Vermindert "Stress / zuviel Vorfreude" die SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chiccy283 19.05.11 - 20:30 Uhr

Hallo ihr Schwangeren,

versuche herauszufinden ob es was ausmacht wenn man sich zu sehr auf das schwanger werden freut.
Also man liest manchmal, dass wenn man zu hibbelig ist und sich unter Druck setzt es nicht klappt.
Glaube aber nicht so richtig dran, da ich denke dass jede Frau total aufgeregt ist wenn das Babyprojekt beginnt.

Ich nutze Ovus und frage mich ob ich diesen Zyklus die mal weglassen soll?! Weil ich muss zugeben, als der Ovu letzten Zyklus positiv war, ich beim herzeln fast nur dran gedacht hab ob es klappen wird. Andererseits hab ich um den ES immer Brustschmerzen, ich würde also wahrscheinlich aus so wissen wann ich fruchtbar bin. Nutze die Teile um mich zu bestätigen, da ich einen Zyklus von 33-37 Tagen hatte und jetzt den letzten Zyklus sogar 54 Tage. Seit Montag bin ich im neuen Zyklus. Im November Pille abgesetzt.
Hmm, ist echt schwierig.

Würde einfach gern hören, wie sehr ihr euch unter Druck gesetzt habt.

Danke und Grüße aus dem KiWu-Forum
Chiccy283

Beitrag von mika87 19.05.11 - 20:37 Uhr

Hallo,

das beste is es einfach auf sich zukommen zu lassen.Klar denkt man daran aber versuche dich nicht darauf zu versteifen ;-).
Alles Gute und Viel Glück beim üben ;-)


LG
Miri+ Baby 25 ssw

Beitrag von hexe12-17 19.05.11 - 20:39 Uhr

Hi

oh je darf gar nimmer an die Zeit denken....War mir oft so sicher, dass es geklappt hatte und dann stand der Drachen wieder vor der Türe. Nach 11 ÜZ hat es dann geklappt. Und zwar in dem Moment wo ich es echt am wenigstens gedacht hätte. War so krank gewesen und dachte mir nur noch jetzt mag das eh nicht klappen. Wahrscheinlich war ich seit Monaten das erste mal richtig entspannt und meine Gedanken frei....
Also nicht zu sehr versteifen!!!! Meine Zyklen lagen bei ca. 30-33 Tagen. Bin zum Schluss auch jeden Monat zum FA so um den 12 ZT und der hat mir gesagt wann der ES stattfinden könnte. Weiß hört sich nicht sehr romantisch an aber herzeln zum richtigen Zeitpunkt hilft manchmal dann doch.
Viel Glück

LG Hexe12-17

Beitrag von maxizicke 19.05.11 - 20:41 Uhr

Hallo Chiccy! #winke

Wir haben uns gar keinen Streß gemacht. Ich wollte eigentlich nie Kinder, aber Ende letzten Jahren hab ich dann meinen Mann doch mal angestupst (er hat schon 2 große aus erster Ehe), wie er es denn finden würde, wenn ich denn nun doch wollte. Nachdem wir ein paar Mal darüber gesprochen haben, habe ich ende Februar das letzte Mal die Pille genommen. Hab dann gedacht, entweder klappt's oder eben nicht. :-D Also ganz entspannt und gar nicht groß Sorgen gemacht oder so.

Scheint geholfen zu haben, denn morgen bin ich in der 8ten Woche und ziemlich happy #verliebt

Liebe Grüße und alles Gute! die Zicke

Beitrag von elladavid2011 19.05.11 - 20:42 Uhr

Unsinn,hab erst neulich eine Studie gelesen,dass es egal ist wie sehr man sich versteift oder nicht.Man konnte keinen Zusammenhang zwischen Extremhibbeln und späterem Eintreten einer ss finden.

Beitrag von ilva08 19.05.11 - 20:46 Uhr

Hallo,

ich halte nichts von diesen gut gemeinten Ratschlägen à la: "Setz dich nicht unter Druck, sonst klappts nicht".

Erstens setzen sie einen noch mehr unter Druck. #klatsch Nicht nur, dass man nicht schwanger wird - man isses auch noch selber Schuld, dass esnicht klappt!

Zweitens kann man die Nervosität eh nicht verhindern. Wer unsicher ist, ist unsicher. Das lässt sich nicht "abstellen".
Mich erinnert das immer an die Geschichte, in der ein Junge bei Vollmond einen Schatz unter der alten Eiche finden soll... er darf nur beim Buddeln auf keinen Fall an ein Nilpferd denken! ;-)

Und mal ehrlich, das Ganze ist doch ein Henne - Ei - Problem.
Bei wem es nicht klappt, der wird nervös... und dann heißt es: "Siehste, du bist nervös, deshalb klappts nicht."

Aaaalso, zur Beantwortung der Frage: ICH WAR nervös. Wir haben lange geübt und ich wurde immer nervöser. Und in dem Zyklus, in dem es klappte, war ich AUCH nervös.

Tada... ;-)

LG und viel #klee und hoffentlich bis bald! #herzlich

Beitrag von angel2110 19.05.11 - 21:08 Uhr

Gar nicht.

Hallo erstmal.

Das hört sich jetzt vielleicht komisch an. Und vielleicht glaubt mir das auch niemand. Aber wir haben von Anfang an gesagt, wir versteifen uns nicht darauf. Wir gehen nicht nach Temperatur, Uhrzeit oder sonstwas miteinander ins Bett. Sondern dann wann wir Lust dazu haben. Wenn es klappt ist gut und wenn nicht, dann soll es halt nicht sein.
Wussten beide nicht, ob es überhaupt klappen würde. Bei mir wegen einer Krankengeschichte mit 20 und bei ihm wegen seiner beruflichen Tätigkeit.
So...
Pille Weihnachten 2008 abgesetzt, Februar 2009 schwanger geworden.

LG angel

Beitrag von flugtier 19.05.11 - 22:01 Uhr

Gar nicht ...

wir haben abgesetzt und alles auf uns zukommen lassen. Haben gesundheitlich eh nicht schnell damit gerechnet und einfach so "drauf los". Ohne zu überlegen wann es günstig ist, ohne Stress, ohne alles ;-) Daher würde ich das auch nicht als "Üz" bezeichnen - geübt haben wir nämlich an sich nicht...

trotz prognostizierter Probleme hat's nur 3 monate gedauert bis zum positiven Test - und auch der war unerwartet *lach*

Beitrag von gslehrerin 19.05.11 - 22:23 Uhr

Ich glaube schon, dass der Kopf ne Menge verhindert. Kinderwunsch ist wohl die beste Verhütung.
Ich hab die letzten drei Zyklen Ovu´s benutzt, da ich nicht sicher war, einen Eisprung zu haben. Nie sind die positiv geworden, also hab ich die kurz nach der Eisprungzeit wutendbrannt weggedonnert und beschlossen, einfach im nächsten Zyklus alle 2 Tage Sex zu haben. Wenns dann immer noch nicht klappt, ab zum Arzt. Naja, dazu kam es nicht mehr, denn plötzlich bin ich doch schwanger, und das ganz ohne Eisprung;-). Ein klassischer Fall von "ich weiß nicht, wie das passieren konnte".

LG
Susanne