brauche einen rat!Vorsicht,lang...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jennalein2 19.05.11 - 17:29 Uhr

hallo ihr lieben,

ich hoffe ich bin hier richtig!
Und zwar bin ich Erziehrin und führe seit drei Jahren zusammen mit meinem Mann eine Kindertagespflege.
Die Betreuung der Kinder findet bei uns im Haushalt statt, derzeit betreuen wir insgesamt acht Pflegekinder.
Nun haben wir das Problem, dass eines unserer Kinder nie,aber schon wirklich nie pünktlich abeholt wird.
Wir betreuen von 07.30 bis 16.00 Uhr und es wird bei diesem Kind grundsätzlich 16.15 Uhr, was so nie vereinbart war.
Es wird oft auch weit nach 16.30, wir bekommen nur äußerst selten einen Anruf von den Eltern, dass es (mal wieder) später wird und entschuldigt haben sie sich dafür auch noch KEIN EINZIGES MAL.
Das Kind ist nun nur noch diesen Monat bei uns, da es ab dann in den Kindergarten geht und seitdem die Eltern nun das Betreuungsverhältnis gekündigt haben reizen sie es noch mehr aus als zuvor! Es wird jeden Tag später und ich komme nie pünktlich zu meinen Terminen!! Ich bin momentan Schwanger und brauche meinen Feierabend, aber darauf wird absolut keine Rücksicht genommen, obwohl wir die Eltern mehrmals darauf hingewiesen haben...Es ist ihnen einfach völlig egal.

Gestern wurde das Kind um 16.20 geholt, woraufhin mein Mann der Mutter nochmals erklärt hat, dass auch wir Termine wahrzunehmen haben und sie pünkltich kommen müssen.
Und siehe da...heute wurde das Kind um 16.35 geholt!!!
Ich bin soooo wütend...

Nun mal zur eigentlichen Frage...darf ich den Eltern nachträglich die überzogene Zeit in Rechnung stellen oder hätte ich das vorher ankündigen müssen??
Im Betreuungsvertrag (den wir vom Jugendamt bekommen haben) steht nur "Die Erziehungsberechtigten verpflichten sich, das Kind pünktlich zu bringen und zu holen".
Mh...ich möchte die Eltern nich einfach so davon kommen lassen! Ich hatte so viel Gedult und habe es mit so viel Verständnis versucht,aber das heute war mir einfach zu viel...vor allem nach dem Gespräch gestern...

Ich weiß vom Jugendamt aus, dass wir nicht abgeholte Kinder bei der örtlichen Polizeistelle in Obhut geben sollen, aber darf ich das auch schon nach 15 Minuten??
Darf ich das nur,wenn ich die Eltern nicht erreiche, oder auch so wenn ich pünktlich los muss??
Der Punkt ist nämlich,dass ich morgen einen Frauenarzttermin habe, zudem natürlich auch mein Mann mitkommen möchte.
Wir müsssen dann absolut pünkltich um 16.00 Uhr los, sonst schaffen wir es nich...
Da es ja nichts nützt, den Eltern zu sagen, dass sie pünkltich sein sollen, was soll ich morgen tun wenn es wieder so spät wird???
Mirpersönlich ist es total unangehnehm zu spät zu meinen Terminen zu kommen...das möchte ich nich...

Ich hoffe jemand kann mir helfen,
viele liebe Grüße,
Jenna mit Malin (3) an der Hand, #stern chen fest im Herzen und Zwergi im Bauch

Beitrag von susannea 19.05.11 - 18:04 Uhr

Ich würde den Eltern wohl erklären, dass sie sonst ihr Kind nciht mehr abholen können, weil ihr nicht mehr da seid.
Mal sehen, wie sie dann reagieren.

Beitrag von jennalein2 19.05.11 - 18:14 Uhr

lol,

da wären sie wohl noch froh drüber...die bringen ihr kind selbst dann, wenn beide eltern urlaub haben...ganztags...die sind froh wenn se sich nich ums kind kümmern müssen :)

Beitrag von manavgat 19.05.11 - 18:24 Uhr

Das ist doch ganz einfach:

ihr nehmt das Kind kurzerhand mit.


Dann werden die blöd kucken, wenn sie vor der Tür stehen....

Gruß

Manavgat

Beitrag von becca78 19.05.11 - 18:38 Uhr

...genau diesen Gedanken hatte ich auch.

Aber ich würde die Eltern telefonisch informieren, wenn ich losfahre - mit dem Hinweis, dass sie das Kind dann beim Arzt soundso abholen können - und das Gespräch würde ich aufzeichnen, als Beweis, dass sie in Kenntnis gesetzt wurden.

Nicht, dass dann am Ende noch sowas kommt, die Erzieher hätten ihnen das Kind vorenthalten usw....

Beitrag von manavgat 20.05.11 - 11:09 Uhr

Genau das würde ich nicht machen.

Nein. Sie sollen ruhig vor der Tür stehen. Wenn sie Randale machen, dann kann die Tagesmutter den Vertrag "aus wichtigem Grund" fristlos kündigen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von anarchie 19.05.11 - 19:04 Uhr

Hallo!

Ich würde morgen früh sagen, dass du um 16 Uhr weg musst und das Kind bei der örtlichen Polizeistelle abgibst, wenn sie es nicht abholen.

Zudem würde ich die Zeit ab sofort in Rechnung stellen.
Ebenfalls morgen früh einen schriftlichen Zusatzvertrag, dass überzogene Zeit mit dem 3fachen Satz in Rechnung gestellt wird.
Wenn sie das nicht akzeptieren und unterschreiben, nimmst du das Kind nicht an und Punkt.

lg

melanie

Beitrag von musterli70 20.05.11 - 06:53 Uhr

Für solche Fälle passt man seine Verträge an und berechnet Mehrzeit mit erhöhtem Satz, über den Geldbeutel lernen viele Leute pünktlich zu sein.

Beitrag von aschera 20.05.11 - 08:15 Uhr

Hallo Jenna,

würde den Eltern auch sagen, dass ihr das kind zum Termin mitnehmt, wenn es nicht pünktlich geholt wird. Mit unserer Tagesmama ist das so vereintbart. Lau unserem Betreuungsvertrag sind zusätzliche Betreuungszeiten zu vergüten, dabei sind die unvereinbarten (dh Mitteulung nach Abgabe des kindes) und vereinbarten mehrzeiten noch unterschieden.

Ihr müsst ja nur noch einen monat überstehen und dann solltest du wirklich dringend deinen vertrag überarbeiten. Ansonsten könntest du, wenn du den vertrag vom jugendamt, stadt oder wo auch immer, nachfragen, wie das üblicherweise gehandhabt wird. In jedem fall würde ich die zusätzliche zeit in rechnung stellen. Aber die polizeidienststelle nimmt sicher keiner kinder auf, die zu spät abgeholt werden, zum glück!

einen schönen tag
asch

Beitrag von mini-bibo 21.05.11 - 20:15 Uhr

Hallo Jenna,

ich stehe ja auch kurz davor, mich als Tagesmutter selbstständig zu machen.

Mich würde deswegen sehr interessieren, wie Du die Situation gelöst hast?!

LG mini-bibo

Beitrag von jennalein2 21.05.11 - 20:38 Uhr

hallo :)

war am vorabend noch auf fortbildung und hab mich dort mit jemandem vom jugendamt ausgetauscht!

ich hab der mutter am morgen mit einem augenzwinkern gesagt "heute bitte pünktlich, ansonsten muss M***a alleine hier auf dich warten, denn ich muss pünktlich zu einem termin :)

hat funktioniert und wir haben nun in unsere verträge aufgenommen, dass überstunden mit doppelten kosten bezahlt werden müssen...

wo möchtest du denn eine tagespflege aufmachen??
schreib mir doch per PN, vielleicht kann ich dir tips geben...