Schlaf"probleme". Fast 1 Jahr alt.

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lilly7686 19.05.11 - 15:39 Uhr

Hallo!

Meine Kleine wird in etwas mehr als zwei Wochen 1 Jahr alt (wow, wie die Zeit vergeht...).

Grundsätzlich bringe ich sie ins Bett wenn sie müde ist. Sie wird einschlafgestillt und schläft im Familienbett.

Nun ist es so, dass sie schon immer recht unterschiedlich geschlafen hat. Also mal hat sie zwei Schläfchen am Tag gehalten, mal drei, mal nur eines. Immer zu unterschiedlichen Zeiten. War auch immer okay, das Recht hat sie natürlich. Auch ich bin nicht immer gleich müde oder zur selben Zeit.

Leider ist es in den letzten Tagen etwas schwierig geworden. Naja, zumindest für mich, für die Kleine nicht ;-)
Sie schläft Vormttags meist gegen 10 Uhr ein. Mal früher, mal später.
Wenn wir unterwegs sind, schläft sie im Tragetuch, daheim im Elternbett.
Sie schläft hier immer unterschiedlich lang. Mal nur ne halbe Stunde, mal verschläft sie sogar das Mittagessen.
Bis hier hin ist auch alles okay.
Gegen 17 Uhr fängt sie dann meist an, müde zu werden.
Lege ich sie dann hin, ist sie plötzclih wieder hellwach. Okay, dann gehen wir eben wieder raus.
Die letzten Tage war es aber dann so, dass sie gegen 18 Uhr eingeschlafen ist, und dann eine Stunde oder auch mal zwei geschlafen hat. Und dann ist sie putzmunter.

Jetzt frage ich mich, ob es Sinn machen würde, sie etwas hin zu halten. Denn wenn sie dann wieder wach ist, dann ist natürlich Party bis 23 Uhr. Was natürlcih nicht ganz so toll ist, wenn Mama um 6 Uhr aufstehen soll ;-)
Mein Mann geht meist früher schlafen, da er schon um 4 Uhr aufstehen muss. Er ist also keine große Hilfe abends.

Was meint ihr?
Sollte ich sie versuchen, hin zu halten und später ins Bett zu bringen, damit sie dann gleich schläft? Oder würde das vielleicht "nach hinten losgehen" und sie würde später auchwachen und genauso Party machen, nur länger?
Oder gibts nen Trick, dass sie vielleicht doch nachmittags noch schläft?
Oder soll ich es besser so lassen, wie es ist, es akzeptieren und einfach hoffen, dass es bald besser wird?
Oder gar den Mittagsschlaf etwas rauszögern?

Ach, ich weiß nicht, mein Gefühl sagt mir, ich soll es so lassen, wie es ist. Und eigentlich bin ich mit meinem Gefühl immer recht gut gefahren.

Hm, vermutlich ist es hier jetzt ein SiLoPo. Ich würde aber dennoch gern eure Meinung hören :-)

Beitrag von suena1978 19.05.11 - 18:49 Uhr



Hallo lilly

Unsere Kleinen sind fast gleich alt... :-) Wann hat dann deine Kleine ihren Geburtstag?

Wir hatten genau die gleiche Situation....

Mir hat die Mütterberaterin geraten, den 2. Schlaf am Nachmittag oder in den Abend hinein zu kürzen... d.h. die Kleine macht einen kurzen "Power-Nap" von max. 30min. , wird dann geweckt... = ist dann eher wieder müde und "feiert" nicht in die späten Abendstunden :-)

Falls du willst, dass sie am Nachmittag noch schläft, so kannst du das Gleiche mal mit dem Morgenschläfchen probieren...

Das Schlafverhalten ändert sich um das Alter herum... vielleicht wird es bald besser oder halt anders....

Seit wir unseren Kleinen am Abend nach gut 30min. wecken, geht er abends ziemlich zur gleichen Zeit, so um 21.00h zu Bett und schläft dann (fast) durch.

Du kannst auch mal ein 24h-Protokoll führen (siehe unter USZ Zürich 24h-Protokoll) so siehst du auch, wieviel Schlaf dass deine Kleine braucht. Je nach dem kann man den Tagschlaf umverteilen, dass die Kinder dann nachts länger schlafen... aber es braucht alles seine Zeit....

Viel Erfolg beim Ausprobieren :-)

Herzliche Grüsse
SUENA

Beitrag von lilly7686 19.05.11 - 19:01 Uhr

Hallo!

Meine wird am 4.6. ein Jahr alt :-)

Ich werde das mit dem Protokoll mal versuchen! Aber ein paar Tage, denn ich hab das Gefühl, sie schläft jeden Tag anders...
Mal sehen ob ich das schaffe. Denn so Protokolle führen ging mir schon immer ein bisschen auf die Nerven, weil ich ständig vergesse, auf die Uhr zu sehen #rofl
Na, ich werds mal versuchen :-)

Ja, klar ändert sich das Schlafverhalten wieder. Ich glaube, das ändert sich sowieso permanent ;-)

Bin gespannt, wie es sich entwickelt :-)

Danke für die Tipps!

Beitrag von suena1978 19.05.11 - 23:13 Uhr


Gerne geschehen!

Mein Kleiner hat am 5. Juni :-)

Ja, das mit dem Protokoll ist echt ne gute Sache, wenn du mal was nicht weisst, so ungefähr bringst du es schon zusammen....

Oder eben, das abendliche Schläfchen kürzen....

Wir haben nun (endlich) einen mehr oder weniger regelmässigen Tagesablauf, mit Schlafen, Essen und so... wobei es sich von meinem Gefühl her auch wieder am Aendern ist...

Alles Gute!

Lg Suena

Beitrag von sandi295 20.05.11 - 11:24 Uhr

Hi :-)

War bei uns auch so, in dem Alter ändert sich das meist, die Kinder brauchen nicht mehr ganz so viel Schlaf. Bei uns ist es jetzt so, dass Nia nur noch einmal am Tag schläft (meistens jedenfalls). Sie steht um 7 auf (die zwei anderen müssen in die Schule / Kindergarten). Früher hat sie dann auch immer gegen 10 oder halb elf geschlafen, jetzt "ziehe" ich sie bis halb zwölf, was auch gut klappt. Dann isst sie Mittag und ich leg sie hin. Meistens schläft sie dann zwei Stunden und hält problemlos durch bis halb acht.

LG
von Sandra mit 3 Kids