Zuckerbelastungstest nicht notwendig?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schanuffel 19.05.11 - 20:17 Uhr

Hallo,

heute hatte ich meine normale VU, bei der soweit auch alles in Ordnung war (sieht man mal vom grottigen Eisenwert und einem beim US absolut unkooperativen Zwerg ab #freu)

Ich hatte meine FA dann auf den Zuckerbelastungstest angesprochen. Sie meinte, das sie bei mir bei der jetzigen Lage keine Veranlassung sieht, den zu machen.
Kind ist zeitgerecht entwickelt, meine beiden anderen Kinder sind nicht übermäßig schwer gewesen (3980g bzw. 3760g auf jeweils 57cm verteilt). mein Gewicht liegt noch unter dem Startgewicht (4kg) und ich habe seit der letzten VU, also in vier Wochen 1,3kg zugenommen.

Wie sehen eure FA das denn? Machen die den Test auf jeden Fall?

LG schanuffel

Beitrag von bjerla 19.05.11 - 20:20 Uhr

Nein, bei meinem ersten Kind gabs dafür auch keinerlei Veranlassung und daher wurde der Test auch nicht gemacht. Da meine Tochter aber über 4kg wog bei der Geburt, muss ich in dieser SS diesen Test machen lassen.

LG B. (20ssw)

Beitrag von hexe12-17 19.05.11 - 20:23 Uhr

Hi

ich gehe morgen zum Zuckertest. Mein FA hat mich nur darauf hingewiesen das man das machen lassen kann. Mache den Test hauptsächlich deswegen weil es in der Familie Diabetes gibt und ich über 30 Jahre bin. Falls es nicht erkannt wird ist es halt auch weder für Mama noch für Baby gut.

LG Hexe12-17

Beitrag von steinbergi 19.05.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

die meisten Ärtze machen es nur dann, wenn das Baby für Deine SSWoche zu groß und zu schwer ist. Ich muss diesmal auch machen, da mein Baby zu viel wiegt und ich selber auch! Bin schon 10 kg zugenommen! #schmoll

Alles Gute Dir!!:)

steinbergi mit Tochterchen 2 Jahre und Babyboy in 24.SSW

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 20:26 Uhr

meiner sieht es genauso wie deiner. hab ihn auch nicht gemacht!

Beitrag von krissy2000 19.05.11 - 20:36 Uhr

Meine Fa hat empfohlen den Test zu machen, da sie schon Schwangere hatte, bei denen nichts auffaellig bezueglich SS-Diabetes war, sie es aber dann doch hatten. Ich fand es gerade lustig, dass du deine Kids mit 4 kg und 57 cm nicht als gross oder schwer empfunden hast. Sie sind definitiv an der oberen Grenze.;)

Lg Krissy

Beitrag von miau2 19.05.11 - 21:02 Uhr

Hi,
der Test ist für jede schwangere sinnvoll. Denn es kann jede treffen, auch solche ohne jeden bekannten Risikofaktor.

Es gibt auch keine sicheren, rechtzeitigen Anzeichen dafür. Wenn man erst mal abwartet, bis das Baby zu groß ist leidet es bereits unter den Folgen. Abgesehen davon dass diese Folge gar nicht mal sein muss, es passiert halt relativ häufig - aber wirklich sichere Anzeichen gibt es einfach nicht.

Dafür können die Folgen dieser Erkrankung im schlimmsten Fall fatal sein. Auch Totgeburten können verursacht werden, Frühgeburten sind auch möglich, ebenso Komplikationen bei der Geburt. Dazu geht man davon aus, dass die Kinder, deren Mütter unbehandelt daran erkrankt waren ein deutlich erhöhtes Risiko für Adipositas, Diabetes und/oder Bluthochdruck bereits im jungen Alter haben.

Und all das um sich 2 lästige Stunden mit einem Test zu ersparen. Bei einem gut eingestellten G-Diabetes merkt das Baby allerdings nichts mehr von der Erkrankung.

Je nachdem, wen man fragt gehen Fachleute von 50-90% (die 90% stammen von meinem Diabetologen) unentdeckter Fälle auf. Und das, wo die meisten Frauen mit irgendwelchen Risikofaktoren den Test inzwischen machen lassen. Gestationsdiabetes ist lt. meiner Entbindungsklinik die häufigste Erkrankung in der Schwangerschaft. Tendenz steigend.

Lass ihn machen. Es ist die sinnvollste Zusatzleistung, die man machen lassen kann.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von flugtier 19.05.11 - 22:06 Uhr

Mein Doc ärgert sich darüber dass es keine Pflicht ist. Kann nur sagen: machen!

"Veranlassung" gibt's bei Ss-Diabetis nie, da die offensichtlichen Symptome (wenn überhaupt) erst sichtbar sind,wenn es mit einfacher Ernährungsumstellund oder ähnlichem nicht geht.

Kann also nur raten: sag ihr du magst ihn trotzdem machen!

Beitrag von muehlie 20.05.11 - 01:56 Uhr

Ein SS-Diabetes kann sehr unauffällig verlaufen, und nicht immer ist das Kind dabei zu groß und zu schwer.
Im geringsten Fall hilft das Ergebnis dir einzuschätzen, wie hoch dein Risiko und das deines Kindes ist, im weiteren Leben mal an Diabetes Typ 2 zu erkranken, und du kannst sofort nach der Schwangerschaft anfangen, mehr auf deinen Körper zu achten. Im schlimmsten Fall bewahrt dich der Test (und die mögliche anschließende Behandlung) vor der allerschlimmsten Folge, die ein unentdeckter SS-Diabetes haben kann: dem Tod deines Kindes im Mutterleib. Das kann sogar noch am letzten Tag vor ET passieren.

Also ich persönlich finde diesen Test schon sinnvoll, es sei denn, du hast bereits ein BZ-Messgerät zu Hause und kontrollierst deinen Blutzucker ohnehin regelmäßig.