abends nur gebrüll,bachblüten???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von trieneh 19.05.11 - 18:27 Uhr

es ist so,dass meine maus abends einfach nicht schlafen will...sie ist totmüde und kann sich kaum auf den beinen halten,tobt aber wie verrückt im bett rum...wenn ich zu ihr gehe,ist alles gut,sie strahlt und ist wie ausgewechselt.verlasse ich das zimmer wieder,fängt das geschrei wieder an.

hier mal alles,was ich schon probiert hab:

dabei bleiben und ihr ruhig was erzählen
später ins bett bringen
mittagsschlaf ausfallen lassen
auf den arm nehmen und kuscheln
toben,um sie müde zu bekommen

hilft alles nichts.es gibt nur theater.jetzt läuft es so,dass ich sie schreien lasse,aber immer wieder hingehe.wenn ich bei ihr bleiben würde,würde sie nicht schlafen,sondern nur spielen wollen...

jetzt habe ich ihm internet gelesen,dass es bachblüten zum besseren einschlafen gibt.bitte steinigt mich nicht,ich will sie nicht sedieren und medikametös ruhigstellen,sondern ich suche nach einer lösung,dass sie ruhig einschlafen kann,ohne das vorher großes geschrei ist und wir alle auf dem zahnfleisch gehen..

hat da jemand erfahrung und kann mir weiterhelfen?ach ja,zähne bekommt sie nicht und ein schlaflicht ist die ganze nacht an.

lg vanessa

Beitrag von schwarzesetwas 19.05.11 - 19:19 Uhr

Hallo Vanessa!

Wie lange hast Du den die Sachen ausprobiert, die Du geschrieben hast?
Ein zwei Tage, eine Woche? Einen Abend?

Oft brauchen Kinder eine ganze Weile, um sich auf neue/andere Rituale einzustellen. Bzw. sie brauchen die Sicherheit der Gleichheit.

Gebrüll kann auch dann kommen, obwohl sie totmüde sind, wenn sie ihren Ablauf nicht verstehen oder eben über den müden Punkt hinaus sind.
Ein Kind in dem Alter total übermüdet ins Bett zu stecken, kann fies nach hinten losgehen.
Vielleicht einfach ne halbe Stunde früher beginnen?

Wichtig ist, dass Du ab jetzt immer ALLES gleich machst.
Abendessen, waschen, umziehen, Flasche, Zähne putzen, vorlesen etc.
Das ist kein Garant für die ersten Abende (und vergiss nicht, die alten Rituale beizubehalten, das gibt Sicherheit!!!), aber für später in jedem Fall.

Lg
SE

Beitrag von trieneh 19.05.11 - 19:26 Uhr

wir haben ja immer alles beim alten belassen und dann fing das theater an.erst da haben wir begonnen,änderungen vorzunehmen.wir haben unsere neue "taktik" ;-) immer für 2 abende ausprobiert,aber alles scheint,ihn pias augen,doof zu sein...das 2.problem an der ganzen sache,ich habe noch einen sohn,der abends immer von 7-8 absolute mamazeit hatte.da schlief die kleine ja schon und wir waren für uns.das fällt nun leider weg,da pia ca 1 1/2 stunde braucht,um einzuschlafen.

ich red mir einfach,es ist ne phase und vergeht;-) die hoffnung stirbt zuletzt...

Beitrag von doreensch 19.05.11 - 19:22 Uhr

Probier doch mal sie früher hinzulegen statt später

Beitrag von locke1910 19.05.11 - 19:49 Uhr

ich kann Dir nur sagen, daß kleine Kinder oft schlecht einschlafen...
Meine haben mich teilweise fast in den Wahnsinn getrieben, weil sie einfach "die Kurve" nicht bekamen...
Aber: Ich kann Dich trösten, es wird besser!
Wirklich!#liebdrueck
Am besten mal ein einfaches Ritual für den Abend machen, also kein volles Programm mit x Geschichten, Kuscheln etc, sondern einfache, klare Abläufe und alles rundherum ruhig halten (Telefon, Glotze etc aus...).
Und das durchhalten, es dauert immer ein paar Tage, bis sich sowas festsetzt.
Und nicht genervt sein, immer wieder selber vorsagen, es ist nur eine Phase...! Zur Not hilft es auch, wenn jemand anderes sie mit ins Bett bringt; ich habe es zT dann auch einfach mal meinem Mann überlassen und bin selber nur kurz rein, um ihnen einen Kuß zu geben; mehr nicht.
Ausserdem kann ein Schlafprotokoll helfen; wann sie wielange schläft, wie gut sie geschlafen hat, ob was vorgefallen ist (hattet Ihr zb einen anstrengenden Tag), ob draussen eine Laterne brennt, der Nachbar Lärm macht uswusf...
Ich kann Dich sehr gut verstehen, aber ich kann Dir auch nur wieder schreiben: Es wird besser, keine Sorge#pro

Beitrag von grisufamily 20.05.11 - 09:10 Uhr

hallo,

die phase hatten wir auch, ich glaube, dass ist einfach nur angst, dass die mama nicht wiederkommt. verstehen diese kleinen würmer eben noch nicht. kannst vorübergehend einfach nur dabeisein und warten, bis sie schläft und dann rausgehen. schreien lassen bringt nichts, weil sie ja nicht versteht, warum du sie alleinlässt. also augen zu und durch. wird wirklich besser.
bachblüten und co würd ich erstmal nicht geben.

lg grisufamily mit Fino (14 Mon)