Resturlaub nach MuSchu dann Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jessi8319 19.05.11 - 20:05 Uhr

Hallöchen,

ich hab mal eine Frage an euch.
Ich habe noch 22 Tage Resturlaub, den ich eigentlich vor Beginn des MuSchu nehmen wollte. Jetzt frag ich mich aber, ob man den nicht auch im Anschluss nehmen und dann regulär in die Elterzeit (1 Jahr) gehen kann?!?
So bekäm ich ja noch 1 Monat länger volles Gehalt und anschließend erst das Elterngeld.

Oder geht das nicht? Oder gibts Nachteile, die ich nicht bedenke?

Ich danke euch schonmal für Antworten.

LG
Jessi (23.SSW)

Beitrag von belala 19.05.11 - 20:15 Uhr

Hallo Jessi,

es wäre besser den RU nach der Elternzeit zu nehmen.
Deine EZ verlängert sich leider nicht wenn du den RU nach der MuSchu Zeit nimmst. Auch das Elterngeld wird bis z.B. 12.Lebensmonat gezahlt, nich taber bis zum 13.LM

Ich hoffe du hast mich verstanden?

LG,belala

Beitrag von susannea 19.05.11 - 22:50 Uhr

Das ist falsch, Elterngeld kann bis zum 14. LM gezahlt werden und natürlich kann man einen Monat zwischendurch arbeiten/Urlaub nehmen und dann erst weiter Elterngeld beziehen!

Beitrag von belala 20.05.11 - 12:14 Uhr

Elterngeld wird aber nur für einen Elternteil bis zum 12.LM gezahlt, 14 Monate werden es nur wenn der andere Elternteil zuhause bleibt.

Elterngeld wird nicht 12 Monate gezahlt, sondern bis zum zwölften Lebensmonat.

LG,belala

Beitrag von susannea 20.05.11 - 12:37 Uhr

Falsch, Elterngeld wird 12 Monate gezahlt, längstens bis zum 14. LM, welche man davon nimmt, darf man selber entscheiden!

Bitte noch mal im BEEG nachlesen!

Beitrag von belala 20.05.11 - 21:52 Uhr

Alles klar, habe nochmals nachgelesen.
Habe immer daraus gelesen, dass EG bis zum 12.LM ( oder eben 14.LM) gezahlt wird.
Habe nie daraus gelesen, dass EG 12 Monate gezahlt wird.

Aber:
ist es dabei nicht gehupft wie gesprungen, wann denn der RU genommen wird?
;-)

LG,belala

Beitrag von susannea 20.05.11 - 22:12 Uhr

Nein, das ist es nciht. Es funktioniert nur, wenn man einen ganzen Monat mit Resturlaub abdecken kann und dann das Elterngeld länger nimmt.
Mittendrin gehts natürlich vom AG aus nicht wirklich!
Ist es weniger als ein Monat verliert man entweder Elterngeld oder hat Tage ganz ohne Einkommen, weil der Anspruch aufs Elterngeld entfällt (Urlaub zählt wie Vollzeitarbeit!).

Beitrag von belala 20.05.11 - 23:02 Uhr

Nunja, ich habe damals RU nach 12 Monaten EG genommen.

Meine 21 Tage RU blieben, ob nun nach Muschu oder nach EG genommen.
Daran ändert sich doch nichts.
Meine EZ besteht noch.

LG,belala

Beitrag von susannea 20.05.11 - 23:07 Uhr

In Elternzeit kannst du ja nicht einfach Urlaub nehmen. Wenn du dafür die Elternzeit unterbrichst, dann geht dies nur mit Zustimmung des AG und die wirst du in den wenigsten Fällen dafür bekommen (warum auch?!?)

Außerdem verlierst du damit Zeit, denn wenn du die Zeit an die Elternzeit ranhängst, musst du nicht am Geburtstag wieder arbeiten, andersrum schon.

Es empfiehlt sich also diesen Resturlaub erst nach der Elternzeit zu nehmen!

Beitrag von belala 20.05.11 - 23:18 Uhr

oh, sieh an.

Das habe ich aber bereits 2x getan. Ich habe die EZ auf 3 Jahre verlängert, bin allerdings in EZ 30h Teilzeit arbeiten gegangen und habe den RU direkt vor dem praktischen Arbeitsbeginn genommen.

LG

Beitrag von susannea 20.05.11 - 23:37 Uhr

Naja, das ist ja dann auch noch was anderes, der würde ja dann sogar sonst verfallen, wenn du Teilzeit arbeitest, denn da gilt ja nicht das, dass er erhalten bleibt!

Aber Zeit verschenkt und Geld (da ja dann nur als Teilzeit auch genommen werden darf) hast du trotzdem.

Viel andere Chancen hast du aber nicht bei Teilzeit in Elternzeit, denn egal wie, du verschenkst damit imemr Zeit und Geld beim Urlaub!

Beitrag von susannea 20.05.11 - 23:38 Uhr

Du musst also ganz klar unterscheiden zwischen Teilzeit in Elternzeit, das ist nicht das, was man allgemein unter "Elternzeit" versteht und Elternzeit (wo man ganz zuhause ist)!

Beitrag von belala 21.05.11 - 09:27 Uhr

DAnke für deine Antworten.


Ich war beim 2.Kind ca.20mon zuhause und begann dann in EZ TZ zu arbeiten.
Beim 3.Kind war ich wie beim 1.Kind auch, 1 Jahr zuhause und begann wieder in EZ TZ zu arbeiten.
Beim 1.Kind hatte ich EZ 1 Jahr.
;-)Beim 4.Kind weiß ich dann besser Bescheid


LG,belala

Beitrag von susannea 19.05.11 - 22:49 Uhr

Reicht der urlaub für den Rest zwischen Mutterschutzende und dem übernächsten Lebensmoant,dann lohnt es sich, Elternzeit wird aber dadurch nicht länger.