Nach 3 Monaten Mönchspfeffer absetzen oder weiter einnehmen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mcmarie 19.05.11 - 17:17 Uhr

Tja.... Frage steht schon oben...

Ich nehme nun den 3. Zyklus Mönchspfeffer und wollte nun wissen, ob ich ihn jetzt wieder absetzen sollte oder weiterhin nehme.

Wie habt ihr das gemacht?

Gehalfen hat er mir bezüglich stärke der Mens, PMS aber auch Länge des Zyklus.

Beitrag von evaelisa 19.05.11 - 17:41 Uhr

Gute Frage, das würde mich auch sehr interessieren weil ich in der selben Lage bin :-)

Bin schon gespannt auf die Antworten :-)

Beitrag von sibra83 19.05.11 - 18:44 Uhr

hallo...

also ich nehme MöPf auch schon ne zeitlang... immer in der zweiten zyklushälfte morgens... ist dafür um die evtl einnistung zu unterstützen und die zweite zyklushälfte zu regulieren... dadurch das der mönchspfeffer eine morgenpflanze ist, soll 'frau' es morgens nehmen um die beste wirkung erzielen zu können... infos von meinem fa und der hebamme meiner schwester...

um auf die frage zu kommen: ihr könnt MöPf die ganze zeit durch nehmen und braucht keine pausen einlegen bis eine schwangerschaft eingetreten ist...

glg sibra

Beitrag von mcmarie 21.05.11 - 06:13 Uhr

Danke für deine Antwort (hatte leider erst jetzt wieder die Möglichkeit nachzusehen)!

Mir wurde vom FA gesagt, dass ich das Präparat immer nehmen soll und nicht nur in der 2.ZH. Es sind Tabletten (Agnucaston) und sollen eben mindestens 3 Monate eingenommen werden.

Ich werde Möpf nun weiterhin nehmen und falls NEbenwirkungen auftreten sollten absetzen. Ich habe nämlich Angst, dass der Zyklus sich nach einem Absetzen wieder verlängert und auch wieder starke PMS auftreten...

lg
Marie