Mutterschaftsgeld, Auszahlung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 20:22 Uhr

Huhu!
weiß Jemand, wie das Mutterschaftsgeld ausgezahlt wird?
Sind ja 13 Euro pro Arbeitstag... Hab 546 Euro von meiner KK bekommen. Druch 13 Euro macht das 42 Tage... Rechne ich falsch? Die sechs Wochen vor ET haben doch keine 42 Tage... Steh aufm Schlauch

Beitrag von sana78 19.05.11 - 20:25 Uhr

Hi,

42 Tage passt doch... 42 Tage vor ET beginnt der Mutterschutz !

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 20:27 Uhr

aber ich dachte pro arbeitstag und das sind weniger.

Beitrag von susannea 19.05.11 - 21:09 Uhr

Nein, pro Kalendertag!

Beitrag von fantimenta 19.05.11 - 20:27 Uhr

huhu :-)


könnte doch aber hinkommen mit den 42 tagen.kommt ja drauf an wieviele tage der monat hat.

wenn wir von 30 ausgehen dann sind 6 wochen ja 44 tage.
mh fehlen dir 2 tage!?!


lg fanti :-)

Beitrag von shine1982 19.05.11 - 20:27 Uhr

Warum?

1 Woche hat doch 7 Tage

6 Wochen x 7 Tage = 42 Tage

Beitrag von sana78 19.05.11 - 20:30 Uhr

du meinst ob du noch für nach die geburt bekommst ?
Das wirste dann wohl noch bekommen

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 20:30 Uhr

hab gelesen, es geht um arbeitstage! davon hat man ja nur 5 die woche... deswegen bin ich verwirrt!

Beitrag von mamimona 19.05.11 - 21:01 Uhr

nee,kalendertage

Beitrag von katta76 19.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo!
Hab ich richtig verstanden, dass für die ersten 6 Wochen (vor ET) vor der Geburt bezahlt wird? Und die anderen 8 Wochen kommen dann danach? Auf einmal oder gestückelt? Beginne mich gerade auch, mit dem Thema zu beschäftigen.
Gruß, Katta

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 20:35 Uhr

ja, so hab ich es auch verstanden! wird gesplitet,sechs vor und acht danach.

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 20:46 Uhr

also, jetzt hab ich noch was anderes gelesen, da steht 13 eurp pro Kalendertag. Dann stimmts wohl, aber die sollten sich mal einig werden darüber ;-) Danke euch!

Beitrag von moncici10 19.05.11 - 20:57 Uhr

Hey,

kann nur von mir berichten.. Ich hab mein Mutterschutzgeld gerade bekommen und zwar waren das bei mir 42 Tage. Die wurden direkt im Ganzen bezahlt. Sobald der Kurze geboren wurde und ich die Urkunde einreiche, bekomme ich den Rest dann auch im Ganzen für 8 Wochen.

Alles Gute #klee
moncici (KS -1 Tag #verliebt)

Beitrag von hibbeling 19.05.11 - 20:58 Uhr

zahlt den rest dann der arbeitgeber? also so dass man dann sein volles gehalt hat? muss man da beim AG was beantragen oder so? oder läuft das alles automatisch mit der kk?

Beitrag von j.d. 19.05.11 - 21:04 Uhr

Den Rest zahlt der AG.
Die KK bestätigt dem AG den gezahlten Zeitraum (nach der 2. Zahlung die nach der Entbindung und Vorlage der Geburtsurkunde erfolgt) , damit dieser weiß, wie lange er den Zuschuss zahlen muss. Das läuft alles automatisch.

Beitrag von j.d. 19.05.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

42 Tage passt für die erste Zahlung. Es geht tatsächlich um 6 Wochen, also 6x7 Tage und nicht um Arbeitstage. Unabhängig davon wie viele Arbeitstage du hast pro Woche.
Die Aufteilung ist normal, also dass vor der Entbindung die 6 Wochen im Block gezahlt werden und dann nach der Entbindung der Rest. Wie viel das nach der Entbindung ist, kommt natürlich drauf an, ob man eher/pünktlich oder später entbindet.
Mindestens kriegt man Mutterschaftsgeld für insgesamt 99 Tage=> 6 Wochen vor ET, 8 Wochen nach ET + ET.
Entbindet man eher oder zielgenau, bleibt es bei 99 Tagen, entbindet man später, ist es entsprechend mehr, weil man dann die 6 Wochen vor vorauss. ET bekommt + die Zeit zwischen vorauss. ET und tatsächlichem ET + ET+ die 8 Woche nach ET

Und dieser Zeitraum wird dann auch von der KK dem Arbeitgeber bescheinigt, damit der dann den Rest (die Differenz zum Netto) noch zahlt.

Hoffe ich habs verständlich beschreiben können ;-)

LG

Julchen mit Ü-#ei 18+2

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 21:08 Uhr

ja, super, danke!

Beitrag von j.d. 19.05.11 - 21:17 Uhr

aber gerne. #bitte
Bin ja vom Fach, da möchte ich mein Wissen natürlich gerne teilen und helfen wenn ich kann.

Alles Gute

Beitrag von susannea 19.05.11 - 21:08 Uhr

Ein Mathegenie?
6x7=42!

Sechs Wochen, 7 Tage je Woche, also 42 Tage!

Beitrag von juliz85 19.05.11 - 21:20 Uhr

lesegenie?
ich sag doch, ich hab gelesen arbeitstage! aber hat sich ja nun schon geklärt, dass es kalendertage sind!