etwas traurig

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von emma.-frieda 19.05.11 - 19:58 Uhr

hallo ihr lieben, habe vor einer woche endlich wieder positiv getestet. (hatte vor 4 monaten einen natürlich abgang ) eine gute freundin von mir und ich waren damals zur gleichen zeit schwanger und sie hat ihre schwangerschaft behalten... nun habe ich ihr die freudige nachricht erzählt und ein paar engen freundinnen auch, weil ich mich so freue.... und nun ´macht mir meine freundin angst, dass ich das kind wieder verlieren könnte, wenn ich das so zeitig schon rumerzähle.. finde ich voll traurig, weiß gar nicht was ich davon halten soll. habt ihr es denn damals auch ewig für euch behalten, oder seid ihr so abergläubisch?

Beitrag von kutschelmutschel 19.05.11 - 20:01 Uhr

ich hab in der . woche positiv geteste und es den engsten bekannten erzählt (mama, beste freundin) und die haben sich auch alle sofort gefreut für uns...und ich bin jetzt 15.ssw und killerbärchen macht sich total prima #huepf...also, das hat damit nix zutun, ob mans früh oder später erzählt #liebdrueck

ich drück dir auf jeden fall ganz doll die #pro das diesmal alles gut geht #herzlich

lg, melle + #ei 15.ssw #verliebt

Beitrag von zitronenschnittchen 19.05.11 - 20:03 Uhr

hey, herzlichen Glückwunsch!!! Quatsch, es besteht keinen Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt des Erzählens und einem Abgang! Keine Ahnung was Deine Freundin damit wollte...find ich b.löd. Alsi ich freu mich für dich und wünsche dir eine wunderbare SS

lg zitronenschnittchen

Beitrag von elladavid2011 19.05.11 - 20:03 Uhr

Wieso sollte es einen Zusammenhang geben zwischen Mitteilen der SS und Fehlgeburt? Unsinn,lass dich nicht beirren.Ich hab es Familie und Freunden in der 7 ssw gesagt,nachdem ich beim US den Herzschlag gesehen habe. enn es einen trifft,trifft es einen weil die ss nicht intakt war.Das kann man nicht durch Erzählen hervorrufen :-) herzlichen Glückwunsch!!

Beitrag von sunnymaus2 19.05.11 - 20:05 Uhr

sorry aber was für eine freundin soll das denn sein???
das geht ja mal garnicht....
sie macht dir ja noch viel mehr angst als das sie dich unterstützt!
will sie alleine die aufmerksamkeit haben um ihre schwangerschaft?
muss man ja fast so glauben..

lass dich nicht verunsichern...
hey wir haben an einem freitag den 13. geheiratet... für uns ein glückstag
was ich damit sagen will--- lass dir nicht so ein mist einreden..
der einzige grund warum viele erst so spät die freudige nachricht erzählen ist doch damit sie bei einer möglichen fg nicht mit dem ganzen dorf reden müssen..
ansonsten gibt es da keinen abergläubischen grund..
ich drück dir die daumen feste damit dein kleiner kampfzwerg sich ordendlich festgebissen hat gell #winke
lg. jule

Beitrag von emma.-frieda 19.05.11 - 20:05 Uhr

Danke euch für die lieben antworten!!!!

Beitrag von tulpe27 19.05.11 - 20:07 Uhr

Ach quatsch! Entweder dem Pünktchen geht's gut oder es geht ihm nicht gut. Das hat doch überhaupt nichts damit zu tun, ob du es zu vielen Leuten erzählt hast!!

Ich hab es nur den wichtigsten erzählt, weil ich kein Bock auf traurige Gesichter hatte, wenn was schief gegangen wäre... da hätte ich wahrscheinlich genug mit mir selbst zu tun und keine Lust jedem auf die Nase binden zu müssen, dass wir den Wurm verloren haben!

Aber aus ihren Gründen totaler Schwachsinn!!!

Mach dich nicht verrückt!

Beitrag von schwanger39 19.05.11 - 20:19 Uhr

Hallo, in gewisser Weise kann ich deine Freundin verstehen. ich hatte auch eine Fehlgeburt, ziemlich am Anfang, hatte aber schon positiv getestet. Der Grund ist, das im 1.Trimenon die meisten FG passieren. Ich erzähle es meinen Eltern und meinen Schwiegereltern auch erst nach der 12. Woche. Bin jetzt in der 6.SSW. Die Prozentzahl der Abgänge wird dann wesentlich geringer. Ich kenne auch einige Freundinnen, die es nach dem 1.Trimenon erst erzählt hatten. Aber ich bin auch eine kleine Plaudertasche. Meinen engsten Freundinnen und meinem Schatz habe ich natürlich schon erzählt, das ich schwanger bin, da ich ein Beweis vom FA habe(Ultraschallbild). Hat aber auch noch nichts zu sagen. Lass Dich nicht verrückt machen. Ich hoffe auch, das meine Erbse bei mir bleibt.
LG schwanger39#pro

Beitrag von guitti 19.05.11 - 20:40 Uhr

Ich glaube deine Freundin meint es nicht so wie du es verstanden hast. Sie meint wahrscheinlich nur, das du vielleicht noch hättest ein bisschen warten sollen mit weitererzählen. Falls doch was passiert.... nicht das durch das Erzählen was passiert. Bin nicht abergläubisch, aber ich habe es den meisten auch erst nach der 12. SSW erzählt. Möchte ja nicht jedem erzählen müssen das ich einen Abgang hatte.

Na ja, auf jeden Fall glaube ich das sie es nicht böse gemeint hat.

LG Guitti