Wieviel Sachen in na 56 ????

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von iffets85 19.05.11 - 15:49 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben ... :-p

Bin mir halt nicht ganz so sicher ... Habe jetzt 3 Body, 2 Strampler, 2 Oberteile, 2 Hosen ....

Reicht das für´n Anfang?? #kratz Oder sollte ich noch etwas nachkaufen ???

Habe im Bekannten - Verwandtkreis rumgehört und alle meinten ... "Kauf nichtßs vllt. bekommst Du ja noch etwas geschenkt und zur Not geht´s nach der ET los !!!"

Mmmhh.... Ich weiß nicht ...#zitter

Gruß Steffi

34 + 3

Beitrag von co.co21 19.05.11 - 15:53 Uhr

Hallo,
finde ich recht wenig für den Anfang.

Meine Tochter war ein Spuckkind und wir waren nur am umziehen.
Ich hatte in 56 bestimmt 10 Bodys (geht ja auch mal was aus der Windel daneben), 5 Strampler, dazu diverse Oberteile, Hosen, Jäckchen etc.
Wegen der normalen Sachen, wenn das Kind nciht übermäßig spuckt oder so, könnte das reichen, aber ich würde auf jeden Fall noch Bodys besorgen.

Sie konnte aber auch recht schnell 62 tragen, sonst hätte ich mehr gebraucht, war nur am waschen #schwitz

Das Geschenke-Argument ist nciht so gut, aus Erfahrung weiß ich, dass man gerade von den kleinen Sachen recht wenig bekommt, die meisten schenken lieber ein wenig größer ;-)

LG simone

Beitrag von supersand 19.05.11 - 15:55 Uhr

Wir hatten am Anfang oft Schlafanzüge für die Kleine benutzt mit langen Armen und Füßen. Die waren einfach am praktischsten an- und auszuziehen.

Vielleicht noch ein Jäckchen für drüber, wenn es frischer ist?

Beim ersten bekommt man meist Sachen geschenkt, die später passen, da keiner weiß, ob es mit 50 oder mit 57 cm auf die Welt kommt...

Ich hab einiges in Doppelgrößen 50/56 gekauft. Meine erste Maus war aber auch relativ klein (50 cm). Bei Hosen und Oberteilen kann man manchmal auch größere Größen anziehen und die Ärmel bzw. Beine umkrempeln.

Was Du hast reicht doch erstmal. Mein Mann ist am 2. Tag begeistert losgeflitzt und hat noch ein paar Teile im Secondhandladen um die Ecke nachgekauft. ;-)

Es war echt schräg. Er ist NACH der Geburt in den totalen Kaufrausch verfallen.

LG,
Sandra #winke

Beitrag von siomi 19.05.11 - 16:04 Uhr


Mein kleiner Sohn hat Größe 56 gerade einmal zwei Wochen getragen, dann ging es in die 62. Ich würde eher sagen evtl. nachkaufen.

Das mit dem schenken, da gebe ich meiner Vorschreiberin recht, ist nicht immer so. Ich habe auch das meiste in 68 oder 74 geschenkt bekommen.


Siomi

Beitrag von dentatus77 19.05.11 - 16:24 Uhr

Hallo!

Bodys würd ich mehr kaufen, da braucht man - je nach Verdauung des Kindes - schon gelegentlich außer der Reihe. Außerdem hab ich Bodys auch täglich gewechselt, und wer will schon alle 3 Tage waschen, weil das Kind nichts mehr hat. Außerdem hab ich die Erfahrung gemacht, das Bodys oft ganz automatisch "mitwachsen", weil sie einfach auch ausleiern.
Ansonsten hatte ich für meine Tochter in 56 auch nicht so viel. Ich war davon ausgegangen ein eher großes Kind bekomme, das hat sich soweit auch bewahrheitet (sie war 54cm). Und ich hab die Kleine dann oft auch schon in 62 gesteckt, auch wenn das natürlich am Anfang noch recht groß war - fand ich aber auch nicht schlimm.

In den ganz kleinen Größen hatte ich übrigens so gut wie gar nichts geschenkt bekommen, das ging erst bei Gr. 62 (ganz wenig) los, das meiste waren Shorts und T-Shirts in 68, die meine Tochter (anfang Juni geboren) im Oktober dann auch endlich tragen konnte #rofl.

Liebe Grüße!

Beitrag von terryboot 19.05.11 - 16:31 Uhr

2 strampler #kratz ist ein bißchen wenig. ich hab bestimmt von allem 10 sachen gehabt und da er viel gespuckt hat war das auch gut so.

Beitrag von littleblackangel 19.05.11 - 16:34 Uhr

Hallo!

Du solltest soviel dahaben, das du bis zum nächsten Waschen hinkommst!

Bei einem Nicht-Spuckkind, wenn du einmal die Woche wäschst, brauchst du also etwa 7Bodys, 7Strampler(oder eben 7Hosen), 7Shirt...Momentan kommst du mit den Sachen gerade 2Tage hin, wenn keine Windel ausläuft!

Bei meinem Sohn hätte das dann gereicht, bei meiner Tochter brauchte ich mindesten 3mal soviel, da sie ein Spuckkind war!

Gr.56 hat mein Sohn angefangen mit 1Monat zu tragen und war mit 2Monaten dann wieder raus gewachsen...meine Tochter hat diese Größe mit 3Monaten angefangen zu tragen und war mit 6Monaten dann raus gewachsen!

Ich mag keine Sachen, in denen die Kinder halb durchrutschen, weil die Eltern sparen wollten und krempeln bis zum umfallen...und meinen Männe dann nach der Geburt losschicken? Der wäre restlos überfordert gewesen...bei beiden Kindern!

Hab lieber mehr da! Wenn du nicht zuviel ausgeben willst, kauf gebrauchte Sachen, dann ist der Chemiemist auch zum Großteil raus gewaschen!

LG Angel mit zwei Zwergen, die beide Gr.50 brauchten!

Beitrag von germany 19.05.11 - 17:14 Uhr

Hallo,

worin soll das Baby denn schlafen? Im Strampler? Und was ist mit Jacken und Mützen?


Alos, selbst wenn du dur waschen würdest, den ganzen tag, würdest du damit nur wneige Stunden hinkommen....

Also Bodys mindestens noch 7!
Strampler brauchts du auch mindestens 6-7
Oberteile am besten immer mehr als Strampler, weil die schnell vollgespuckt werden.

Und Schlafanzüge mindestens 4 Stück.

2 dünne Jacken

2-3 dünne Mützchen /Sonnenhüte.


Verlass divch mal nicht zu sehr auf Geschenke, denn mit dne paar teilchen wirst du nicht über die Runden kommen. Ich hab shcon alleine ind er Wickeltasche IMMER mindestens 2 Garnituren gehabt und ich werde es wieder so machen,d enn mal läuft die Windel aus und dann spucken sie sich voll usw.

Und Größe 50/56 ist besser, denn die meisten Babys versinken in 56. Es sei denn ihr ward als Babys auch riesen.



Also, geh nochmal ordentlich shoppen! Und die Verwandten schenken meistens Dinge die man höchstens nachts anziehen würde...




lG germany mit Lukas (fast 7) und Jonas, 31.ssw

Beitrag von leana-alissa 19.05.11 - 18:06 Uhr

Hallo Steffi, ich denke, dass 3 Bodys zu wenig sein könnten oder sind. Kauf doch einfach gebrauchte Sachen, die sind günstiger und haben den Vorteil, dass die Chemie schon raugewaschen ist :-). Ich habe noch ein paar Jungsbodys von der Marke Petit Bateau in blau und weiß da, da wir ein Mädchen bekommen... . Falls Du Interesse hast :-)

LG, Silvia

Beitrag von hexxl 19.05.11 - 19:17 Uhr

Hallo,

ich finde auch, dass du nochmal kräftig shoppen solltest ;-) Meine Tochter ist z.B. mit 47cm auf die Welt gekommen und in Größe 56 versunken! Sie hat locker 2-3 Monate 50/56 angehabt und da hatte ich dann auch massig. Willst ja nicht jeden Tag waschen und Trockner anschmeissen, nur weil die Windel 2x ausgelaufen ist (und die laufen anfangs durch den dünnen Stuhl schnell mal aus). Einmal gespuckt und neue Garnitur... (meine Tochter hat es meistens geschafft auf Hose+Oberteil zu spucken).
Also 10-12 Bodies würde ich dir auf jeden Fall empfehlen und auch an Hosen+Oberteilen locker die gleiche Menge...
Es kann Dir immer passieren, dass dein Zwerg eine Größe nur kurz anhat. War bei uns z.B. mit Größe 62 so, da ist sie quasi durchgeschossen und hatte noch nicht mal alles an was ich im Schrank hatte #scheinAber lieber 2-3 gebraucht gekaufte Teile zuviel als zuwenig ;-)

LG, hexxl

Beitrag von leeloo31 19.05.11 - 20:19 Uhr

Hallo Steffi!
Also da wir viel gebraucht geschenkt bekommen haben, ist unser backup an Klamotten in Größe 50/56 schon etwas größer:

ca. 6 Langarmbodies
ca. 10 Kurzarmbodies
1 dünne und eine dickere Jacke (nutzen wir allerdings nicht wirklich)
je 4 Hosen mit und ohne Fuß
ca. 10 Langarmshirts und 1 mit kurzem Arm (von letztem könnten es auch 2,3 mehr sein)
2 "klassische" Strampler
ca. 6 Schlafanzüge (find ich praktischer als Strampler)
diverse Mützen
2 Alvi-Schlafsäcke (+ 2 Innenschlafsäcke in Größe 56 sowie 2 in Größe 50 - letztere haben allerdings nicht lange gepasst)

Bis auf die Jacken (nutze hier lieber ne Decke oder eine Mullwindel zum zudecken im KiWa oder in der Schale), hat unser Keks alles bereits häufiger in Gebrauch gehabt. Mein Männe dachte zwar zunächst auch es wäre zu viel ("sicher das wir keine Zwillinge erwarten?!")... Jetzt sind wir beide ganz froh, das nicht dauernd gewaschen werden muss (da darf auch schon mal nen "Windelunfall" geschehen) und die Maschine i.d.R. nur läuft wenn sie auch wirklich voll ist.

Unser Keks ist mit 54cm zur Welt gekommen, war und ist aber recht schmal. Jetzt mit fast 8 Wochen hat er in der Länge gut 5cm zugelegt und auch das Bäuchlein ist was dicker geworden ;-) Allerdings ist er für Größe 62 immer noch zu "klein" und wird wohl auch noch ein wenig länger die Größe 50/56 Klamotten tragen... Wie steht denn die Schätzung für deinen Nachwuchs? Seit ihr besonders groß?

Klar kann man Klamotten nachkaufen... Allerdings hätte ich in den Tagen nach der Geburt/ dem KH keine Lust auf shoppen gehabt (hatten ausserdem unsere Mitmenschen darauf geimpft, bitte Babysachen nur in Absprache mit uns zu kaufen) und erst Recht nicht auf Dauerwaschen :-p

Schau doch mal, ob du nicht bei e**y ein gebrauchtes "Erstausstattungs-Paket" günstig schießen kannst - hab ich auch gemacht.

So, ich hoffe ich hab dich jetzt nicht verunsichert. ;-)
Alles Liebe und dir noch eine schöne restliche Kugelzeit -
leeloo31 mit Keks an der Hand

Beitrag von thalia.81 19.05.11 - 21:56 Uhr

Mein Sohn hat knapp 3 Monate lang die Größe 56 getragen! Das was du aufzählst, ist viel zu wenig!

Übrigens: Angefangen haben wir mit Größe 50 und selbst die fiel reichlich aus!

Beitrag von mahaluma 20.05.11 - 13:18 Uhr

Wie groß war denn Dein Sohn? Mein Krümelchen wurde bisschen schwerer als normal eingestuft und ich hab echt Sorge, dass ich unter 56 alles vergessen kann. Ich hab schon einiges in 50 und kleiner. Ich finde, die 50 sieht manchmal echt groß aus. Aber vielleicht hab ich einfach nur falsche Vorstellungen von Neugeborenen.