09 19.05.11 - 14:27 Uhr

Hallo,

also wir haben so eins mit Netz (von Chicco) gekauft, damit er auch drin rumturnen kann ohne sich gleich wieder die Birne anzuhauen. Klar, wirklich oft ist er nicht drinnen, aber das Spielzeug hat so einen guten Platz, wo man alles reinschmeißen kann, damit man beim Kochen nicht drüberstolpert. Außerdem wird mein Kleiner grad ziemlich mobil und wenn ich raus geh und die Post hol oder schnell in den Keller um Getränke, dann hab ich ihn lieber im Laufstall und weiß, dass ihm nichts passieren kann als mit ihm die Treppe runterzufallen oder ihn mit Spülmittel im Mund zu finden. Selbst wenn er dann die Minute wirklich schreien sollte, dann ist mir das lieber als irgendwelche Unfälle. Und glaub mir, Gefahren gibts immer, so gut kannst du gar nicht wegräumen.

Manchmal gefällts ihm aber auch richtig gut drin. Da bleibt er dann einige Zeit sitzen, schaut sich ein Buch an, spielt was und ist scheinbar mal ganz froh um sein "eigenes Reich". Man darf ja auch nicht vergessen, dass Kinder - je größer sie werden - so "Höhlen" und andere Rückzugsgebiete lieben.

Fazit: Ich würd mir kein "gutes" mit einer richtigen Einlage kaufen - sie sitzen ja so auch auf dem Boden, da können sie auch auf der Laufstall-Einlage sitzen. Aber ein relativ billiges oder was gebrauchtes find ich allemal sehr sinnvoll.

Beitrag von qrupa 19.05.11 - 14:47 Uhr

Haben wuir bei unserer ersten Tochter nicht gehabt und haben auch jetzt bei der zweiten noch keinen vermisst.

Beitrag von tulpe0212 19.05.11 - 14:54 Uhr

Wenn er anfängt zu kullern würde ich keinen Laufstall mehr holen.. Außer um ihn da rein zu legen, wenn du irgendwas machst, wo du ihn sicher aufgehoben wissen willst.. Denn so ein Laufstall ist für den Bewegungsdrang einfach viel zu klein... Merke das bei unserem Zwerg

Beitrag von mukmukk 19.05.11 - 16:45 Uhr

Hallo Marie!

Wir haben kein Laufgitter gehabt, dafür aber das Kinderzimmer soweit "kindersicher" gemacht und dort ein Türgitter montiert. So konnte ich Finja - wenn nötig - mal kurz dort "parken" und wusste sie sicher verwahrt. Normalerweise hat sie auf Ihrer Decke (Traumwiese von Haba #verliebt) gespielt oder eben später auch mal daneben. Mir wäre ein Laufgitter auch viel zu sperrig gewesen, so groß war unser Wohnzimmer damals nicht *g* Im Freundeskreis hat irgendwie auch keiner ein Laufgitter genutzt...

LG,
Steffi

Beitrag von pasmax 19.05.11 - 18:50 Uhr

ich finde es sehr sinnvoll...hatte bei allen drein eins.... wir ein paar vorrednerinnen schon meinten.. ist mal schnell was zu erledigen..eben grad saugen wischen oder was anderes kleins ist es sehr praktisch...

obwohl ich glaube mit neun monaten würde ich keins mehr anschaffen... ich kann mir gut vorstellen das es da probleme gibt...

meine große und mein ganz kleiner mochten es nicht so da ich es zu spät (6monate) hab aufgebaut/gekauft... der mittlere war von anfang an mit darin und hatte nie probleme.

Lg pas #winke

Beitrag von sasuba 19.05.11 - 19:44 Uhr

hallo,

bei uns ist es genau umgekehrt. wir haben es in der küche stehen, seit paul 3 monate ist und er hat immer ganz fürchterlich gebrüllt, eigentlich wollte ich es schon wieder abbauen. aber seit er richtig sitzt, so seit 4/5 wochen, findet er es ganz toll dadrin und beschäftigt sich stundenlang allein. ich finde es wirklich sinnvoll, da kann man im haushalt was erledigen ohne ständig angst zu haben, es passiert etwas. wir stehen nämlich gerade total auf steckdosen und versuchen sogar die kindersicherungen rauszupuhlen#schock.

lg sabine mit paul#verliebt#verliebt, 10 monate

Beitrag von simplejenny 19.05.11 - 19:49 Uhr

Hallo,

als meine Tochter so alt war wie dein Mäuschen, hatte ich auch mal so die Idee, dass ein Laufgitter gut sein könnte. Und ich habe eins gekauft. Meine Tochter ist da nicht reingegangen. Sie war es einfach nicht gewöhnt und wollte sich auch nicht mehr gewöhnen. Es war also ein Fehlkauf

Wir haben das Laufgitter aber behalten und jetzt mit Nummer 2 ist es goldwert. Ein Kleinkind ist eben manchmal wie ein Hund und muss vom kleinen Bruder gelegentlich fern gehalten werden, damit nix schlimmeres passiert.

Also wenn ein zweites Baby geplant ist, dann kann man die Anschaffung schon noch tätigen denke ich.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von leeloo31 19.05.11 - 21:03 Uhr

Ob man den jetzt umbedingt braucht...
Ich finds auf jeden Fall sehr praktisch: haben einen stufenlos höhenverstellbaren von Freunden vererbt bekommen und ich finds schon sehr praktisch meinen Kleinen auch mal kurz "parken" zu können, wenn ich z.B. mal auf Klo möchte ;-) Schau doch mal bei e**y nach einem gebrauchten... 200€ wären mir persönlich doch ein wenig too much ;-)
Lieben Gruß - leeloo31

Beitrag von tscheuri 20.05.11 - 08:36 Uhr

Hallo,

wir haben auch ein höhenverstellbares Laufgitter und ich finde es sehr praktisch.

Als Lucas kleiner war lag er sehr viel im Laufgitter und hat mit einem Mobile oder anderen Spielsachen gespielt. Am Anfang hat er auch oft im Laufgitter geschlafen und wir haben ihn reingelegt wenn wir gegessen haben...außerdem eignet es sich super als Spielzeugsammelstelle ;-)

Ich stelle aber fest, dass Lucas immer mehr die Lust verliert Zeit im Laufgitter zu verbringen, weil er jetzt mobiler wird und das Laufgitter ihn einengt. Er stößt beim Rollen mit den Füßen an obwohl unser Laufgitter schön groß ist (Durchmesser 1,20 m). Inzwischen liegt er kurz mal im Laufgitter wenn ich etwas zu erledigen habe, ansonsten hat er eine Spielecke auf dem Boden oder ich trage ihn.

Da dein Kleiner älter als Lucas ist wird es ihm wahrscheinlich ähnlich gehen. Du wirst das Laufgitter also wahrscheinlich immer nur kurz nutzen können, zum "Parken" wenn mal etwas ohne Baby zu erledigen ist. Ich würde wenn überhaupt nach einem günstigen gebrauchten Laufgitter schauen, nach meiner Erfahrung lohnen sich 200 € nicht (mehr).

Liebe Grüße

Tatjana mit Lucas der wie verrückt am Laptop ruckelt :-D